Franzi Schlögel ist neue Wirtin der Kenzenhütte
+
Franzi Schlögel ist neue Wirtin der Kenzenhütte

To-go-Verkauf und am Muttertag gibt es Frühstückkisterl am Parkplatz

Kenzenhütte: Peitinger Wirtin startet in Saison

  • Christoph Peters
    vonChristoph Peters
    schließen

Mit der Übernahme der Kenzenhütte in den Ammergauer Alpen bei Halblech hat sich die Peitingerin Franzi Schlögel einen Traum erfüllt (wir berichteten). Am Samstag, 1. Mai, startet die 23-Jährige in die Sommersaison – wenn auch anders als erhofft.

Peiting/Halblech - Das „Kenzengold“ ist abgefüllt, die neu designten Hüttenshirts warten auf Käufer und genug Holz für die ersten Wochen zum Heizen haben Franzi Schlögel und ihr Team auch schon in den vergangenen Wochen den Berg hinauf geschafft. Alles ist bereit für Schlögels Start in ihre erste Saison als Wirtin der Kenzenhütte. Doch die Einschränkungen durch die Corona-Pandemie machen auch vor den Ammergauer Bergen nicht Halt. Eine normale Eröffnung sei deshalb leider nicht möglich, bedauert die 23-Jährige.

Aufsperren wird Schlögel ihre Hütte am Samstag, 1. Mai, dennoch wie geplant. Weil man Corona-bedingt keine Gäste bewirten dürfe, starte man mit einem To-go-Verkauf, kündigt die Peitingerin an, die zu Beginn immer donnerstags bis sonntags von 10 bis 16 Uhr mit ihrem Team vor Ort ist. Erreichbar ist die Kenzenhütte vorerst nur zu Fuß oder mit dem Mountainbike, denn wegen der geltenden Einschränkungen dürfe der Bus noch nicht fahren, bedauert Schlögel.

Für den Muttertag hat sich die 23-Jährige derweil eine erste Aktion überlegt. Bestellt werden könne ein Frühstückkisterl mit Schmankerln aus eigener Herstellung, verrät Schlögel. Abgeholt werden kann sie entweder an der Hütte oder am Kenzenparkplatz. Mehr Infos unter www.kenzenhuette.de.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare