Zur Probe hat das Rathaus in der Villa Rustica in Peiting die Bestuhlung schon mal aufstellen lassen.
+
Jetzt fehlt nur noch die Hochzeitsgesellschaft: Zur Probe hat das Rathaus die Bestuhlung schon mal aufstellen lassen.

Premiere in Peiting

Ab 18. Juni: Bürgermeister traut Hochzeitspaare in der Villa Rustica

„Peitinger Liebeszauber“ wird sich ab dem 18. Juni in schöner Regelmäßigkeit in der Villa Rustica entfalten. Bürgermeister Peter Ostenrieder persönlich vermählt in Zukunft in dem ehemaligen römischen Landhaus Hochzeitspaare. Der Gemeinderat hatte dazu schon im September seinen Segen gegeben.

Peiting – Die im zweiten Jahrhundert nach Christus erbaute Villa Rustica ist eine Attraktion in Peiting. Und als einer der wertvollsten Funde des römischen Landhauses gilt laut Bürgermeister Peter Ostenrieder der „Peitinger Liebeszauber“: eine Bleiplatte samt Gravur, die von einem römischen Paar erzählt. Der Fund zähle zu einem von 100 „Heimatschätzen in Bayern“ und sei mit ausschlaggebend dafür gewesen, dass ab Juni nun ganz offiziell vom Peitinger Standesamt Trauungen in der Villa Rustica angeboten werden, erläutert der Rathauschef.

Bürgermeister möchte alle Paare selbst vermählen

Sechs Anmeldungen hat er bereits, am 18. Juni wird Ostenrieder das erste Paar vermählen. Auch alle anderen, die in dem römische Landhaus heiraten, will der Bürgermeister trauen. 250 Euro zuzüglich Trauungsgebühr kostet die Zeremonie in der Villa Rustica. Ab 2022 werden laut Ostenrieder 300 Euro plus Gebühr fällig. 50 davon erhält jeweils der Förderverein, der das Bodendenkmal nahe der B17 pflegt.

Eine Attraktion in der Gemeinde Peiting: In der im zweiten Jahrhundert nach Christus erbauten Villa Rustica bietet die Gemeinde ab 18. Juni auch Trauungen an.

Ein Manko sind freilich die fehlenden Sanitäranlagen, fließend Wasser gibt es in der Villa Rustica nicht. Zunächst werde es auch „bei dem einen Dixie-Klo“ bleiben, macht der Bürgermeister klar. „Eigentlich ist das auch nur für den Notfall gedacht“, sagt Ostenrieder. Die Hochzeitsgesellschaften werden seinen Angaben nach deshalb darauf hingewiesen, möglichst vor der Trauung noch einen Stopp am Rathaus einzulegen und dort die Toiletten zu benutzen.

Sanitäre Anlagen gibt es nicht, auch die Parkplatzsituation ist nicht ganz unproblematisch

Ebenfalls nicht ganz unproblematisch ist zurzeit die Parkplatzsituation an der Villa Rustica. Da keine eigenen Stellplätze zur Verfügung stehen, werden die Autos entlang der Straße parken müssen.

Bürgermeister Peter Ostenrieder will alle Paare vermählen.

Man werde sich das jetzt heuer alles anschauen und dann sehen, ob und welche Maßnahmen in der Zukunft getroffen werden müssen, blickt der Bürgermeister voraus. Er freut sich jetzt erstmal auf die Premiere: „Sowohl das Paar als auch ich sind sehr gespannt, wie die neue Location auch bei den Gästen ankommen wird.“ In dieser Woche habe schon die Stellprobe für die entsprechende Möblierung des Trauungsplatzes stattgefunden. 1500 bis 2000 Euro hat sich die Gemeinde die kosten lassen. Den Auf- und den Abbau übernimmt der Bauhof.

Premieren-Hochzeitspaar kommt aus Peiting

Das Premieren-Hochzeitspaar am 18. Juni kommt aus Peiting. Ostenrieder geht aber davon aus, dass er in Zukunft auch Anfragen von außerhalb erhalten wird. Die kommen möglicherweise dann auch über die nur ein paar Kilometer entfernte „Romantische Straße“. Wie berichtet, hatte zuletzt die „Romantische Straße Touristik Arbeitsgemeinschaft GbR“ für die „perfekten Hochzeitsorte“ im Pfaffenwinkel geworben. Als Beispiele nannte sie die Pfarrkirche in Rottenbuch, die Basilika in Altenstadt, das Welfenmünster in Steingaden und natürlich die Wieskirche.

Auch interessant:

Zu hoch für das Wetterradar: DWD versetzt Windpark-Plänen in Peiting den Todesstoß

Feuerwehr befüllte private Pools mit Wasser aus Hydranten: Gemeinderat reagiert - ein Bürger ist empört

Mehr Aktuelles aus der Region lesen Sie hier.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare