1. Startseite
  2. Lokales
  3. Schongau
  4. Peiting

Erst aufs Eis, dann in die Schule: EC Peiting startet besonderes Angebot

Erstellt:

Von: Roland Halmel

Kommentare

Haben das Frühtraining auf die Beine gestellt: ECP-Nachwuchskoordinator Markus Gleich (li.) und Jugendtrainer Klaus Müller.
Haben das Frühtraining auf die Beine gestellt: ECP-Nachwuchskoordinator Markus Gleich (li.) und Jugendtrainer Klaus Müller. © Roland Halmel

Mit einer besonderen Idee für den eishockeybegeisterten Nachwuchs startet der EC Peiting ins neue Jahr. Unter dem Motto „Be cool before school“ bietet der Verein ab Dienstag für die Altersklassen U11, U13 und U15 noch vor der Schule ein Training auf dem Eis an. Wer dabei sein will, muss früh aufstehen.

Peiting – „Bei den großen Clubs, die Internate haben, ist das an der Tagesordnung. Bei uns in der Region sind wir die Ersten, die so etwas machen“, erklärt ECP-Nachwuchskoordinator Markus Gleich, der die Idee zusammen mit Jugendtrainer Klaus Müller entwickelte. „Wir wollen den Kindern, die in den letzten Monaten viele Einschränkungen hinnehmen mussten, damit einen Mehrwert und mehr Eiszeit bieten.“ Zudem sei die sportliche Aktivität vor der Schule eine gute Möglichkeit, den Körper in Schwung zu bringen, findet Gleich, der das Angebot auch als Ergänzung zum oftmals stiefmütterlich behandelten Schulsport sieht. Als Verein wolle man sich immer weiterentwickeln, da sei das Frühtraining ein wichtiger Baustein.

Eigentlich wollte man beim ECP erst in der kommenden Saison mit der Frühschicht loslegen, denn schließlich musste erst einmal einiges organisiert werden. „Der Eismeister muss schon frühzeitig da sein, die Trainer müssen Zeit haben, und die Frühstückspakete müssen abgeholt werden“, nennt Gleich nur drei Punkte, die es vorab zu klären galt. Für letztere holte sich der Verein die Bäckerei Sesar ins Boot, die für den gesunden Essensstart in den Tag verantwortlich zeichnet.

Erstes Frühtraining findet am morgigen Dienstag statt

Weil alles doch recht schnell klappte, „haben wir dann kurzfristig entschieden, schon am 11. Januar loszulegen“, sagt Gleich. Zweimal wöchentlich ist ab dann jeweils am Dienstag und Donnerstag erst einmal Schlittschuhlaufen und Eishockey angesagt, bevor Deutsch, Englisch und Mathe im Fokus stehen. Wer dabei sein will, muss allerdings früh aufstehen. Treffpunkt ist bereits um 6 Uhr an der Eishalle. Die Eiszeit läuft im Anschluss von 6.15 bis 7.05 Uhr. Das Angebot steht dem Eishockey-Nachwuchs offen. „Es ist aber ausdrücklich an alle Kinder, nicht nur aus Peiting, gerichtet“, freut sich Gleich auch über Anmeldungen von außerhalb der Marktgemeinde.

Bei Schülern und Eltern kommt das neue Angebot an

Die erste Resonanz auf die Frühschicht ist durchaus groß. „Wir haben eine Elternumfrage gemacht, und da war das Interesse sehr hoch“, berichtet Gleich. „Buchungsmäßig läuft es sehr gut, es sind aber noch Plätze frei“ ergänzt Müller, der wie Gleich jederzeit bei Fragen zu dem Frühprogramm zur Verfügung steht.

Beide haben auch durchaus noch Ideen, wie das Frühtraining noch attraktiver gestaltetet werden könnte. Eine davon ist ein Shuttle-Service für die Eishockey-Kinder, die auf unterschiedliche Schulen in Peiting, Schongau oder Peißenberg gehen. „Das wäre vielleicht was in der nächsten Saison, wenn wir in Zusammenarbeit mit einem Busunternehmen die Jungs und Mädels nach dem Training direkt an der Schule abliefern könnten“, meint Gleich, der sich zudem vorstellen kann, die Frühstückspakete zukünftig auch beim ECP selbst zusammenzustellen. „Dazu braucht es aber entsprechend auch wieder freiwillige Helfer“, ergänzt der Nachwuchskoordinator.

Infos und Anmeldung: Interessierte können sich jederzeit unter coolbeforeschool@gmail.com oder bei Klaus Müller (0171/2764661) melden. Das Monatsabo beläuft sich für ECP-Mitglieder auf 56 Euro (Januar: 42 Euro). Nicht-Mitglieder zahlen 80 Euro (Januar: 60 Euro).

Auch interessant

Kommentare