+
Pinseln an der Wunschsäule: Susann Tabatabei-Schweizer (mit bunter Schürze) animierte die Besucher zum Malen. Auch Karl-Heinz Grehl und Thomas Elste griffen zum Pinsel. 

Neujahrsempfang

Grüne sehen sich als Kunstförderer im Kreis

Eine volle Programmliste hat Sprecherin Heike Dietrich beim Neujahrsempfang von Bündnis 90/Die Grünen im Atelier Petrmayr in Peiting präsentiert. Rund 100 Gäste waren der Einladung zu Musik, Lesung, Kunst und Theater gefolgt.

Peiting – Die Grünen sehen sich als die Kulturförderer im Landkreis. „Wir haben es nicht einfach mit Kunst und Kultur. Im Pfaffenwinkel endet das mit dem Barock, alles, was nachher kam ist, Sünde“, meinte Landrats-Kandidat Karl-Heinz Grehl. Immerhin haben es Bündnis 90/Die Grünen mit einem Antrag im Kreistag geschafft, „Kunst am Bau“ wieder zu etablieren (wir haben berichtet).

Für Kunst gehen die Grünen auch schon einmal ungewöhnliche Wege. In einem Landkreisgebäude in Weilheim zum Beispiel wurde laut Grehl in einer „Nacht- und Nebel-Aktion“ eine Kunstausstellung installiert. Die Bilder waren so toll, dass der Landkreis inzwischen vier davon erworben hat. „Ausgaben für Kunst sind kein rausgeschmissenes Geld“, so Grehl.

Besucher setzen an Säule Wünsche in Farben um

Dementsprechend künstlerisch begann auch die Veranstaltung in Peiting: Susann Tabatabei-Schweizer, die auch für den Gemeinderat Peiting kandidiert, hatte eine „Wunschsäule“ mitgebracht, an der die Besucher ihre Wünsche für Peiting in Farbe umsetzen konnten und die im besten Fall als „Pinn-Säule“ für Bürgerwünsche einen Platz im Rathaus finden könnte.

Bürgermeisterkandidat macht mit grüner Wiese den Anfang

Bürgermeisterkandidat Thomas Elste machte, sinnigerweise mit einer grünen Wiese, den Anfang. Nicht ganz so spontan pinselte Karl-Heinz Grehl nach längerem Nachdenken ein schwarzes Gebilde mit Gold, das Kunst im Landkreis symbolisieren sollte.

Grünen-Sprecher an der Gitarre

Daneben war aber auch noch mehr „andere“ Kultur geboten. Ein Zauberclown, eine Lesung mit Hans Schütz, Vocal-Jazz mit Blanca Pohl und Jörg Illner, eine Vorführung mit Chiara Nassauer vom Zimmertheater Uffing, die eine vergnügliche Lese-Theater-Stunde mit Jugend und Benimm-Literatur aus den 50er und 60er Jahren bot, zum Beispiel. Außerdem gab es Rock und Pop mit der Gruppe „Se Bänd2“, in der Grünen-Sprecher Günter Franz Gitarre spielt und perfekt abgemischte Elektro-Beats.

Werbung für „Jazz Jam Session“

Thomas Elste nutzte die Chance, für die von ihm ins Leben gerufene „Jazz Jam Session“ Werbung zu machen, die wieder am 19. Februar im grünen Salon in Peiting stattfindet. Hausherr Peter Mayr stellte zusammen mit Bernd Zimmer das Projekt „STOA 169“, die Kunstsäulenhalle in Polling, vor, und Mario Albrecht hatte sein kleines Schmuck-Atelier geöffnet, wo er ausschließlich aus gebrauchten Plastiktüten kleine Recycling-Kunststücke fertigt.

Gespräche mit den Kandidaten

Neben den Kunst-Aktionen konnten sich die Besucher an einem reichhaltigen Buffet laben und sich in der „grünen Ecke“ über grüne Politik informieren – oder das Gespräch mit Gemeinderats-, Bürgermeister- und Landratskandidaten suchen.

URSULA FRÖHLICH


Auch interessant:

Es war ein Duell der Extraklasse: Bei der Podiumsdiskussion der Schongauer Nachrichten in der Peitinger Schloßberghalle standen die fünf Bürgermeister-Kandidaten Rede und Antwort.

Asam-Nachfolger gesucht: Wer wird neuer Bürgermeister in Peiting? Die Kandidaten im Überblick.

Alle Nachrichten zur Kommunalwahl am 15. März 2020 im Landkreis Weilheim-Schongau lesen Sie auf dieser Themenseite.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Nach langem Tüfteln: Realschüler entwickelt einen Rehkitz-Retter am Mähdrescher
Erik Meier kennt Mähdrescher. Er hilft selbst auf dem Feld beim Ernten. Eine Situation beim Mähen lässt ihn Grübeln - und zum Erfinder werden.
Nach langem Tüfteln: Realschüler entwickelt einen Rehkitz-Retter am Mähdrescher
Von Katzenfutter angelockt: Räudiger Fuchs schleicht durch Sachsenried - „Sah wie Hyäne aus“
Ein räudiger Fuchs hat jüngst in Sachsenried für Aufsehen gesorgt. Das kranke Tier schlich durch den Garten von Gemeinderat Rudi Kögel, der es fotografierte.
Von Katzenfutter angelockt: Räudiger Fuchs schleicht durch Sachsenried - „Sah wie Hyäne aus“
61-jähriger Schongauer bunkert 2,3 Kilo Marihuana
Den Beamten der Polizeiinspektion Schongau ist ein empfindlicher Schlag gegen die lokale Rauschgiftszene gelungen. Ein 61-jähriger Schongauer hatte zu Hause 2,3 …
61-jähriger Schongauer bunkert 2,3 Kilo Marihuana
Auch die Mannsbilder feiern ausgelassen mit
Weniger der klassische Weiberfasching als ein ausgelassener lumpiger Donnerstag wurde an zwei Orten in der Marktgemeinde zelebriert. Hunderte Maschkera waren wieder …
Auch die Mannsbilder feiern ausgelassen mit

Kommentare