S-Bahn-Ärger auf der Stammstrecke: Feuerwehreinsatz - Ein Bahnhof ist gesperrt 

S-Bahn-Ärger auf der Stammstrecke: Feuerwehreinsatz - Ein Bahnhof ist gesperrt 
+
Prost: Letztes Jahr kam das 1. Peitinger Bierfestival gut an – Grund genug für eine Wiederholung.

Nächste Woche in Peiting 

Bierfestival bekommt Hauptplatz-Erlaubnis

  • schließen

Das wird Anhänger des Gerstensafts freuen: Das Peitinger Bierfestival geht nach der gelungenen Premiere im vergangenen Jahr in die zweite Runde – diesmal verknüpft mit einem Streetfood-Angebot. Auch der Ort der Verkostung ist neu.

Peiting – Regionale Brauereien, die ihre Produkte fernab der großen Marken vorstellen: Das ist das Konzept, welches hinter dem Bierfestival steckt. Ausgedacht haben es sich Manuel Rößle, der in seiner Biermanufaktur Sparifankal in Peiting eigene Sorten braut, und sein Bruder Stephan, Betreiber der Kneipe Spix. Die Premiere im vergangenen Jahr ist so gut gelaufen, dass die beiden jetzt eine Fortsetzung wagen. „Wir haben viele positive Rückmeldungen von Besuchern und den Teilnehmern bekommen“, sagt Manuel Rößle.

Steigen wird das Event wieder an drei Tagen und zwar vom 5. bis zum 7. Oktober. Sieben Brauereien haben ihr Kommen zugesagt. Einige wie das Schongauer Brauhaus oder die Altenstadter Maxbrauerei waren bereis beim letzten Mal vertreten, andere wie „Munich Brew“ oder das „Griesbräu zu Murnau“ sind zum ersten Mal dabei. „Es ist wieder eine gute Mischung“, findet Rößle, der natürlich ebenfalls mit seinen Bierspezialitäten zum Probieren einlädt. Probieren, das ist auch bei der zweiten Auflage das Schlagwort. Ausgeschenkt wird nur in Gläser mit 0,1, 0,2 und 0,3 Liter Inhalt, der Geschmack steht im Vordergrund. Ein Teil des Erlöses aus dem Verkauf der Gläser spenden die Veranstalter wieder für einen guten Zweck.

Neu ist der Ort der Veranstaltung. Die steigt diesmal am Peitinger Hauptplatz und nicht wie im vergangenen Jahr auf dem Parkplatz vor dem „Bergwerk“ in der Zechenstraße. Das ist insofern verwunderlich, weil die Organisatoren schon die Premiere gern in der Ortsmitte angesiedelt hätten, die Gemeinde damals jedoch ihre Zustimmung verweigerte. „Ursprünglich hatten wir für das Festival heuer das Freibad im Sinn, weil wir an eine zentralere Stelle im Ort wollten“, sagt Manuel Rößle. An den Hauptplatz habe man nach dem letztjährigen Nein gar nicht gedacht. „Wir waren selber überrascht, als wir die Zusage dafür bekommen haben, nachdem das Freibad aus versicherungstechnischen Gründen nicht geklappt hat.“

Als Erklärung für die Kehrtwende verweist man im Rathaus auf die Auszeichnung als Genussort, die der Markt im Frühjahr verliehen bekam. „Wir wollen mit dem Thema im Gespräch bleiben. Dazu sind solche Aktionen gut“, sagt Bürgermeister Michael Asam. Zumal Rößle mit seiner Biermanufaktur einer der Gründe gewesen sei, die den Weg zur Auszeichnung ebneten.

Dazu passt auch, dass das Bierfestival heuer um ein Streetfood-Angebot erweitert wird. Vor allem regionale Anbieter sollen hier zum Zug kommen. So sind laut Rößle unter anderem der Peitinger Gasthof Buchberger, der für seine Currywurst bekannte Foodtruck „Ruhrpott Kitchen“ aus Schongau oder auch der bekannte Gastronom Günter Großegger mit von der Partie. „Meine Hoffnung ist, dass sich in Zukunft noch mehr Peitinger beteiligen“, wünscht sich Asam – ganz im Sinne des Genussorts.

Der Startschuss für das Bierfestival fällt am Freitag, 5. Oktober, und am Samstag, 6. Oktober, jeweils um 16 Uhr. Am Sonntag, 7. Oktober, geht es bereits um 11 Uhr los. Auch für die musikalische Umrahmung ist mit Auftritten der Oberhauser Musikanten, der Band Dusty Fruitbar und der Peitinger Trachtenkapelle gesorgt. Am Sonntag kommen zudem die kleinen Gäste beim Kinderprogramm der Feuerwehr Peiting auf ihre Kosten. „Jetzt muss nur noch das Wetter passen“, hofft Manuel Rößle. Doch auch wenn sich dieser Wunsch nicht erfüllen sollte, die Veranstalter sind gewappnet: „Wir stellen am Hauptplatz zwei Zelte auf. Da ist’s trocken.“

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Nepalhilfe Schongau: Zwei Nachfolger für Erwin Höpfl
Die Schule, die von der Nepalinitiative Schongau erbaut worden ist, hat bereits ihr 20-jähriges Bestehen gefeiert. Initiator Erwin Höpfl hat inzwischen Nachfolger …
Nepalhilfe Schongau: Zwei Nachfolger für Erwin Höpfl
Drei Freunde kreieren eigene Zeichentrickserie  - „Die Buxxanxxrs“ haben eine wichtige Botschaft
Tolle Idee: Drei Freunde wollen mit einer eigenen Zeichentrickserie groß rauskommen. Einer von ihnen: Christopher Breunig (27) aus Altenstadt.
Drei Freunde kreieren eigene Zeichentrickserie  - „Die Buxxanxxrs“ haben eine wichtige Botschaft
Märsche, Polkas und Gesang am einmaligen Termin
Erstmalig hat der Musikverein Denklingen ein Sonntagskonzert gegeben – weil der Dirigent am gewohnten Samstagstermin verhindert war. Mag der Termin für das Konzert also …
Märsche, Polkas und Gesang am einmaligen Termin
Don Camillo gegen Peppone: Kickende Politiker verzweifelt gesucht
Don Camillo gegen Peppone oder Kirchenvertreter gegen politische Würdenträger – anlässlich 125 Jahre Herzogsägmühle soll ein ganz besonderes Fußballturnier über die …
Don Camillo gegen Peppone: Kickende Politiker verzweifelt gesucht

Kommentare