+
Im ehemaligen Lück-Gebäude an der Ammergauer Straße wird die neue Tagespflege eröffnen.

Im ehemaligen Lück-Gebäude

Peiting bekommt noch eine Tagespflege

  • schließen

Peiting – Gute Nachricht für die Marktgemeinde nach dem Wegzug der Tagespflege nach Steingaden: Peiting bekommt im neuen Jahr eine weitere eigene Tagespflege für Senioren. Neben der AWO, die im Oktober gestartet ist, wird auch noch das Pflegeteam Gabel sein Angebot für Senioren erweitern.

Der Umzug der bestehenden Tagespflege von Peiting nach Steingaden im vergangenen Jahr hat eine Lücke in der Versorgungs-Landschaft für Senioren hinterlassen. Die ist jetzt geschlossen: Die Arbeiterwohlfahrt hat im Seniorenzentrum bereits ihr Angebot in diese Richtung erweitert.

Im neuen Jahr kommt noch ein Anbieter hinzu: Zusammen mit ihrer Tochter Judith Hieber eröffnet Marina Gabel vom gleichnamigen Pflegeteam eine neue Tagespflege in Peiting. Alleine hier entstehen 15 Plätze für ältere Menschen mit Pflegestufe, die körperlicher Hilfe bedürfen und das Bedürfnis nach Gesellschaft haben. Das Konzept ermöglicht das Bleiben in den eigenen vier Wänden und bietet zugleich Sicherheit in der täglichen Versorgung hilfebedürftiger Senioren.

Die Tagespflege ist ein Zusatz-Angebot des Pflegedienstes Gabel. Der ist mit seinem Büro bereits umgezogen in das große Gebäude, das entsprechend umgebaut wurde. So wird es einen großen Aufenthaltsraum für gemeinsame Aktivitäten wie Singen, Basteln, aber auch das gemeinsame Essen geben sowie einen Garten mit Freisitz und einen Ruheraum.

Das Konzept: Nach einem gemeinsamen Frühstück gibt es ein Beschäftigungsangebot, zu dem Spiele gehören, aber auch ein Gedächtnistraining. Mittagessen, Kaffee und Kuchen am Nachmittag – über all dem steht: „Es soll den Menschen Spaß machen bei uns“, sagt Marina Gabel.

Die Tagespflege ist eine Alternative zur Unterbringung im Altenheim. „Jemand, der eine Pflegestufe hat, hat seit 2015 Anspruch auf Tagespflege“, erklärt Marina Gabel. Viele wüssten das nicht.

Vielleicht auch, weil das Konzept Tagespflege noch nicht so in aller Munde ist. So war es auch nicht so einfach für Marina Gabel und Judith Hieber, die Idee in die Tat umzusetzen. Über ein Jahr haben sie nach einem passenden Objekt gesucht – schließlich müssen viele Kriterien erfüllt werden, um eine Tagespflege eröffnen zu können.

Mit dem ehemaligen Lück-Gebäude war das perfekte Objekt gefunden. Gute Erreichbarkeit, gute Lage. Alles ebenerdig und behindertengerecht. Ist der große Garten erst noch umzäunt und die Gabionen als Sicht- und Lärmschutz angebracht: Dann ist räumlich alles bereitet für die liebevolle Unterbringung von 15 älteren Menschen. Die dürfen sich auf 170 Quadratmetern wohlfühlen und die Tage unter der Woche, wenn die Angehörigen vielleicht arbeiten gehen, in Gemeinschaft verbringen.

Von einem festen Tag in der Woche bis hin zur ganzen Woche ist in Sachen Unterbringung alles möglich. Allerdings: Kontinuität ist besonders wichtig. Ähnlich wie im Kindergarten werden auch die älteren Menschen behutsam in der Einrichtung eingewöhnt.

In den eigenen vier Wänden am Wochenende, unter der Woche an festen Tagen in der Tagespflege: Feste Strukturen sind das A und O bei älteren Menschen, erklärt Marina Gabel. Ebenso wie die „geistige Anregung und Ansprache“. Und das Gefühl der Zugehörigkeit, des Behütet seins, des Wohlfühlens.

Geöffnet sein wird die Tagespflege montags bis freitags von 8.30 bis 16.30 Uhr. Ein Fahrdienst kann die Senioren im Bedarfsfall von zu Hause abholen und wieder zurückbringen. So wird das Wohlfühlen im neuen, zweiten Zuhause gleich viel leichter.

Zum Tag der offenen Tür

lädt die neue Tagespflege in das ehemalige Lück-Gebäude an der Ammergauer Straße in Peiting für morgigen Samstag, 3. Dezember. Besucher sind von 14 bis 17 Uhr herzlich willkommen.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Nie mehr zum leeren Briefkasten laufen
Langsam wird es ernst: Am Mittwoch beginnt der diesjährige Jugend forscht-Wettbewerb in der Peitinger Schloßberghalle. Die Teilnehmer aus dem Schongauer Land sind mit …
Nie mehr zum leeren Briefkasten laufen
Drei Termine, aber viel zu wenig Schnee
Die Peitinger Landjugend scheint das Wetterpech gepachtet zu haben. Wie bereits 2016 wird aufgrund Schneemangels auch dieses Jahr kein Kanapee-Schlittenrennen …
Drei Termine, aber viel zu wenig Schnee
Umkleide-Umbau spart Sauna-Erweiterung
Fast 100 000 Euro kostet es, die alten Spinde im Schongauer Spaßbad Plantsch austauschen zu lassen, die im wahrsten Sinne des Wortes aus dem Leim gehen. Eigentlich eine …
Umkleide-Umbau spart Sauna-Erweiterung
Die Faschings-Lawine an der Schönach
Musik, feiernde Zuschauer, dann zwei Kanonenschläge: Das war am Samstagabend das Startzeichen für den 9. Nachtfaschingsumzug des Faschingsclubs Hohenfurch, der alle zwei …
Die Faschings-Lawine an der Schönach

Kommentare