+
Beste Stimmung herrschte am Eröffnungsabend unter den Besuchern des Schmankerlfests am Peitinger Hauptplatz.

Großer Andrang bei der Eröffnung

Peitinger Schmankerltage locken mit kulinarischer Weltreise

Bei herrlichstem Wetter und tropischen Temperaturen startete am Mittwochabend das diesjährige Peitinger Schmankerlfest am Hauptplatz. Die Wirte hatten alle Hände voll zu tun.

Peiting – Organisator Stephan Rößle hatte in den vergangenen Tagen des Öfteren besorgt die Wettervorhersage gesichtet. Am ersten Festabend konnte er sich entspannt zurücklehnen. Alles passte. Das Wetter war ein Traum und die Besucher strömten. Nur auf dem Freibier blieben die Wirte sitzen, weil Bürgermeister Michael Asam im Urlaub weilte.

Nachdem es um 17 Uhr etwas schleppend begonnen hatte, war spätestens ab 20.30 Uhr fast kein Durchkommen mehr. Die kulinarische Reise quer durch die Welt und der idyllische Festplatz rund um den Brunnen lockten Besucher aus Nah und Fern. Dreizehn Wirte – zwei mehr als im letzten Jahr – bieten bis Sonntagabend Schmankerl vom Spanferkel über türkische, griechische und indische Spezialitäten bis hin zum traditionellen Steckerlfisch an. Dampfende Ofenkartoffeln, Schupfnudeln und deftige Knödelspezialitäten, treffen auf die schärfste Currywurst Bayerns. Wer dann noch etwas Süßes braucht, hat die Wahl zwischen köstlichen Crèpes und Baklava.

Zum Einstand sorgte eine Formation der Knappschafts- und Trachtenkapelle auf der Bühne, die direkt vor dem Rathaus aufgebaut war, für zünftige musikalische Umrahmung. Zudem dürfen sich die Besucher auch über Vergnügungen wie Schieß- und Losbude, Schiffschaukeln sowie am Donnerstag und Sonntag ab 11 Uhr Kinderschminken und Tattoo-Malereien freuen. Ebenso am Donnerstag und Sonntag, wenn das Fest schon um 11 Uhr startet, gibt es als besonderes Angebot zwei Weißwürste mit Brezen zu 4,90 Euro (Gutschein auf dem Festflyer).

Zum Frühschoppen spielte am Donnerstag die Eggbichlmusi auf, am Sonntag gibt es jazzige Klänge. Und während der Donnerstagabend mit „Jelly and the goat“ und irischen Biersorten die Gäste auf die grüne Insel entführte, sind die kommenden Abende mit einer bunten Mischung aus traditioneller und Popmusik besetzt. Am Freitag spielen die Lokalmatadoren „Livetime“ schwungvoll auf, am Samstag wird die Oberhausener Kapelle für Stimmung sorgen und am Sonntagabend gibt es mit „Bine on Stage“ Pop- und Rockcovers vom Feinsten.

„Jetzt muss nur noch das Wetter mitspielen“, hoffte Stephan Rößle, der allen Besuchern, Wirten und Helfern schöne Schmankerltage wünschte. Für alles andere ist bestens gesorgt. 

  Ursula Fröhlich

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Behelfsbauwerk vor Freigabe
Lange wurde geschraubt und getestet, jetzt steht der nächste wichtige Schritt im Zuge des Teilneubaus der Echelsbacher Brücke an.
Behelfsbauwerk vor Freigabe
Gut gegraben, schlecht geschlossen
In Wildsteig läuft derzeit der Breitbandausbau der Telekom. Eigentlich eine gute Nachricht, doch im Rathaus ist man mit der Qualität eines Teils der Arbeiten überhaupt …
Gut gegraben, schlecht geschlossen
Schnellere Hilfe im Notfall
Gute Nachrichten für alle Lechrain-Bewohner: Im Notfall kann jetzt der Rettungswagen schneller vor Ort sein. Der neue Standort in Reichling ist jetzt eingeweiht worden.
Schnellere Hilfe im Notfall
VdK-Chefin: Warum sich unser Verband plötzlich nicht mehr vor Mitgliedern retten kann
Jana Krämer, VdK-Chefin der die Landkreise Weilheim-Schongau und Garmisch-Partenkirchen, freut sich über einen Mitgliederboom - dafür fehlen ihr viele Ehrenamtliche. Ein …
VdK-Chefin: Warum sich unser Verband plötzlich nicht mehr vor Mitgliedern retten kann

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.