+
Besonders starker Andrang herrschte den ganzen Abend beim Kerzen ziehen in der Werkstatt im Keller.

Museumsnacht 2017

Fleißige Bienen und Orgelklänge

Der weithin vernehmbare Klang der Drehorgel und der Duft der am Vorplatz von der Landjugend servierten Apfelküchle lockten so richtig die Gäste an. An die 500 begeisterte Besucher drängten sich bei der siebten Museumsnacht im Klösterle über vier Etagen und erlebten aktiv Kultur pur.

Peiting– „Ich finde es toll, dass so viele Leute hier ehrenamtlich mitwirken“, zeigte sich Marianne Deusen erfreut. Sie war eigens zu diesem Ereignis aus Düsseldorf angereist und wird im nächsten Jahr wiederkommen. Das abwechslungsreiche Programm mit stets neuen Schwerpunkten hat es ihr angetan. Heuer lag dieser wegen der laufenden Sonderausstellung zur „Schongauer Wachswarenfabrik“ auf Wachsgebilden. Wie die Bienen das kostbare Wachs produzieren, erklärte Wolfgang Turansky. Bei ihm durften die Kinder auch an der Honigschleuder drehen und ein kleines Glas von dem köstlichen Süß fürs Frühstück am folgenden Tag mit nach Hause nehmen. Zudem konnten sie bei der Licht & Wachsmanufaktur von Herzogsägmühle ihre Erinnerungskerze selber ziehen. „Wir greifen den Bienen unter die Flügel“, dem Motto von Mark Sielings „Beehappy-Projekt“ nahmen sich einige zu Herzen und wollen künftig im Garten mit einer kleinen Fläche für bunte Vielfalt und Bienenweide sorgen.

Jeder fünfte Besucher beteiligte sich am Honigwaben-Schätz-Wettbewerb. Das übertraf alle Erwartungen und stets von aufmerksamen Zuhörern umlagert die Vorträge von Kräuterpädagogin Michaela Wörmann. Sie kennt die verborgenen Schätze der heimischen Natur.

Viel Freude bereitete Katharina Klein mit ihren Stoffdrucken, bei dem sich die Buben und Mädchen eifrig engagierten. Ein Ohrenschmaus die von Hans Kirchhofer gestenreich vorgetragenen Mundartgedichte. Immer wieder musste er Zugaben geben. Franz Gruber indes ließ mit seinen Filmen in der Lentnerstube die Heimat von oben erleben und weckte Erinnerungen an frühere Ereignisse. Unvergessen bleiben auch die verstorbenen Filmemacher Helmut Buchner und Erwin Vöst mit ihrem „Wolperdinger-Fang“. „Da sieht man den Erwin ja beim Skispringen in eleganter Haltung“, freute sich Hubert Nold anschließend ein Stockwerk höher im Skimuseum.

Mundartgedichte trug Hans Kirchhofer vor – hier mit Gabi Schäller (l.) und Bärbel Hirschvogel-Vicario.

Rudi Hochenauer vom Knappenverein indes brachte die schwere Arbeit im Kohlenbergbau in Erinnerung. Im kommenden Jahr werden es bereits 50 Jahre, dass die Peitinger Grube geschlossen wurde. Da wird man sich wohl etwas besonderes einfallen lassen. Erich Steiner jun. hat das „Glück auf, der Steiger kommt“ bereits in seinem breit gefächerten Repertoire und die Buben Josef, Xari und Rochus Barnsteiner konnten stolz nach Hause gehen. Spielten sie das Lied doch einwandfrei auf der Drehorgel. Die drei gehörten neben vielen weiteren Gruppen der Trachtenjugend und der Musikschule zu den musikalischen Talenten, die einmal mehr die Museumsnacht bereicherten.

Nach Auftritten bei TV-Total mit Stefan Raab in Pro Sieben sowie beim BR, RTL und ORF ist Erich Steiner mit seinen Drehorgel-Kompositionen bereits überregional bekannt und so stellten sich Besucher aus München und Augsburg ein. Auch darüber wurde beim Hoagart im historischen Kellergewölbe gesprochen, bei dem es bis nach Mitternacht zünftig zuging.

Gerhard Heiß

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lächerliche Beute bei zwei Einbrüchen
Ein leerstehendes Bauernhaus in Ingenried und ein Einfamilienhaus in Schongau, das nur zum Urlaubsaufenthalt genutzt wird, waren Ziele von Einbrechern. Die Beute ist …
Lächerliche Beute bei zwei Einbrüchen
Wildsteig: Streit unter Asylbewerbern eskaliert
Körperliche Auseinandersetzung mit Messer, lautete am Montag der Alarm aus einer Asylbewerberunterkunft in Wildsteig.
Wildsteig: Streit unter Asylbewerbern eskaliert
Nach Unwetter: Hang an der Ammer rutscht weiter ab
An der Ammer in Hohenpeißenberg hat sich der Hang in Bewegung gesetzt. Der viel genutzte Forstweg ist deshalb in Gefahr.
Nach Unwetter: Hang an der Ammer rutscht weiter ab
Darm-Zentrum etablieren
Der neue Schongauer Chefarzt Dr. Jochen Dresel und Geschäftsführer Thomas Lippmann ziehen Bilanz und stellen ihre Pläne vor: Schongau soll Darm-Zentrum werden.
Darm-Zentrum etablieren

Kommentare