Das Team des Kinderzirkus Schweinsgalopp freut sich auf die Zirkuswoche in der zweiten Sommerferienwoche. Das Bild entstand bereits vor Corona.
+
Das Team des Kinderzirkus Schweinsgalopp freut sich auf die Zirkuswoche in der zweiten Sommerferienwoche. Das Bild entstand bereits vor Corona.

Im August

Endlich wieder Kinderzirkus Schweinsgalopp in Peiting

  • Christoph Peters
    vonChristoph Peters
    schließen

Manage frei soll es im August wieder in Peiting heißen. Nach der pandemiebedingten Pause im vergangenen Jahr laufen die Planungen für den Kinderzirkus Schweinsgalopp auf Hochtouren.

Peiting – Einmal in der Manege stehen und sich wie ein echter Zirkusstar fühlen: Diesen Traum können sich 70 Kinder im Alter von sieben bis 14 Jahren in der zweiten Sommerferienwoche erfüllen, wenn der Zirkus Schweinsgalopp wieder Station in Peiting macht. Organisiert wird er vom gleichnamigen Verein in Zusammenarbeit mit dem Peitinger Jugendzentrum.

Die Vorfreude bei den Organisatoren ist groß, nachdem im vergangenen Jahr die Corona-Pandemie für eine Zwangspause gesorgt hatte. Seit Januar laufen die Vorbereitungen auf Hochtouren, sagt Sonja Merkle vom Jugendzentrum, die sich schon beim erfolgreichen Vorgänger, dem Kinderzirkus „Fli Fly“, über viele Jahre engagierte und nun die Zirkuswoche koordiniert.

Kinder erlernen Kunststücke - Aufführung vor Publikum noch ungewiss

Für die Teilnehmer wird wieder viel geboten. Nichts weniger als „eine phänomenale Woche voller Spaß, Akrobatik und Jonglage“ versprechen Merkle und ihr Team, das aus rund 18 ehrenamtlichen Betreuern besteht. In Workshops können die Kinder in die Zirkuswelt hineinschnuppern und beispielsweise Akrobatik, Clownerie, Seiltanz, Zaubern, Jonglage und Einrad fahren ausprobieren. Gemeinsam werden dann nach mehreren Schnupperphasen die Zirkusnummern nach der Fantasie der Kinder entwickelt. Als kleine Stars in der Manege präsentieren alle Kinder das einstudierte Programm in einer großen Abschlussgala.

Ob diese freilich wie sonst mit Publikum stattfinden kann, das lasse sich zu diesem Zeitpunkt noch nicht sagen, sagt Merkle. Alles hängt davon ab, wie sich die Pandemielage bis dahin entwickelt. Aber die Organisatoren haben schon für den Fall der Fälle einen Plan B in der Tasche. „Dann wird es eben einen Livestream via Internet geben, bei dem die Eltern und Großeltern entspannt daheim vom Sofa aus die grandiose Zirkusgala der Kinder sehen können“, verspricht Merkle.

Kinder und Betreuer übernachten vor Ort

Wegen Corona gehen die Organisatoren auch beim Konzept neue Wege. Erstmals übernachten Kinder und Betreuer vor Ort, kommen darf nur, wer einen negativen Test vorweisen kann. Durch diese „Blasen-Lösung“ soll verhindert werden, dass Teilnehmer das Coronavirus einschleppen. „Wir sind guter Hoffnung, dass wir das so machen dürfen“, sagt Merkle. Neu ist deshalb auch der Veranstaltungsort. Übernachtet wird in der Schloßberghalle. „Da gibt es eine Küche und Kühlmöglichkeiten, was die Versorgung organisatorisch einfacher macht als in der Dreifachhalle“, sagt Merkle. Das Angebot der Gemeinde habe man deshalb dankend angenommen.

Ganz besonders freut es die Organisatoren, dass der Verein heuer mit einem richtigen Zirkuszelt neben der Halle aufwarten kann, in dem die Kinder ihre Nummern einstudieren. „Das war ein großer Wunsch des Teams, den wir dank eines guten Angebots umsetzen können.“

Anmelden

für den Kinderzirkus kann man sich ab sofort unter www.zirkus-schweinsgalopp.de. Die Gebühr für Vollverpflegung und Übernachtung beträgt 175 Euro pro Teilnehmer, bei Geschwisterkindern 165 Euro. Für Kinder mit besonderem Betreuungsbedarf (z.B. auf Grund einer Behinderung) stehen nach Absprache zusätzlich persönliche Assistenzen für eine Einzelbetreuung zur Verfügung.

Schongau-Newsletter: Alles aus Ihrer Region! Unser brandneuer Schongau-Newsletter informiert Sie regelmäßig über alle wichtigen Geschichten aus der Region Schongau – inklusive aller Neuigkeiten zur Corona-Krise in Ihrer Gemeinde. Melden Sie sich hier an.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare