Zur Einweihung des neuen Spielturms strahlen die Kindernestkinder mit (von links) Fichtl-Lankes, der Erzieherin Evi Funk und Bettina Schuppe vom Vorstand der Elterninitiative um die Wette.

Kindernest Schongau

Neuer Spielturm eingeweiht

Der Spielturm im Kindernest Schongau ist die neue Attraktion. Er lädt ab sofort zum Rutschen, Schaukeln, Klettern und Turnen ein. 

Schongau – Mit großem Einsatz der Eltern und Erzieherinnen wurde im Frühling und Sommer der Garten des Kindernests Schongau neu gestaltet. Neben einem Weidentippi und einem neuen kleinen Sandspielhaus ist die größte Attraktion ab sofort der neue Spielturm, der unter anderem zum Rutschen, Schaukeln, Klettern und Turnen an der Stange einlädt. 

Die Kinder hatten in den letzten Wochen den Aufbau und die Installation des Turmes mit großem Interesse verfolgt und konnten es kaum abwarten, ihn endlich zu erkunden. Sie mussten sich aber noch etwas in Geduld üben, da erst noch ein riesiger Berg Kies, der der Sicherheit der Kinder dient, angebracht werden musste. Zusammen mit den fleißigen Erzieherinnen und ein paar starken Vätern verteilten die Kinder selbst, ausgerüstet mit Schaufeln und Schubkarren, an zwei Vormittagen den Fallschutz um das neue Außenspielgerät.

Als endlich alles fertig war, waren die Kinder nicht mehr zu halten und eroberten sogleich ihren Turm. Doch die Vorstandschaft der Elterninitiative hatte noch eine weitere Idee und verschönerte zusammen mit den Kindern den Turm mit bunter Farbe. So entstand unter anderem ein „Rapunzelturm“ und eine Verkaufstheke mit Obst, Brezeln, und Süßigkeiten.

„Hier findet jedes Kind etwas zum Spielen und Bewegungsmöglichkeiten“, berichtet Evi Funk, die Leitung des Kindernests zufrieden.

Möglich war diese große Anschaffung nur durch eine Spende der Firma Hirschvogel und die finanzielle Unterstützung der Firma Holz Fichtl, die den Turm lieferte und zum Sonderpreis aufgebaute. Dafür bedankt sich die Vorstandschaft ganz herzlich.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mit Messer Drogen erpresst
Mit dem Messer soll ein afghanischer Asylbewerber in Schongau einen anderen um Haschisch erpresst haben. Nun steht er vor dem Landgericht München II – und bestreitet die …
Mit Messer Drogen erpresst
Peiting will mit Tesla kooperieren
Wenn es um Elektromobilität geht, dann fällt oft in einem Atemzug der Name Tesla. Das amerikanische Unternehmen genießt mit seinen batteriebetriebenen Autos geradezu …
Peiting will mit Tesla kooperieren
Kinsau: Straße zur B 17 ab Freitag wieder auf
Entgegen allen Befürchtungen und trotz der Beschwerden ging es jetzt doch ganz schnell: Die Staatsstraße zwischen Kinsau und der B17 ist wieder befahrbar. Am morgigen …
Kinsau: Straße zur B 17 ab Freitag wieder auf
Ingenried freut sich auf Dorfladen mit Café
„Bauen, Bauen, Bauen und nochmal Bauen!“, fordert die Bayerische Staatsregierung von Städten und Gemeinden. Wohnraum wird im Freistaat immer knapper. Wir wollen in …
Ingenried freut sich auf Dorfladen mit Café

Kommentare