+
Mit Tochter Franziska und Schwiegersohn Günter Müller feierte Theresia Suttner am Dienstag ihren 102. Geburtstag.

Besonderer Ehrentag

„Gutti-Oma“ feiert 102. Geburtstag

Im Kreise ihrer Familie hat Theresia Suttner am Dienstag ihren 102. Geburtstag im Peitinger AWO-Seniorenzentrum gefeiert. Tochter Franziska Müller gratulierte zusammen mit ihrem Ehemann Günter.

Peiting –  Zu Kaffee und Kuchen kamen später auch noch Enkel und Urenkel der „Gutti-Oma“ vorbei. Diesen Spitznamen bekam Theresia Suttner von ihren Enkelkindern, weil sie für sie immer ein paar Süßigkeiten dabei hatte, verrät Müller. Auch die Urenkel haben den Namen übernommen. 

Aufgewachsen ist Theresia Suttner mit mehreren Geschwistern in Österreich. Dort lernte sie auch ihren späteren Ehemann Josef kennen. Mit ihm ging sie nach Peißenberg, wo sie seitdem wohnte. Die beiden haben zwei Kinder, um die sich Theresia Suttner aber schon früh alleine kümmern musste, weil ihr Mann im Krieg gefallen war.

Peitings Bürgermeister Michael Asam überreichte der Jubilarin eine Glückwunsch-Urkunde der Marktgemeinde.

Der Sohn lebt mittlerweile in München. Tochter Franziska Müller wohnt mit ihrer Familie in Peißenberg. Bei ihnen war Theresia Suttner früher oft, ist auch zu Ausflügen und ab und zu sogar in den Urlaub mitgefahren.

Seit einigen Jahren lebt Suttner im Peitinger AWO-Seniorenzentrum, wo sie sich sehr wohl fühlt. An sämtlichen Aktivitäten, die dort angeboten werden, nimmt sie teil. „Von basteln und malen bis hin zu Gymnastik macht sie überall gerne mit“, erzählt die Tochter. Außerdem sitzt sie gerne am Fenster und beobachtet die Fußgänger und Autos, weiß Günter Müller, auch ohne Brille „sieht sie noch alles“.

Tatsächlich wollte Suttner schon mit 70 Jahren ins Altenheim ziehen, obwohl sie körperlich und geistig noch sehr fit war. Damals öffnete in der Nähe ihrer Wohnung ein Seniorenstift und es hat ihr gefallen, mit den Leuten dort zu ratschen. Als sie dann gut 20 Jahre später im Peitinger Altenheim angemeldet wurde, ließ sie der Leitung einen schönen Gruß ausrichten, sie freue sich schon auf den Einzug.

Auch Peitings Bürgermeister Michael Asam schaute vorbei. Er gratulierte Theresia Suttner am Vormittag zum 102. Geburtstag.

Elena Siegl

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Schienenbruch: Anwohner hört lautes Geräusch - Strecke lange gesperrt - SEV-Busse überfüllt
Zwischen Weilheim und Huglfing verkehren keine Züge mehr. Der Grund ist ein Schienenbruch bei Polling, den ein Anwohner entdeckt hat. Die Strecke stand bis zum frühen …
Schienenbruch: Anwohner hört lautes Geräusch - Strecke lange gesperrt - SEV-Busse überfüllt
Rettungswagen für Rottenbuch
Oft geht es um Leben und Tod, wenn der Rettungsdienst ausrückt. Dann zählt jede Minute. Damit die Sanitäter im südlichen Landkreis künftig schneller vor Ort sind, soll …
Rettungswagen für Rottenbuch
Wie im Horror-Film: Transporter verliert großes Sägeblatt - das fliegt Autofahrerin entgegen
Eine Autofahrerin ist am Freitag auf der Ortsumfahrung Peißenberg unterwegs gewesen. Auf ihrer Fahrt kam ihr nicht nur ein Kleintransporter entgegen - sondern auch ein …
Wie im Horror-Film: Transporter verliert großes Sägeblatt - das fliegt Autofahrerin entgegen
Smartphone-Kurse stark gefragt
Ein vielfältiges Angebot erwartet interessierte Kursteilnehmer beim neuen Herbstprogramm der Volkshochschule Schongau. Thematische Exkursionen, Gesundheit, Sprachen und …
Smartphone-Kurse stark gefragt

Kommentare