+
Eine Auswahl der bemalten Baumstümpfe an der Bahnhofstraße in Peiting. Ein jugendliches Trio hat sie mit Acrylfarbe und Pinsel in kleine Kunstwerke am Straßenrand verwandelt. 

Baumstümpfe an der Bahnhofstrasse in Peiting

Kleine Kunstwerke am Straßenrand

Die Bahnhofstraße ist zwar seit kurzer Zeit um ein paar Bäume ärmer, aber dafür um ein paar kleine Kunstwerke reicher. Drei junge Künstler aus der Marktgemeinde haben die verbliebenen Baumstümpfe mit neuem Glanz versehen.

Peiting – Der Hinweis kam von einem Anwohner: „Könnten Sie nicht einmal über die Kunstwerke an der Bahnhofstraße berichten?“, fragte er. Wer dahinter steckt, wusste er allerdings nicht. „Die Malereien sind mir beim Vorbeigehen aufgefallen. Eine schöne Idee“, fand der Mann.

Inzwischen sind die Bahnhofstraßen-Künstler von Peiting gefunden. „Es sah so kahl aus, da habe ich mir gedacht, die könnte man anmalen“, sagt Regina Wiedemann. Als sie mit dem Zug von einem Frühstück in Schongau heimgefahren war, waren ihr die Baumstümpfe aufgefallen. Gedacht, getan.

Das junge Künstler-Trio: Von links Regina Wiedemann, Paula Pietsch und Nikolaj Zaremba.

Schon am nächsten Tag rückte sie mit Pinsel und Acrylfarbe an und machte sich ans Werk. Das war allerdings aufwändiger als gedacht. Hilfe fand Regina Wiedemann bei ihren Freunden Paula Pietsch und Nikolaj Zaremba.

Zu dritt pinselten die drei zwei Tage lang, bis jeder Baumstumpf ein kleines Kunstwerk für sich darstellte. In wasserbeständigen, leuchtenden Farben schimmern jetzt bunte Ornamente aus grünem Gras. Manche Baumstümpfe sind auch mit Sprüchen oder Zitaten versehen. Die fehlenden Bäume kann die Kunst-Reihe zwar nicht ersetzen, aber zumindest schauen die Überreste jetzt nicht mehr so trist aus. „Wir haben tagsüber gemalt und von einigen Passanten sehr positive Reaktionen bekommen“, erzählt Paula Pietsch. Natürlich sind sich die drei Künstler bewusst, dass ihre Werke nicht für die Ewigkeit gemacht sind. „Wenn die Straße ausgebaut wird, kommen sie sowieso weg“, meint Nikolaj Zaremba.

Ursula Fröhlich

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Die Umwelt schonen und Geld sparen
Die Umwelt nachhaltig schonen bzw. entlasten und dabei auch noch Geld sparen? Da ist die Aktion „Ökoprofit“ genau das Richtige. Doch im Schongauer Land ist das Interesse …
Die Umwelt schonen und Geld sparen
Vertrauensbeweis für den Schwabbrucker Rathauschef
Einen denkwürdigen Abend erlebten die Schwabbrucker am Donnerstag bei ihrer vorgezogenen Bürgerversammlung im Schäferwirt. Von einem Telekom-Mitarbeiter, der sich …
Vertrauensbeweis für den Schwabbrucker Rathauschef
30 Jahre mit Hammer und Punziereisen
Seit 30 Jahren schwingen Gerdi Leinauer und Syrithe Hindelang im Lederpunzierkurs den Hammer. Als Dankeschön für ihre Treue bekamen sie den letzten Kurs von der VHS …
30 Jahre mit Hammer und Punziereisen
Nach SisterAct-Erfolg: „In uns schlummern noch viele Ideen“
Mit dem Musical SisterAct ist dem Schongauer Theaterverein Treibhaus ein grandioser Erfolg gelungen. Das Publikum war begeistert und darf sich jetzt schon auf die …
Nach SisterAct-Erfolg: „In uns schlummern noch viele Ideen“

Kommentare