Nichts Neues in Sachen "Schandfleck" in Schwabsoien

Schwabsoien - Noch keine neuen Informationen gibt es dazu, was aus dem „Schandfleck“ in Schwabsoiens Ortsmitte an der Schongauer Straße 12 werden soll.

Wie berichtet, hatte die Schwabsoier Firma „W & H, Schlüsselfertiges Bauen“ im September vorgeschlagen, auf dem Grundstück, auf dem derzeit noch ein Abrisshaus steht, 17 Wohneinheiten - altersgerecht und barrierefrei - zu errichten. Damals hatte der Gemeinderat den Antrag auf Änderung des Innerorts-Bebauungsplanes abgelehnt. Dies aber mit dem Verweis, dass die Firma einen neuen Antrag zur Befreiung von den Festsetzungen des Innerorts-Bebauungsplanes samt Bauvoranfrage stellen könnten.

Und aus diesem Grund stand dieser Tagesordnungspunkt jetzt in der jüngsten Sitzung des Schwabsoier Gemeinderates erneut auf der Tagesordnung. „Das Vorhaben war auch Thema der jüngsten Bauausschusssitzung“, sagte dabei Schwabsoiens zweiter Bürgermeister Siegfried Neumann, der den erkrankten Rathauschef Konrad Sepp vertrat. „Der Tagesordnungspunkt wird heute aber nicht behandelt, weil die Firma ihren Antrag zurückgezogen hat.“ Gründe sind nicht bekannt.

jos

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Sogar der Papst schaut vorbei: Großer Faschingsumzug im kleinen Dorf
Erst vor rund vier Wochen hatten die Organisatoren den Urspringer Faschingsumzug öffentlich gemacht. Und dann beteiligen sich gleich 35 Gruppierungen. Es war ein …
Sogar der Papst schaut vorbei: Großer Faschingsumzug im kleinen Dorf
Durch Katzenfutter angelockt: Räudiger Fuchs schleicht durch Sachsenried - „Sah wie Hyäne aus“
Ein räudiger Fuchs hat jüngst in Sachsenried für Aufsehen gesorgt. Das kranke Tier schlich durch den Garten von Gemeinderat Rudi Kögel, der es fotografierte.
Durch Katzenfutter angelockt: Räudiger Fuchs schleicht durch Sachsenried - „Sah wie Hyäne aus“
Arzt mit deutlicher Warnung vor besorgniserregender Krankheitswelle: „Dunkelziffer extrem hoch“
Eine Krankheit, die deutlich gefährlicher ist als Corona, ist im Landkreis angekommen. 301 nachgewiesene Fälle wurden gemeldet. Die Dunkelziffer ist wohl ungleich höher, …
Arzt mit deutlicher Warnung vor besorgniserregender Krankheitswelle: „Dunkelziffer extrem hoch“
Gemeinde Kinsau kann Sturmholz nutzen
Der Sturm im Juni vergangenen Jahres hat massive Schäden auf Kinsauer Flur angerichtet. Einiges an Windbruch im Forstbereich ist bis heute noch nicht ganz beseitigt …
Gemeinde Kinsau kann Sturmholz nutzen

Kommentare