1. Startseite
  2. Lokales
  3. Schongau
  4. Peiting

ÖDP drückt in Peiting aufs Tempo

Erstellt:

Kommentare

Sie wollen in Peiting mitreden: Landratskandidat Markus Kunzendorf (l.) mit den ÖDP-Gemeinderatskandidaten Marion Gillinger, Diana Nocker, Leonhard Wolf, Wilfried Zaremba, Andreas Nocker, Benjamin Henschel, Walter Traub und Iris Bremmer-Traub (v.l.).
Sie wollen in Peiting mitreden: Landratskandidat Markus Kunzendorf (l.) mit den ÖDP-Gemeinderatskandidaten Marion Gillinger, Diana Nocker, Leonhard Wolf, Wilfried Zaremba, Andreas Nocker, Benjamin Henschel, Walter Traub und Iris Bremmer-Traub (v.l.). © Fröhlich

Knapp eineinhalb Wochen nach Gründung des Ortsverbands hat die ÖDP zur Aufstellungsversammlung geladen und präsentierte eine Liste von acht Kandidaten. Drei davon kandidieren parteilos.

„Es ist alles sehr schnell gegangen, obwohl ein immenser Aufwand an Formalien bewältigt werden musste“, freute sich Ortsvorsitzende Diana Nocker. Um auch keine Formfehler zu machen, hatte sie vorab auf der Gemeinde vorgesprochen. Auf Empfehlung von Geschäftsleiter Stefan Kort wurde über eine vorbereitete Liste abgestimmt. 

„Das Ganze ist furchtbar formal“, meinte auch ÖDP-Landtagskandidatin Maiken Winter, die zur Versammlungsleiterin gewählt worden war. Der ÖDP-Ortsverband konnte immerhin sechs Wahlberechtigte vorweisen. Der Rest ging ziemlich schnell vonstatten. Mittels der vorbereiteten Wahlzettel wurde über die Liste abgestimmt, die einstimmig angenommen wurde. Aufgestellt sind die Mitglieder Marion Gillinger, Benjamin Henschel, Diana Nocker, Leonhard Wolf und Andreas Nocker, sowie als Nichtmitglieder Wilfried Zaremba, Iris Bremmer-Traub und Walter Traub. „Ich bin zwar kein Mitglied, will aber die Sache gerne unterstützen“, erklärte Wilfried Zaremba, der ebenso wie die beiden anderen Parteilosen spontan zugesagt hatte. Als Beauftragte des Wahlvorschlags wurde Marion Gillinger, als Stellvertreterin Diana Nocker gewählt. 

Kommunalwahl 2020: ÖDP braucht in Peiting noch 180 Unterschriften

Eine große Hürde muss der neue ÖDP-Ortsverband allerdings noch nehmen. 180 Unterschriften werden bis zum 3. Februar benötigt, um zur Kommunalwahl antreten zu können. „Da man uns in Peiting kaum kennt, haben wir beschlossen, einen Neujahrsempfang zu veranstalten“, so Diana Nocker. Am 11. Januar um 10 Uhr lädt der ÖDP-Ortsverband unter dem Motto „Jetzt lernt ihr uns kennen??!“ ins Café S’Zuckerl in der Bachstraße. Dort können alle Interessierten bei einem Glas Sekt die ÖDP-Kandidaten persönlich kennenlernen. Ziel ist es, möglichst viele Peitinger Bürger zur Unterschrift im Rathaus zu bewegen.

Kommunalwahl 2020: Ziele der ÖDP Peiting

ÖDP-Landratskandidat Markus Kunzendorf (43) nutzte schon einmal die Gelegenheit, sich den Anwesenden bei der Aufstellungsversammlung vorzustellen. „Der Wahlkreis Weilheim-Schongau ist der stärkste der ÖDP deutschlandweit“, stellte er fest. Vorsitzende Agnes Edenhofer, die auch im Kreistag sitzt, habe gute Arbeit geleistet. Die ÖDP stehe seit Jahren für Gemeinwohlökonomie und die Verkehrswende sowie die Reaktivierung der Fuchstalbahn. Zur Situation im Landkreis meinte er, man könne nicht eine riesige Geldsumme in den Bau einer Umgehungsstraße stecken und dann erst an den öffentlichen Nahverkehr denken. Sein Ziel ist es, eine Hochschule in den Landkreis zu holen. Es sei falsch, alles nach München zu verlagern, wo nicht nur der Wohnungsmarkt explodiert. „300 000 Arbeitsplätze gäbe es in München zu viel für die bestehende Infrastruktur. 

„Wir setzen unser aller Zukunft aufs Spiel“, prangerte Maiken Winter zudem die zögerliche Umsetzung der Klimaziele an. „Es ist ein Irrsinn, so weiterzumachen. Wir müssen mit aller Kraft dagegen steuern und komplett umdenken. Nicht nur die Plastik-Einkaufstüte gegen eine aus Jute ersetzen“, so Winter. Sie selbst geht mit gutem Beispiel voran, auch wenn es wehtut. „Gestern wurde mein Auto abgeholt“, erzählte sie. Künftig will sie auf ein eigenes Fahrzeug verzichten und „eingeschränkt, aber auch freier“ leben. Das war auch ein Stichwort für Diana Nocker. „Von oben runter wird eine Veränderung nicht gelingen“, betonte sie. Man müsse im Kleinen anfangen, deshalb sei es auch wichtig, einen ÖDP-Vertreter in den Gemeinderat zu bekommen, hieß es.

Kommunalwahl 2020: Die Liste der ÖDP in Peiting

Die Liste: 1. Marion Gillinger (60, Hotelkauffrau), 2. Benjamin Henschel (38 Hörgeräteakustiker-Meister), 3. Diana Nocker (55, Heilpraktikerin), 4. Leonhard Wolf (47 Techniker), 5. Andreas Nocker (56, Dipl. Ing Maschinenbau erneuerbare Energien), 6. Wilfried Zaremba (54, Dipl. Ing Elektrotechnik), 7. Iris Bremmer-Traub (56, Lehrerin i.K.), 8. Walter Traub (53, Landmaschinen-Mechaniker).

Ursula Fröhlich

Alle Infos und News zur Kommunalwahl 2020 im Landkreis Weilheim-Schongau finden Sie immer aktuell auf unserer großen Themenseite

Wissenswertes zur Kommunalwahl in Bayern gibt es hier.

Und hier gibt es weitere Nachrichten aus Schongau und Umgebung.

Auch interessant

Kommentare