1. Startseite
  2. Lokales
  3. Schongau
  4. Peiting

Stattliche Blaufichte ziert Peitinger Hauptplatz

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

null
Der prächtige Baum am Hauptplatz zeigt sich jetzt schon von seiner besten Seite und sorgt für stimmungsvolle Atmosphäre – nicht nur beim Weihnachtsmarkt. © Fröhlich

Weihnachten kann kommen, der Peitinger Hauptplatz ist gerüstet: Am Mittwoch stellten die Bauhofmitarbeiter die stattliche Blaufichte auf.

Peiting – Der Baum ist eine Spende von Johanna und Henrik Grzesiak. „Wir haben den Baum vor 25 Jahren in unserem Garten gepflanzt und ihn selbst jedes Jahr mit Lichtern geschmückt“, erzählte Johanna Grzesiak. Inzwischen ist der Baum zu groß zum Schmücken geworden und die Stromleitung kam in gefährliche Nähe. „Der Baum war immer recht schön, es wäre schade gewesen, wenn man ihn einfach so umgemacht hätte“, meinte Johanna Grzesiak. Deshalb fragte sie am Bauhof nach, ob die Gemeinde ihn nicht als Weihnachtsbaum brauchen könne.

In Peiting ist es fast schon Tradition, dass der Christbaum, der im Schatten der Pfarrkirche St. Michael aufgestellt wird, aus einem Privatgarten kommt. „Das ist jetzt mein 21. Baum und alle wurden von Privatleuten gespendet“, erzählt Bauhof-Chef Franz Multerer. Wie jedes Jahr hatte er sich den Baum vorher angeschaut, um beurteilen zu können, ob er für den Hauptplatz in Frage kommt. Die elf Meter hohe, gerade gewachsene Blaufichte war genau richtig.

Deshalb rückten gestern Morgen um 7 Uhr die Bauhofmitarbeiter mit einem Hebekran an, um den Baum zu fällen. „Der Baum wurde an den Kran angehängt und dann abgeschnitten“, erklärte Bauhof-Mitarbeiter Peter Stopper. Per Lastwagen ging es dann an den Hauptplatz, wo das Prozedere umgekehrt lief.

Nachdem der Baum fest verankert war, rückten die Bauhofmitarbeiter Erwin Brugger und Martin Wagner mit der Drehleiter der freiwilligen Feuerwehr an, um die Lichterketten an dem Baum anzubringen. Rund 30 Kisten mit verschieden langen Ketten hatte Peter Stopper mitgebracht. Die Lämpchen wurden vor Ort überprüft, bevor die Lichterketten an den Baum kamen. „Wenn eine Lampe kaputt ist, fällt die ganze Kette aus“, so Erwin Brugger. Deshalb prüft der Bauhof in der Vorweihnachtszeit regelmäßig, ob noch alles funktioniert.

Zum Aufstellen des Baums zeigte sich das Wetter von seiner besten Seite. Jetzt kann im Prinzip der Winter kommen. 

Ursula Fröhlich

Auch interessant

Kommentare