Zur Einweihung des neuen Spielturms strahlen die Kindernestkinder mit (von links) Fichtl-Lankes, der Erzieherin Evi Funk und Bettina Schuppe vom Vorstand der Elterninitiative um die Wette.

Kindernest Schongau

Neuer Spielturm eingeweiht

Der Spielturm im Kindernest Schongau ist die neue Attraktion. Er lädt ab sofort zum Rutschen, Schaukeln, Klettern und Turnen ein. 

Schongau – Mit großem Einsatz der Eltern und Erzieherinnen wurde im Frühling und Sommer der Garten des Kindernests Schongau neu gestaltet. Neben einem Weidentippi und einem neuen kleinen Sandspielhaus ist die größte Attraktion ab sofort der neue Spielturm, der unter anderem zum Rutschen, Schaukeln, Klettern und Turnen an der Stange einlädt. 

Die Kinder hatten in den letzten Wochen den Aufbau und die Installation des Turmes mit großem Interesse verfolgt und konnten es kaum abwarten, ihn endlich zu erkunden. Sie mussten sich aber noch etwas in Geduld üben, da erst noch ein riesiger Berg Kies, der der Sicherheit der Kinder dient, angebracht werden musste. Zusammen mit den fleißigen Erzieherinnen und ein paar starken Vätern verteilten die Kinder selbst, ausgerüstet mit Schaufeln und Schubkarren, an zwei Vormittagen den Fallschutz um das neue Außenspielgerät.

Als endlich alles fertig war, waren die Kinder nicht mehr zu halten und eroberten sogleich ihren Turm. Doch die Vorstandschaft der Elterninitiative hatte noch eine weitere Idee und verschönerte zusammen mit den Kindern den Turm mit bunter Farbe. So entstand unter anderem ein „Rapunzelturm“ und eine Verkaufstheke mit Obst, Brezeln, und Süßigkeiten.

„Hier findet jedes Kind etwas zum Spielen und Bewegungsmöglichkeiten“, berichtet Evi Funk, die Leitung des Kindernests zufrieden.

Möglich war diese große Anschaffung nur durch eine Spende der Firma Hirschvogel und die finanzielle Unterstützung der Firma Holz Fichtl, die den Turm lieferte und zum Sonderpreis aufgebaute. Dafür bedankt sich die Vorstandschaft ganz herzlich.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mitten in Peiting: Plötzlich war eine Schildkröte im Teich
Nur zwei auf zwei Meter ist der kleine Gartenteich des Peitinger Ehepaars Kehrer groß, doch seit einigen Wochen fühlt sich dort eine Schildkröte pudelwohl. Nur: Sie …
Mitten in Peiting: Plötzlich war eine Schildkröte im Teich
Burggener Bürgermeister zeigt Verdienstmedaillenträger an
In Burggen lässt es sich gut leben. Die Leute kennen sich, man versteht sich – doch diese Idylle ist getrübt: Zwischen Bürgermeister Joseph Schuster und Bruno Faller, …
Burggener Bürgermeister zeigt Verdienstmedaillenträger an
Schongauer CSU will Expressbus nach Augsburg
Die Schongauer CSU will beim geplanten Neubaugebiet Schongau-Nord am Ball bleiben und fordert von der Stadt einen Projektbeauftragten, der sich des Themas besonders …
Schongauer CSU will Expressbus nach Augsburg
Schreiben ist für Simon Schmitt ein schöner Ausgleich
Als Schwabniederhofener Entertainer  Nr. 1 wurde  Simon Schmitt  schon betitelt. Mit einem Programm „Schmitt happens“ und seinen aberwitzigen Geschichten hat er die …
Schreiben ist für Simon Schmitt ein schöner Ausgleich

Kommentare