Innerhalb des Mittleren Rings ist das Böllern verboten. dpa
+
Auf das Böllern soll in diesem Jahr verzichtet werden.

Auch in Peiting dürfte auf eigenem Grund geknallt werden

Trotz Ankündigung: Marktgemeinde hat generelles Böllerverbot nicht ausgesprochen

  • Jörg von Rohland
    vonJörg von Rohland
    schließen

Ein flächendeckendes Böllerverbot wird es in der heutigen Silvesternacht auch in Peiting nicht geben. Wer es partout nicht sein lassen kann, darf also auch in der Marktgemeinde im Privatgarten die Restbestände des Vorjahres in die Luft jagen.

Peiting –Bürgermeister Peter Ostenrieder hatte zwar jüngst im Gemeinderat angekündigt, ein generelles Verbot erlassen zu wollen. Tatsächlich ausgesprochen worden sei es aber nie, sagte er gestern auf Anfrage.

Im Kreisausschuss hat es auch ohne Böller gekracht

Wie berichtet, hatte es jüngst im Kreisausschuss zwischen Ostenrieder und seinem Schongauer Amtskollegen Falk Sluyterman auch ohne Böller ordentlich gekracht. Sluyterman war der Auffassung, dass man ein flächendeckendes Feuerwerksverbot gar nicht aussprechen darf. Auch Landrätin Andrea Jochner-Weiß teilte die Ansicht, dass das Zünden von Böllern auf dem eigenen Grundstück nicht verboten werden kann. Höchstrichterlich bestätigt wurde das nun vom Verwaltungsgerichtshof in München, der sich hinter eine Entscheidung des Verwaltungsgerichts in Augsburg stellte. Dieses hatte dem Eilantrag eines privaten Klägers stattgegeben.

Bürgermeister meint, er könnte dem Beispiel Nürnberg folgen

Ostenrieder zeigte sich gestern davon unbeeindruckt. Er ist immer noch der Überzeugung, dass er das flächendeckende Feuerwerksverbot hätte erlassen können. Der Bürgermeister wäre nach eigenen Angaben dem Beispiel der Stadt Nürnberg gefolgt, in der heute Nacht ein generelles Böllerverbot gilt. In der Frankenmetropole lag die die 7-Tage-Inzidenz zuletzt allerdings beinahe durchgehend über 300, darauf hatte die Stadt in ihrer Allgemeinverfügung explizit hingewiesen.

Wie auch immer: In Peiting belässt man es jetzt wie in Schongau bei einer Bitte, überall auf das Abbrennen von Feuerwerk zu verzichten. Ostenrieder: „Ich appelliere an die Bürger, und bin mir sicher, dass es die Peitinger auch umsetzen.“

Auch interessant:

Die Sicherheitswacht für Peiting ist beschlossene Sache: Wer mitmachen will, kann sich ab sofort bei der Polizei Schongau dafür bewerben

Mehr Aktuelles aus der Region lesen Sie hier.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare