+
Bei der Peitinger Musiknacht sind sie alle auch dieses Jahr wieder dabei: Von links Veranstalter Thomas Breitenfellner,Florian Keppeler (Kegelbahn), Organisator Michael Schmid, Hanni Schäffler (Gasthof Buchberger), Bürgermeister Michael Asam, Moni ka Pummer (Zum Dragoner und S’Xaver), Markus Keppeler (Gasthof Keppeler), Agnes Kozlovska (Moon 32), Jochen Zeller (Café Central), Anja Exner (Schloßberghalle), Alessandro Brudea (Café Central), Siegfried Minnich (Schloßberghalle) und Janek Kozak alias Haselnuss (Café Central) .

Am 9. Juni geht‘s rund

Zehn Bands rocken die Peitinger Musiknacht

Die Peitinger Musiknacht geht in die 8. Runde. Neuer Termin, neue Bands und ein zusätzlicher neuer Veranstaltungsort – auch dieses Jahr wieder haben die Beteiligten ganze Arbeit geleistet. Die Feierwilligen aus Peiting und Umgebung dürfen sich auf eine besondere Nacht freuen.

Peiting – „Die Musiknacht ist ein Werbefaktor für den Ort. Ich bin sehr stolz auf unsere Gastronomie“, so Bürgermeister Michael Asam, der der 8. Peitinger Musiknacht gespannt entgegenblickt. Neun Lokalitäten, ein Partybus und zehn Bands aus der Region warten auf die Musiknacht-Fans und werden sich alle Mühe geben, den Besuchern ordentlich einzuheizen.

So warten im Gasthof Buchberger das „Paul Adams Duo“, in der Kegelbahn die junge Schongauer Band „Yokio“, im Keppeler spielen „Iron Moon“ Rocksongs aus den 70er und 80er Jahren, im Café Central stehen Patricia & Janus mit Oldies, Rockklassikern und Schlagern aus vier Jahrzehnten auf der Bühne.

Die Peitinger Lokalmatadoren „Live Time“ werden im Dragoner zu hören sein, gegenüber im S’Xaver ist das „Ben Stone Duo“ zu Gast. Erdigen Rock’n Roll gibt es mit „Red Stixx“ im Fußball-Vereinsheim hinter der Schloßberghalle, und die bekannte Schongauer Band „Mr. MoJoe“ gibt sich im Moon32 (ehemals M32) die Ehre.

In der Schloßberghalle ist zum zweiten Mal die junge Peitinger Formation „Kind of Black“ zu Gast, später spielen die „Musikertiere“ auf, ebenfalls ein Peitinger Urgewächs.

„Wir haben uns bemüht, wieder frischen Wind reinzubringen. Ziel ist es, dass jede Bude voll ist“, so Organisator Michael Schmid, der im Vorfeld viel Arbeit geleistet hat, um für jedes Lokal die passende Band zu finden.

Die Wirte waren jedenfalls schon im Vorfeld ganz begeistert. „Der Ben Stone ist ein netter Hund“, strahlte Monika Pummer, bei der sich für den Abend schon eine Busgesellschaft aus Nürnberg angesagt hat. Die Peitinger Musiknacht ist eben ein Event, das sich in den vergangenen Jahren gut etabliert hat.

Sorge macht höchstens das Wetter. „Trocken muss es sein, der Rest ist Wurst“, meinte Florian Keppeler. Ein Vorteil ist es, dass die Lokale alle fußläufig in kurzer Zeit zu erreichen sind. Der Partybus sollte allerdings vorgebucht werden, da nur begrenzt Plätze zur Verfügung stehen.

Für alle Altersklassen was geboten ist nicht nur im Café Central. „Wir hatten die Band schon zum 20. Jubiläum da und waren so begeistert, dass wir sie gleich noch einmal gebucht haben“, so Jochen Zeller. Hanni Schäffler und Markus Keppeler dagegen vertrauen Michael Schmid und lassen es einfach auf sich zukommen: „Wir waren bis jetzt jedes Mal begeistert!“.

Auch ein Schuss ins Blaue ist die Band Mr. Mojoe für Agnes Kozlovska, aber sie verlässt sich ebenfalls auf die Organisatoren. Anja Exner und Siegfried Minnich dagegen haben mit „Kind of Black“ auf eine Band gesetzt, die schon im vergangenen Jahr ein Renner war.

„Dass die Musiknacht so viel Zuspruch erhält, hätte ich vor acht Jahren nie zu denken gewagt“, betont Veranstalter Thomas Breitenfellner. Der Termin wurde in diesem Jahr auf Samstag, 9. Juni, gelegt. Den spätesten Termin aller Zeiten laut Breitenfellner. Und beim Preis sind die Organisatoren moderat geblieben. Der Eintritt kostet wie immer 10 Euro im Vorverkauf in den teilnehmenden Lokalen und 12 Euro an der Abendkasse.

Wer sich etwas ruhiger auf die Musiknacht einstimmen möchte, kann das im Vorfeld bei der Serenade am Gumpen tun, die ebenfalls am 9. Juni um 19 Uhr stattfindet.

von Ursula Fröhlich

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Ingenrieder entführen Maibaum aus dem Ostallgäu
Einen Erfolg können die Ingenrieder Maibaumdiebe vermelden. Bereits vergangene Woche haben sie landkreisübergreifend zugeschlagen und den Maibaum in Hausen bei …
Ingenrieder entführen Maibaum aus dem Ostallgäu
Urkomische Szenen und tolles Bühnenbild bei den Peitinger Theaterern
Mit der mörderischen Schmugglergeschichte „Kaffee, Mord & Böfflamott“ haben die Theaterspieler des Peitinger Trachtenvereins Alpenrose unter der Regie von Gabi Schäller …
Urkomische Szenen und tolles Bühnenbild bei den Peitinger Theaterern
Einweihungsfeier am Abenteuerspielplatz an der Säulingstraße in Schongau
Die Kinder haben ihn schon längst in Beschlag genommen, auch seitens der Stadt ist der Abenteuerspielplatz an der Säulingstraße in Schongau im Juli vergangenen Jahres …
Einweihungsfeier am Abenteuerspielplatz an der Säulingstraße in Schongau
Schwabsoien hat Geld für Überraschungen
Die Rücklagen schmelzen zwar kräftig, aber auch die Schulden bleiben niedrig. Die Gemeinde Schwabsoien sieht sich mit ihrem Haushalt für das laufende Jahr jedenfalls gut …
Schwabsoien hat Geld für Überraschungen

Kommentare