Verkehrsunfall in Peiting

Auto rammt Radler - Helm rettet sein Leben

  • Sabine Krolitzki
    vonSabine Krolitzki
    schließen

Peiting - Mit dem Kopf ist ein Rennradler (60) auf der Straße aufgeschlagen, nachdem ihn ein Auto angefahren hatte. Zum Glück trug er einen Helm.

Nicht nur einen Schutzengel an seiner Seite, sondern auch einen guten Fahrradhelm hatte ein 60-jähriger Peitinger, der am Freitagabend mit dem Rennrad unterwegs war. Dieser rettete ihm wahrscheinlich das Leben.

Wie die Polizei Schongau berichtet, war ein 30 Jahre alter Burggener mit seinem Pkw am Freitag gegen 20 Uhr auf  der B472 unterwegs. Bei der Ausfahrt Peiting Ost wollte er auf die B17 Richtung Peiting abbiegen und übersah einen 60-jährigen Peitinger, der mit seinem Rennrad auf der B17, ebenfalls Richtung Peiting, fuhr. Mit der Pkw-Front rammte der Burggener das Hinterrad des Rennrads, der Radler stürzte auf die Straße und schlug mit dem Kopf auf der Straße auf.

Zum Glück schützte ihn sein Helm vor schwersten Verletzungen. Laut Polizei wurde der Helm durch den Aufprall völlig zerstört. Der Fahrradfahrer wurde, augenscheinlich leicht verletzt, mit dem Rettungswagen zur genaueren Untersuchung ins Krankenhaus gebracht.

Die Beamten schätzen den Sachschaden auf circa 1300 Euro. Gegen den Unfallverursacher wurde ein Ermittlungsverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung im Straßenverkehr eingeleitet.

sak

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Kommentare