Hier kommt es rein: Der Kinsauer Gemeinderat hat sich zum Kauf eines neuen Feuerwehrfahrzeugs entschieden und die Angebote eingeholt. 
+
Hier kommt es rein: Der Kinsauer Gemeinderat hat sich zum Kauf eines neuen Feuerwehrfahrzeugs entschieden und die Angebote eingeholt.

Gemeinderat Kinsau entscheidet über die Angebote bei drei Losen

Neues Feuerwehrfahrzeug für 107 000 Euro

  • Klaus Mergel
    vonKlaus Mergel
    schließen

Kinsau bekommt ein neues Feuerwehrauto. Die Investition von rund 100.000 Euro wird den Haushalt 2020 jedoch nur zur Hälfte belasten, da die Zusammenstellung des Fahrzeugs länger dauert.

Kinsau – Ein neues Feuerwehrfahrzeug ist für eine kleine Gemeinde eine Investition, die wohldurchdacht sein soll: Die Regularien einer Ausschreibung sind komplex, die Aufbauvarianten unterschiedlich. Daher hatten die Kinsauer im Vorfeld das Weilheimer Büro Konrad Bischl beauftragt. Die technische Ausstattung wurde gemeinsam mit Kinsaus Feuerwehrkommandant Martin Linder festgelegt.

Die Ausschreibung für das neue Kinsauer Feuerwehrfahrzeug bestehe aus drei Losen, wie Bürgermeister Marco Dollinger in der jüngsten Gemeinderatssitzung erklärte. Zum einen das Fahrgestell, dann der Aufbau und zum Dritten die Beladung.

Beim ersten Los erwies sich von vier Angeboten das der Firma Schäfer mit brutto 51 300 Euro als das günstigste: Wahlweise von den Herstellern VW oder von MAN, zum identischen Preis. Den Aufbau bot die Firma Glück als günstigster von ebenfalls vier Anbietern mit 52 900 Euro an. Bei der Beladung – wozu etwa Funkgerät und das weitere technische Gerät gehören – gab es nur einen Anbieter: Die Firma BAS Brandschutz soll das Fahrzeug zum Preis von 2900 Euro fertig machen.

Alle drei Angebote wurden einstimmig angenommen. Bürgermeister Dollinger zeigte sich zufrieden: „Unsere Kostenschätzung lag bei 120 000 Euro, nun sind wir bei 107 000 Euro.“ Die Fertigstellung des Feuerwehrautos werde nach Auftragsvergabe zehn bis 15 Monate dauern. Daher müsse man den aktuellen Haushalt nur mit etwa der Hälfte der Summe belasten. Mit Zustimmung von Kommandant Linder, der auch dem Gemeinderat angehört, sagte Dollinger: „Ich gehe davon aus, dass wir ein sauber ausgestattetes Fahrzeug bekommen, das den Ansprüchen unserer Feuerwehr entspricht.“

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Müllverbrennung in Altenstadt: Sogar in Fürth wird protestiert
Die Umweltinitiative Pfaffenwinkel (UIP) richtet sich auf ein volles Haus ein: Am morgigen Dienstag gründet die UIP in Peiting die Aktionsgemeinschaft gegen …
Müllverbrennung in Altenstadt: Sogar in Fürth wird protestiert
Gebietsverkehrswacht Schongau jetzt der „große Bruder“
Die Jahresversammlung der Gebietsverkehrswacht Schongau war mit Informationen über die Aktionen der Gebietsverkehrswacht Schongau vollgepackt. Trotz Corona und der damit …
Gebietsverkehrswacht Schongau jetzt der „große Bruder“
Horror-Unfall auf B 17 bei Peiting: Junger Audifahrer prallt frontal gegen Baum und stirbt
Peiting: Audi-Faher stirbt bei Unfall - B 17 gesperrt
Horror-Unfall auf B 17 bei Peiting: Junger Audifahrer prallt frontal gegen Baum und stirbt

Kommentare