+
Haben Spaß an ihrer Arbeit: Andreas Hacker (schwarzes Hemd) und sein Ensemble „stadtland impro“.

1. Ammer-Lech-Impro-Cup in Peiting

Impro-Wettkampf auf der Theaterbühne

Peiting - Wer Improvisationstheater mag, wird diese Veranstaltung lieben: Am Donnerstag, 15. November, wird in Peiting der 1. Ammer-Lech Impro-Cup ausgetragen. Ausgedacht hat sich den Wettbewerb der Peitinger Andreas Hacker, Gründer des Ensembles „stadtland impro“.

 Seit 14 Jahren steht Andreas Hacker, der aus Peiting stammt und mittlerweile in Landsberg lebt, mit dem von ihm gegründeten Ensemble „stadtland impro“ auf der Bühne. Auch in Peiting war die Truppe bereits mehrmals zu Gast und sorgte mit ihren Auftritten in der Zechenschenke jedes Mal für Begeisterungsstürme. Kein Wunder, dass der 44-Jährige gerne in seine frühere Heimatgemeinde kommt. Dieses Mal hat Hacker eine Premiere im Gepäck: Am Donnerstag, 15. November, findet in der Zechenschenke der 1. Ammer-Lech Impro-Cup statt.

Dabei treten Schauspieler in Teams auf der Bühne im Improtheater gegeneinander an und spielen um die Gunst des Publikums.

Die Herausforderung ist für alle Teams gleich: Auf Zuruf der Zuschauer gilt es, blitzschnell dramatisch-komische Szenen zu improvisieren. „Es gibt einen Moderator, der ein Stichwort oder Thema vorgibt. Er kann zum Beispiel fragen, welcher Theater-Klassiker neu aufgelegt werden soll. Das kann ein Shakespeare-Stück sein, das im Peitinger Kontext erscheinen soll“, erklärt Hacker. Welches Team anschließend beispielsweise die Liebesszene aus Romeo & Julia am Gumpen in den Augen der Zuschauer am besten umsetze, gewinne die Runde. „Der Applaus entscheidet.“ Dabei sitzt den Teams bei ihren Darbietungen die Uhr im Nacken. Denn wer die vorgegebenen Zeitlimits überschreitet, kassiert Strafpunkte.

„Der Turniermodus macht die Auftritte zur sportlichen Herausforderung, und für die Schauspieler ist es eine Mischung aus Stand-Up Comedy, Castingshow und Singwettbewerb, und dies alles ohne Skript und völlig frei improvisiert“, sagt Hacker, der weiß: „Die Zuschauer gehen da richtig ab.“

Der 44-Jährige spricht aus Erfahrung. In Rosenheim organisiert sein Ensemble seit zwölf Jahren eine ähnliche Veranstaltung, die sich in dieser Zeit von einem Regional-Event zu einem internationalen Wettbewerb entwickelt hat. Auch in München sei der Theatersport bereits ein „Riesenhit“. Bei der Deutschen Meisterschaft im Schlachthof stünden sich an sieben Abenden die Teams auf der Bühne gegenüber. „Das ist jedes Mal ausverkauft.“ Und in Frankreich gibt es sogar eine eigene Liga, die ihren Meister im Theatersport ermittelt. Seine Truppe kann selbst bereits einige Erfolge vorweisen. Drei Mal gewann „stadtland impro“ den Rosenheimer Impro-Cup. 2012 wurde man Dritter bei der Bayerischen Meisterschaft.

Für die Gegner beim 1. Ammer-Lech Imro-Cup dürfte es also keine leichte Aufgabe werden, die erfahrenen Schauspieler zu schlagen. Während Hacker als Moderator durch den Abend führt, wird sich sein Duo zwei Herausforderern aus Landsberg stellen. „Die haben es auch richtig drauf“, verrät der Organisator. Geht es nach ihm, könnte aus der Premiere eine regelmäßige Veranstaltung werden. Dass das Konzept bei den Peitingern gut ankommt, davon ist Hacker schon jetzt überzeugt.

Karten

zu 12 Euro (ermäßigt 10 Euro) für den 1. Ammer-Lech-Impro-Cup gibt es ab sofort im Lieblingsladen (Bahnhofstr. 7a) oder online unter www.stadtlandimpro.de zu kaufen. Beginn am Donnerstag, 15. November, in der Zechenschenke ist um 20 Uhr.

Christoph Peters

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Bauarbeiter verbrennen Altholz -  Feuerwehr muss ausrücken
Ein weithin sichtbares Feuer in Kurzenried bei Peiting hat am Dienstagmorgen einen Einsatz der Peitinger Feuerwehr ausgelöst. Ein vorbeifahrender Autofahrer hatte die …
Bauarbeiter verbrennen Altholz -  Feuerwehr muss ausrücken
Gauschießen mit Pfiff in Schwabniederhofen
Der kleine Ort Schwabniederhofen hat eine große Veranstaltung vor der Brust: Im kommenden Jahr feiert der Schützenverein sein 130. Jubiläum und richtet dazu im August …
Gauschießen mit Pfiff in Schwabniederhofen
Happerger: Kulturzentrum und Vereinsheim
Die Entwurfsplanung steht: Wie der neue Happerger in Ludenhausen nach dem Umbau aussehen soll, zeigte Architekt Manfred Ullmann in der Gemeinderatssitzung in Reichling …
Happerger: Kulturzentrum und Vereinsheim
Hirschvogeleck: Entscheidung erst 2019
Wie geht es weiter mit der Verkehrsführung am Hirschvogeleck in der Peitinger Ortsmitte? Um diese Frage ist es zuletzt ruhig geworden. Dabei sollte es darauf eigentlich …
Hirschvogeleck: Entscheidung erst 2019

Kommentare