+

Zahlreiche Delikte

Aggressiver Peitinger (27) beschäftigt Polizei stundenlang

  • schließen

fast den ganzen Dienstagnachmittag über hat ein 27-jähriger Peitinger und sein Spezl (41) die Schongauer Polizei auf Trab gehalten. Ermittelt wird unter anderem wegen beleidigung, Bedrohung und Ladendiebstahl.

Peiting - Es fing am Dienstagmittag noch harmlos an: Gegen 13 Uhr wurde der Rettungsdienst über eine hilflose Person an der Bushaltestelle in der Peitinger Birkenriedstraße verständigt. Vor Ort wollten sich die Sanitäter um den 41-jährigen Peitinger kümmern, doch dazu kam es nicht: Sein 27-jähriger Spezl hinderte die Helfer daran, den Hilflosen auch nur zu begutachten, und beleidigte sie massiv. 

Aus diesem Grund wurde eine Polizeistreife hinzugezogen. Gegenüber den Polizisten verhielt sich der Peitinger ebenfalls sehr aggressiv und beleidigte und bedrohte sie. Als die Beamten den 27-Jährigen deshalb in Gewahrsam nehmen wollten, leistete er Widerstand. Ihm mussten laut Polizeibericht Handfesseln angelegt werden, da er immer wieder versuchte, sich zwischen die Sanitäter und seinem hilflos am Boden liegenden Kumpel zu drängen. Auf der Fahrt zur Dienststelle wurde ein Polizeibeamter schließlich noch durch den 27-Jährigen angespuckt. Sein Bekannter konnte danach endlich durch den Rettungsdienst zur Behandlung ins Krankenhaus transportiert werden. Dorthin kam später auch der 27-Jährige, nachdem er sich auf der Dienststelle beruhigt hatte, wegen seiner hohen Alkoholisierung.

Damit sind die Erlebnisse der Polizei mit dem Duo an diesem Tag aber noch nicht zu Ende. Gegen 18 Uhr wurde mitgeteilt, dass zwei Männern am Krankenhausberg versuchen, Autos anzuhalten. Als die Polizisten eintrafen, waren die gesuchten Personen aber nicht mehr vor Ort. Doch die nächste Meldung ließ nicht lange auf sich warten: Jetzt hieß es „Ladendiebstahl in einem Supermarkt im Wiesenweg“. Dort trafen die Polizisten wieder auf die beiden Peitinger. Sie hatten überwiegend Alkohol gestohlen. Ansonsten war es das selbe Lied: Der 27-Jährige trat gegenüber den Ladendetektiven aggressiv auf und beleidigte sie. Beide Peitinger wurden nun in Gewahrsam genommen. Auf der Dienststelle legte der 27-Jährige zum wiederholten Male mit Bedrohungen und Beleidigungen gegen die Polizisten los, bei der Durchsuchung zur Eigensicherung musste von den Beamten erneut unmittelbarer Zwang gegen ihn eingesetzt werden. Ein Beamter wurde dabei leicht verletzt. Beide Peitinger blieben anschließend zur Ausnüchterung bei der Polizeiinspektion.

Gegen den 27-Jährigen wird wegen einer Vielzahl von Delikten ermittelt, unter anderem Ladendiebstahl, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, Beleidigung und Bedrohung. Gegen den 41-jährigen Peitinger wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Ladendiebstahls eingeleitet.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Kreisausschuss bestimmt Galgenfrist für Metropolregion
Nach der jüngsten Debatte, ob der Landkreis aus der Metropolregion München austreten will, hat der Kreisausschuss erneut über das Thema diskutiert. Resultat: ein Jahr …
Kreisausschuss bestimmt Galgenfrist für Metropolregion
Mahnende Worte beim Tränenfest in der Wies
Beim Tränenfest in der Wies sprach unter anderem Bischof Dr. Ivo Muser. Er wies auf die Einzigartigkeit des christlichen Glaubens hin.
Mahnende Worte beim Tränenfest in der Wies
Segen für neues Feuerwehr-Fahrzeug in Reichling
Mit einem Kirchenzug, angeführt vom Musikverein, begann bei bestem Wetter ein Feuerwehr-Festtag in Reichling. Das neue Fahrzeug HLF 20 der Helfer wurde gesegnet.
Segen für neues Feuerwehr-Fahrzeug in Reichling
Trotz gezogener Handbremse: Traktor macht sich plötzlich selbstständig und rast quer über Staatsstraße
Zu einem spektakulären Unfall ist es am Mittwochabend nahe Wildsteig gekommen. Ein führerloser Traktor raste samt Anhänger einen Abhang hinab und schleuderte quer über …
Trotz gezogener Handbremse: Traktor macht sich plötzlich selbstständig und rast quer über Staatsstraße

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.