+
Auf gute Zusammenarbeit: Bürgermeister Michael Asam mit Fabian Kreitl, dem Marktbaumeister in spe. 

Fabian Kreitl wird mit 25 Jahren Chef

Eigengewächs wird Marktbaumeister

  • schließen

Nach zwei Jahren vergeblicher Suche steigt über dem Peitinger Rathaus weißer Rauch auf: Ein neuer Marktbaumeister ist gefunden. Mit gerade mal 25 Jahren steigt Bauamtsmitarbeiter Fabian Kreitl zum Chef auf. Er war erst im März in der Bauverwaltung eingestellt worden.

Peiting Wie berichtet, hatte die Gemeinde Peiting Anfang Oktober einen neuen Anlauf unternommen, um den seit zwei Jahren vakanten Posten des Markbaumeisters neu zu besetzen. Der Kreis der Interessenten, die sich auf die Stellenausschreibung hin gemeldet hatten, war überschaubar: „Wir haben vier externe Bewerber und einen internen Kandidaten“, sagte Geschäftsleiter Stefan Kort im November. Wer aus der Verwaltung seinen Hut in den Ring geworfen hatte, wurde da (noch) nicht verraten.

Jetzt ist die Katze aus dem Sack: Es ist Fabian Kreitl, der erst im März dieses Jahres als neuer Mitarbeiter zu den acht Kollegen ins Bauamt gestoßen war (wir berichteten). Und ab Januar 2019 ist der junge Bauingenieur jetzt ihr Chef. „Sie haben damit kein Problem, wir haben uns vom ersten Tag an super verstanden“, berichtet der Marktbaumeister in spe.

Am 30. November feierte der Peitinger seinen 25. Geburtstag. Und weil Kreitl im Internet bei Facebook schon Gratulationen zur Führungsposition im Bauamt erreichten, sah Bürgermeister Michael Asam Handlungsbedarf, die Personalie publik zu machen.

Neben Kreitl sei nur ein zweiter Bewerber zum Gespräch nach Peiting eingeladen worden, berichtet Asam. Der Bewerber aus Kassel wäre demnach genauso qualifiziert gewesen wie Kreitl, der im September 2017 sein Bachelor-Studium zum Bauingenieur abgeschlossen hatte; mit Schwerpunkt Infrastruktur. Für Kreitl sprach als Peitinger aber der Heimvorteil. Und natürlich das, was er in diesem Jahr im Marktbauamt schon geleistet hat: „Er hat sich sehr gut etabliert und den Willen, mehr Verantwortung zu übernehmen“, lobt ihn der Bürgermeister.

Den übrigen Entscheidungsträgern in Peiting ging es genauso: Alle Vertreter der Gemeinderatsfraktionen, der zweite Bürgermeister sowie Peronalratsvorstand und Behindertenvertretung haben laut Asam die Einstellung befürwortet. Mit 10:0 fiel die Entscheidung einstimmig.

Kreitl selbst wirkt sehr glücklich: „Es ist ein Traumjob“, sagt der 25-Jährige, der sich freut, in seinem Heimatort die Zukunft mitgestalten zu können. Unter anderem verweist er auf das auslaufende Fassadenprogramm, das er neu auflegen will und den Neubau des Jugendzentrums.

Sein Heimatort geht dem jungen Mann über alles. Auch während des Studiums in Augsburg sei er gependelt, damit er zu Hause sein könne, berichtet der 25-Jährige, der im Haus seiner Familie lebt. Ein eigene Familie hat der Peitinger noch nicht. Rathauschef Asam sieht darin keinen Nachteil: „Um so mehr Zeit hat er für uns.“

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Real-Madrid-Star kauft Luxus-Auto in Schongau - und bekommt in Spanien deshalb richtig Ärger
Real Madrid-Spieler Mariano Diaz hat einen neuen Rolls Royce - und zwar aus Schongau. Was dort für Begeisterung sorgte, handelte dem Kicker daheim einen Haufen Ärger ein.
Real-Madrid-Star kauft Luxus-Auto in Schongau - und bekommt in Spanien deshalb richtig Ärger
Aus Zigeunerbraten wird Pusztabraten: Metzgerei muss Schinken umbenennen - weil Kunden meckern
Wer neuerdings in die Auslagen der Filialen der Metzgerei Boneberger aus Schongau schaut, wundert sich: Der Schinken „Zigeunerbraten“ heißt jetzt „Pusztabraten“ - weil …
Aus Zigeunerbraten wird Pusztabraten: Metzgerei muss Schinken umbenennen - weil Kunden meckern
Denklingen sagt Ja zum zweiten Wohnblock
Der Denklinger Gemeinderat sagt Ja zu einem zweiten Wohnblock auf dem Areal des ehemaligen Schelkle-Bauernhofs. Insgesamt sind vier Mehrfamilienhäuser mit knapp 50 …
Denklingen sagt Ja zum zweiten Wohnblock
Große Suchaktion nach Schüler (8) - „Da wird eingesetzt, was wir haben“
In Peißenberg wurde ein achtjähriger Schüler vermisst. Er kam nicht von der Schule nach Hause. Die Polizei suchte mit einem Großaufgebot - mit Erfolg. Wir haben neue …
Große Suchaktion nach Schüler (8) - „Da wird eingesetzt, was wir haben“

Kommentare