Pater Victor segnete die neuen Stockbahnen. Rechts neben ihm steht der Vize-Abteilungsleiter der Stockschützen, Bernhard Jahl. foto: wk

Neue Bahnen für Schwabsouiens Stockschützen

Schwabsoien - Bei strömendem Regen hat Schwabsoiens Pfarrer Pater Victor nach dem Gottesdienst den neuen Platz für die Stockschützen gesegnet.

Es hätte ja alles so schön sein können, wenn das Wetter nur einigermaßen mitgespielt hätte. . Bei schönem Wetter hätte zweiter Abteilungsleiter Bernhard Jahl danach gesagt, „lasst uns nun den offiziellen Anschuss machen und dann geben wir den Platz frei für Jedermann zum Üben“.

Daraus wurde allerdings nichts. Wird aber, das hat Bernhard Jahl versprochen, bei schönem Wetter nachgeholt und zuvor in der heimatzeitung rechtzeitig angekündigt. Wie Bernhard Jahl erläuterte, entstand der Stockschützenplatz mit drei Bahnen auf Anregung des Sportvereins. Die Gemeinde hat den Grund zur Verfügung gestellt, weil sie einer weiteren Aktivität im Ort nicht abgeneigt ist. In Eigenleistung von Mitgliedern aber auch von Nichtmitgliedern und mit finanzieller Unterstützung des Sportvereins ist der Stockschützenplatz innerhalb von sechs Monaten am Festplatz der Gemeinde gebaut worden. Namentlich hat Jahl dabei die beiden Vorstände des SV, Helmut Meßmer und Klaus Schmelcher, hervorgehoben. „ Äußerst positiv für Schwabsoien“, sieht Bürgermeister Konrad Sepp die neue Abteilung der Stockschützen, weil dadurch ein Angebot für Jung und Alt geboten werde. Stimmt wohl. Die bis jetzt 30 Mitglieder der Abteilung, der Franz Häringer vorsteht, sind zwischen 13 und 81 Jahre alt. „Was uns zu unserm Glück noch fehlt, sind weibliche Mitglieder“, warb Bernhard Jahl für Zuwachs des anderen Geschlechts. Bisher haben die Stockschützen nebenan auf einer provisorisch hergerichteten Asphaltfläche der Firma Kögel geübt. Derweilen warnte Pater Victor vor etwas, was bei Stockschützen eigentlich weniger zu befürchten ist. „Bewahre die Stockschützen vor übertriebenem Ehrgeiz und den damit verbundenen körperlichen Schäden“. Für die musikalische Gestaltung des Gottesdienstes im Festzelt und auch beim anschließenden Mittagessen sorgte die Schwaboiener Blaskapelle mit ihrem Dirigenten Gerhard Schmid. Für das leibliche Wohl sorgte die Abteilung der Stockschützen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mikroplastik: Von der Biogasanlage auf die Felder? 
Ein SN-Leser erhebt Vorwürfe gegen die Firma Emter: Sie soll Lebensmittel mitsamt ihrer Verpackung schreddern, ehe diese in die Biogasanlage wandern. Anschließend lande …
Mikroplastik: Von der Biogasanlage auf die Felder? 
Wolf in oberbayerischem Wald gesichtet: Jäger mit mahnenden Worten - Wer jetzt aufpassen muss
Ein Wolf treibt sich in einem Landkreis in Oberbayern herum. Das bestätigte das bayerische Landesamt für Umwelt. Die Identifizierung ist eindeutig.
Wolf in oberbayerischem Wald gesichtet: Jäger mit mahnenden Worten - Wer jetzt aufpassen muss
Bernbeuren: Wasser-Hochbehälter aus Edelstahl
Zwei Firmen hat die Gemeinde Bernbeuren in der engeren Auswahl, um die Trinkwasserversorgung zu erneuern. Noch vor den Sommerferien sollen die Arbeiten in Auftrag …
Bernbeuren: Wasser-Hochbehälter aus Edelstahl
Kommandeur mit Herz verlässt die Kaserne Altenstadt
Die Ära von Oberstleutnant Robert Badstübner als Standortältester in der Franz-Josef-Strauß-Kaserne in Altenstadt endet am morgigen Freitag, 10. Juli. Der 40-Jährige …
Kommandeur mit Herz verlässt die Kaserne Altenstadt

Kommentare