+
Hausgemachten Eierlikör, Eiernudeln und Wurstwaren gab es am Stand vom Haserhof aus Bad Bayersoien.

Alternativer Markt in der Zechenschenke

„Was B‘sondres“ für Körper und Geist lockt die Peitinger

Zum zweiten Mal hat jetzt im Eggerstadel und im Saal der Zechenschenke in Peiting der alternative Markt „Was B’sondres“ für Gesundheit, Wellness, Kunst und Kreativität stattgefunden. Die Besucher strömten dorthin, und die Aussteller waren zufrieden.

Peiting – „Dieses Mal war die Organisation schon leichter. Obwohl die Hälfte der 32 Aussteller neu dabei ist“, erzählte Heilpraktikerin Doris Schmid, die den kleinen, aber feinen Markt für nicht alltägliche Dinge initiiert hat. „Hier gibt es lauter nette Feinheiten, die man sonst nirgendwo findet“, berichtete sie nicht ohne Stolz.

Angefangen bei verschiedensten handgefertigten Einzelstücken wie zum Beispiel Hüte aus Wollstoffen, die zum Beispiel sonst nur auf dem Weihnachtsmarkt in Apfeldorf in ähnlich großer Auswahl zu finden sind. Über kunstvoll gegossene Bienenwachskerzen, selbstgemachte Wachstücher als Aufbewahrungs-Alternative zu Frischhaltefolie, handgenähte Geldbeutel, Töpferwaren, Schmuck oder Amulette und Glücksbringer aus Holzfundstücken bis hin zu kleinen Wohnaccessoires oder kunstvoll gefaltete Glückwunschkarten aus Papier, gab es allerhand zu entdecken.

Selbstgemachte Seifen, Deocreme aus dem Glas sowie festes Haarshampoo oder Naturkosmetikprodukte vom Körper-Öl bis zur Handcreme waren ebenso zu finden wie besondere Schmankerl vom veganen Würstchen aus Sushi-Alge und Sonnenblumenkernen über selbst gemachten Eierlikör, Salami, heimische Demeter-Kartoffeln bis hin zum koffeinfreien Lupinenkaffee aus regionalem Anbau. Daneben konnten die Besucher besonders gefiltertes Granderwasser oder veredeltes, zellverfügbares Wasser mit Namen „TRUU“, das ursprünglich rein und natürlich schmeckt, verkosten.

Luisa Waldmann (links) hat in Peiting handgenähte Mini-Geldbeutel und Aufbewahrungsbeutel aus Wachstuch angeboten.

Die Anbieter bei dem besonderen Markt kamen allesamt aus der Region zwischen Ammersee und Bad Kohlgrub und hatten allerhand Haus-, Heil- und Wundermittel im Gepäck. Von der Edelstein-Massage über Hexenschmier, Klangschalen und Heil-Energie-Sinfonie-Musik bis hin zur Hilfe in bedrückenden Lebenssituationen mittels Spiegelgesetz-Methode konnten sich die Besucher über alternative Heilmethoden informieren.

Zudem war für das leibliche Wohl in der Zechenschenke und mit dem Kuchenverkauf zugunsten der Kindergärten bestens gesorgt. „Ich bin überrascht, dass so viel los ist“, meinte Aussteller Martin Hülsmann, der eine Kaffeerösterei in Weilheim betreibt.

Johannes Mühl aus Bad Kohlgrub, der mit seinen Bienenwachswaren zum zweiten Mal in Peiting dabei war, war auch mit dem Besucherzuspruch ganz zufrieden. Und auch, wenn vielleicht nicht viel an den Ständen gekauft wurde, ergaben sich doch interessante Gespräche und vielleicht auch Folgeaufträge.

VON URSULA FRÖHLICH

Lesen Sie auch:

Um die Moosbeck-Alm ist ein neuer Streit entbrannt. Für das leer stehende Hotel im Rottenbucher Ortsteil Moos ist augenscheinlich ein Käufer gefunden. Ein Interessent, der leer ausgegangen ist, will allerdings gegen den Verkauf vorgehen. Er kündigt auch rechtliche Schritte gegen die Raiffeisenbank Pfaffenwinkel an.

Licht und Schatten in der Krankenhaus GmbH Weilheim-Schongau:Geburtenstation in Weilheim wohl endgültig beerdigt

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Ehrenbürgerschaft für Helfer: Langs feiern krönenden Abschluss in Rumänien
Einen emotionalen Abschied bereiteten jüngst die Bürger des rumänischen Dorfs Zagujeni Helga und Rudolf Lang. Zum Dank für die jahrelange Hilfe wurde dem Ehepaar aus …
Ehrenbürgerschaft für Helfer: Langs feiern krönenden Abschluss in Rumänien
„Extrem lauter Knall“: Unbekannte sprengen Zigarettenautomat in Reichling
Ein lauter Knall hat in der Nacht auf vergangenen Sonntag die Reichlinger aufgeschreckt. Unbekannte Täter waren dem Zigarettenautomat in der Flößerstraße mit rabiaten …
„Extrem lauter Knall“: Unbekannte sprengen Zigarettenautomat in Reichling
Der „Komak“-Star von nebenan
Multitasking ist Frauensache, heißt es. Doch auch unter Männern gibt es manchmal wahre „Multitalente“. Das beweist der Peitinger Ehsan Montaseri. Als berufstätiger …
Der „Komak“-Star von nebenan
Kreistag beschließt Nachtragshaushalt - Debatte über teure Vorhaben
Der Beschluss über den Nachtragshaushalt des Landkreises sorgte im Kreistag kurz vor den Kommunalwahlen für eine Debatte über die zahlreichen Vorhaben, die in Zukunft …
Kreistag beschließt Nachtragshaushalt - Debatte über teure Vorhaben

Kommentare