+
Viel Anklang beim Gesundheitstag der Krankenhaus GmbH im Peitinger Wellenfreibad fanden Mitmach-Angebote wie hier das Strand-Yoga mit Claudia Sontheimer.

Gesundheitstag der Krankenhaus GmbH im Wellenbad Peiting

Faszientraining und Strand-Yoga kommen an

Zum erfrischenden Gesundheitstag mit Spiel, Spaß und Information hat die Krankenhaus GmbH des Landkreises ins Wellenfreibad Peiting eingeladen. Zuckerl für die Besucher: Freier Eintritt.

Peiting – „Leichtigkeit zeigen im Austausch mit der Bevölkerung“ wollte die Krankenhaus GmbH mit ihrem Gesundheitstag demonstrieren. Für die Besucher präsentierten sich die Mitarbeiter eben nicht wie normalerweise üblich im Notfall oder bei schwerer Krankheit, sondern in entspanntem Rahmen und ganz hautnah.

Geboten waren im Peitinger Wellenfreibad verschiedenste Informationen und Angebote. So präsentierte sich die Geriatrie mit einem Stand zum gesunden Trinken. Neben Wasser und Säften konnten hier sogar die Sonden-Nahrung verkostet und zudem verwendete Pflegeprodukte ausprobiert werden. „Man muss keine Angst vor der geriatrischen Reha haben“, sagt Sandra Buchner. „Hier werden Menschen nach Krankenhausaufenthalten wieder fit für den Alltag gemacht.“

Wie man Sonne mit Verstand genießt, erklärte Elke Kassner vom Landratsamt. Daneben standen Kneipp’sche Güsse, Wassergymnastik, Strand-Yoga, ein Sinnerlebnispfad oder Faszientraining auf dem Programm. Für die Kleinsten gab es Schminken und Geschicklichkeitsspiele.

Freuen sich über den 2. Platz beim Wettbewerb Geschäftsführung gegen Ärzte und Schüler: Das Geschäftsführungs-Team mit (v.l.) Stefan Müller-Richter, Gerhard Kassner, Ramona Breunig und Thomas Lippmann.

Höhepunkt des Aktionstages war immer der Wettkampf der Geschäftsführung gegen Ärzte und Schüler. Dafür war eigens Landrätin Andrea Jochner-Weiß angereist. Sie überzeugte sich vom ordnungsgemäßen Zustand der verwendeten Quietschentchen und gab den Startschuss zum Wettbewerb.

Trotz Einsatzes der Geheimwaffe – Triathletin Ramona Breunig war mit im Team – musste sich die Geschäftsführung mit Thomas Lippmann, Stefan Müller-Richter und Gerhard Kassner wieder den Ärzten Michael Platz, Alexander Seibt und Andreas Gruber geschlagen geben. Den dritten Platz holten die Krankenpflegeschüler mit Kimberly Eiskirch, Shatlyne Nees, Daniel Albrecht und Michael Buchner.

„Ich habe gesagt, dass sie verlieren sollen. Schließlich sind sie noch mindestens ein Jahr am Krankenhaus“, frotzelte Schulleiter Klaus Fenzl, der sich ansonsten an der Popcorn-Maschine nützlich machte. Landrätin Jochner-Weiß dagegen lobte den Einsatz der Teilnehmer. „Ich finde es richtig bärig, dass alle da mitmachen. Sogar Chefärzte und Geschäftsführer“, meinte sie. Für die Arzt-Mannschaft gab es als Siegerpreis eine Kiste Weißwein.

Geschäftsführer Lippmann freute sich, dass der Gesundheitstag in diesem Jahr so gut angenommen wurde und wesentlich mehr Besucher verzeichnen konnte als in den Vorjahren. Das lag wohl auch am Wetter. Aber für die Besucher war es eine schöne Abwechslung, einmal Gymnastik mitzumachen oder den Blutdruck messen zu lassen, wie eine Besucherin erzählte. Besonders das Faszientraining mit Physiotherapeut Bastian Zinder fand sie sehr interessant.

Ursula Fröhlich

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Zug zerfetzt Papierlaster: 18 Verletzte in Schongau
Ein vollbesetzter Zug der Bayerischen Regiobahn hat am Dienstagnachmittag in Schongau bei der UPM-Werkseinfahrt einen Lkw gerammt. Der Lastwagenfahrer blieb unverletzt, …
Zug zerfetzt Papierlaster: 18 Verletzte in Schongau
Hoher Schaden bei Unfall mit Klein-Lkw
Hoher Sachschaden ist bei einem Unfall am Montag bei Rottenbuch entstanden - ein Klein-Lkw hat auf der B23 eine Spur der Verwüstung gezogen.
Hoher Schaden bei Unfall mit Klein-Lkw
Dem besonderen Bier auf der Spur
So etwas hat es in Peiting und der Region noch nicht gegeben: Vom 6. bis zum 8. Oktober steigt in der Marktgemeinde das erste Bierfestival. Der Fokus liegt dabei auf …
Dem besonderen Bier auf der Spur
Geschichte des Auerbergrennens
Eine Sonderausstellung über 50 Jahre Auerbergrennen & 50 Jahre Thurner RS Sportwagen ist derzeit im Auerbergmuseum zu sehen.
Geschichte des Auerbergrennens

Kommentare