+
Reich beschenkt wurde der scheidende Vorsitzende Eberhard Boerboom (4.v.l. mit Gatti n): Eintrittskarten für das Musical „Wilhelm Tell“ gab es von den drei AV-Ortsgruppen-Chefs Stefan Greißl (Steingaden), Manfred Rudolf (Böbing) und Franz Gilgenreiner (Rottenbuch). Freuen durfte sich Boerboom außerdem über einen Gutschein für einen Flug mit einem Motorsegler über die Alpen von der Sektion Peiting, überreicht von seinem Nachfolger Herwig Skalitza (re.).

Alpenverein Peiting

Auf Boerboom folgt Skalitza

Wechsel an der Spitze der 3547 Mitglieder-zählenden Peitinger Sektion des Deutschen Alpenvereins: Herwig Skalitza und Eberhard Boerboom haben ihre bisherige Funktion als erster und zweiter Vorsitzende getauscht. Die Verlängerung der Pacht für die Feldern Alm, Ausbildung weiterer Tourenführer und die Erweiterung der Kletterwände in Herzogsägmühle waren weitere Themen auf der 72. Jahresversammlung.

Peiting – Aus Sicht von Peitings Bürgermeister Michael Asam hat Eberhard Boerboom die Sektion hervorragend geführt. Was auch kein Wunder sei, schließlich habe er als ehemaliger Bürgermeister die Verwaltungsarbeit auch von der Pike auf gelernt. Im Übrigen freue er sich, dass die Sektion als Peitings größter Verein nie Ansprüche an die Gemeinde gestellt habe.

Boerboom sagte, diese sechs Jahre als erster Vorsitzender, die Bekanntschaft mit den Menschen in den Bergen und die Zusammenarbeit in der Sektion und den Ortsgruppen seien eine Bereicherung und zugleich auch ein Lernprozess gewesen. „Der Alpenverein ist mein Zuhause geworden, da fühl ich mich wohl.“

In seinem Jahresbericht erwähnte Boerboom die Verlängerung der Pacht für die Feldern Alm um weitere zehn Jahre, die Beschaffung neuer Tische und Stühle für das Vereinsheim, die 6851 Euro- Investition für die Ausbildung weiterer Tourenführer, die Bildervorträge das Jahr über und das Benefizkonzert des Schongauer Bergsteiger-Chores im Oktober, bei dem 4000 Euro für den Wiederaufbau der Michael Dacher-Schule gespendet worden sind. Im Übrigen wolle man auch heuer die freundschaftliche Verbindung mit den Nachbarsektionen des DAV weiter pflegen. Die für 2017 in Zusammenarbeit mit der Waldkörperschaft Buching geplante Pflanzaktion im Kenzengebiet konnte wetterbedingt nicht durchgeführt werden.

Der Reihe nach lieferten die Vorstandsmitglieder ihre Tätigkeitsberichte ab. Ausbildungsreferent Martin Mühlegger verfügt derzeit über 39 Fachübungsleiter. Drei befinden sich in der Ausbildung. Sieben Fachübungsleiter sind angemeldet. 6851 Euro wurden für die Ausbildung ausgegeben. 2016 waren es 3292 Euro gewesen. Tourenwart Franz Gerold konnte von den 54 geplanten Touren 39 durchführen. Tiefschnee-, Kletter-, Lawinen- und Grundlagenkurse wurden angeboten. 488 Bergfreunde haben an den Touren teilgenommen. Stefan Hickl, Referent für Familienbergsteigen, hatte mit bis zu zwölf Familien vier Touren durchgeführt.

In Sachen Feldern Alm konnte Karl-Heinz Klöpfer vermelden, dass dort im vorigen Jahr 853 AV-Mitglieder, 927 Gäste und 193 Kinder übernachtet haben. AV-Helfer haben 23 Ster Holz aufbereitet, 250 Kisten Bier, 195 Kisten alkoholfreie Getränke und 210 Flaschen Wein in die Vorratslager transportiert. Die Treppe zu den Schlafräumen wurde erneuert, die Decke um 15 Zentimeter angehoben. Für heuer ist der Einbau einer neuen Küche für 12 000 Euro geplant.

Den Kassenbericht hatte Geschäftsführerin Cäcilia Rohrmoser in Vertretung von Birgit Noack vorgetragen. Von den 136 400 Euro an Einnahmen konnten umgehend 90 100 Euro an den Dachverband wieder abgegeben werden. Insgesamt wurden 2578 Euro mehr ausgegeben als eingenommen.

Ihre Jahresberichte haben auch die drei Alpenvereins-Ortsvorstände oder ihre Vertreter vorgetragen. Stefan Greißl für Steingaden (605 Mitglieder), Manfred Rudolf für Böbing (327 Mitglieder) und Franz Gilgenreiner für Rottenbuch (340 Mitglieder). Verspätet eingegangen ist ein Antrag der Initiative „Bewegung und Begegnung“ auf Unterstützung bei der Schaffung von barrierefreien Bewegungs- und Begegnungsangeboten. Das, so Boerboom, müsse erst in der Vorstandschaft erörtert und auf der Jahresversammlung 2019 entschieden werden.

Von Walter Kindlmann

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Stadel in Paterzell brennt bis aufs Gerippe nieder
Schon wieder Brandalarm im Landkreis: Mehrere Feuerwehren rückten am Sonntag zum Brand eines Nebengebäudes in Paterzell aus.
Stadel in Paterzell brennt bis aufs Gerippe nieder
„Maximale Herausforderung und professionelle Zusammenarbeit“
Schreckliche Unfälle mit vielen Verletzten verlangen den Rettungskräften alles ab. Um das Zusammenspiel dieser Retter möglichst real zu üben und vor allem das Personal …
„Maximale Herausforderung und professionelle Zusammenarbeit“
Comedy Lounge jetzt auch in Schongau
Mit einem ganz besonderen Programmpunkt startet das Schongauer Brauhaus heuer in sein Kulturprogramm: Einmal monatlich wird es eine Comedy Lounge geben, moderiert von …
Comedy Lounge jetzt auch in Schongau
Landtagswahl 2018: Das sagt die Werbe-Expertin zu den Wahlplakaten im Landkreis
Auftritt in Tracht oder einprägsame Botschaften: Auf ihren Wahlplakaten setzen die Direktkandidaten aus dem Stimmkreis Weilheim-Schongau auf unterschiedliche Strategien. …
Landtagswahl 2018: Das sagt die Werbe-Expertin zu den Wahlplakaten im Landkreis

Kommentare