Ein Arsenal von Flaschen, dahinter ein Jugendlicher.
+
Der betrunkene Peitinger hatte sich nicht mehr im Griff

Bei der Tankstelle

Peiting: Betrunken Alkohol geklaut und ausgerastet

  • Elke Robert
    vonElke Robert
    schließen

Da hatte sich wohl jemand gar nicht mehr unter Kontrolle: Weil ein Peitinger in einer Tankstelle Alkohol klauen wollte und danach ausfällig wurde, hat er jetzt jede Menge Ärger am Hals.

Schongau – Ein Peitinger versuchte am Karfreitagabend gegen 20 Uhr in der örtlichen Tankstelle, an Hochprozentiges zu kommen. Der bereits „erheblich alkoholisierte“ 36-Jährige war laut Polizeibericht mit dem Radl an die Tankstelle gefahren und hatte diese ohne Mund-Nasen-Schutz betreten. Im Verkaufsraum wollte er dann eine Flasche Schnaps mitgehen lassen, wurde dabei allerdings zufällig von einem 20-jährigen Schongauer beobachtet und an dem Diebstahl gehindert.

Der Peitinger schlug dem Schongauer ins Gesicht

Der Schongauer hielt den Peitinger fest, der sich dagegen jedoch wehrte. In dem Handgemenge schlug der Peitinger dem Schongauer ins Gesicht.

Beamte der Schongauer Polizei brachten den Betrunkenen daraufhin ins Krankenhaus, um eine Blutentnahme zu veranlassen, was der 36-Jährige offenbar ebenfalls nicht gut fand, in jedem Fall beschädigte er noch ein Polizeifahrzeug. Nach der Blutentnahme verbrachte der Peitinger die restliche Nacht in Polizeigewahrsam. Der Ausraster hat mit Sicherheit noch ein Nachspiel: Gegen den Mann wurde ein Ermittlungsverfahren unter anderem wegen des Verdachts der Trunkenheit im Verkehr, wegen versuchtem Diebstahl, Körperverletzung, Sachbeschädigung und dem Verstoß gegen geltende Infektionsschutzregeln eingeleitet.

Schongau-Newsletter: Alles aus Ihrer Region! Unser brandneuer Schongau-Newsletter informiert Sie regelmäßig über alle wichtigen Geschichten aus der Region Schongau – inklusive aller Neuigkeiten zur Corona-Krise in Ihrer Gemeinde. Melden Sie sich hier an.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare