Mit dem neuen Defibrillator und vor dem Pfandbon-Spendenkasten: Von links Karin Hirschvogel und Thomas Zimmerer vom BRK mit den Rewe-Leitern der Familie Hess.
+
Mit dem neuen Defibrillator und vor dem Pfandbon-Spendenkasten: Von links Karin Hirschvogel und Thomas Zimmerer vom BRK mit den Rewe-Leitern der Familie Hess.

BRK-Bereitschaft Peiting kann neues Gerät anschaffen

Defibrillator dank Pfandbons

Seit November vergangenen Jahres befindet sich im Rewe-Markt Hess Peiting direkt neben den Leergutautomaten ein Briefkasten. In diesen können die Kunden ihre Pfandbons abgegebener Flaschen einwerfen und dadurch gleichzeitig den Geldwert der BRK-Bereitschaft Peiting spenden. So können auch kleine Beträge Großes bewirken.

Peiting - Denn bis jetzt ist durch die Pfandbon-Spenden die stolze Summe von 629,56 Euro zusammen gekommen. Mit diesem Geld haben die Peitinger Rotkreuzler unter anderem einen neuen Defibrillator mitfinanziert. „Dadurch konnte das alte Gerät nach über zehn Jahren Einsatz im Sanitätswachdienst ersetzt werden“, heißt es in einer Mitteilung des BRK. „Ein solches Gerät kostet in der Anschaffung rund 2000 Euro.“

Von weiteren Spenden plant die Bereitschaft, Ausrüstungsgegenstände und Einsatzkleidung zu beschaffen. Thomas Zimmerer, der Peitinger Bereitschaftsleiter, findet die Aktion eine „super Sache“ und ist überwältigt von der Spendenbereitschaft der Kunden im Rewe.

Des Weiteren bedankt sich die Bereitschaft Peiting bei den Partnerkaufleuten des Marktes für die Bereitstellung des Briefkastens im Markt und auch bei Karin Hirschvogel (Mitglied der Bereitschaft Peiting) für die Organisation und die Kontaktpflege.

Auch interessant

Kommentare