+
Die neu gewählte Kreis-Vorstandschaft der Frauen-Union

Kreisversammlung in Peiting

Pamela Kennerknecht führt jetzt Frauen-Union

Gewählt wurde bei der Jahresversammlung in Peiting: Der Kreisverband der Frauen-Union hat eine neue Vorsitzende. Pamela Kennerknecht aus Obersöchering löste die Schongauerin Christine Sander ab, die nicht mehr zur Wahl stand.

Peiting – „Viel Spaß bei der Arbeit, ich hatte es“, adressierte Sander an die frisch gewählte neue Vorsitzende Kennerknecht. Sander, die das Amt der Kreisvorsitzenden seit 2008 innehatte, war aus privaten Gründen nicht mehr angetreten. Ihr Lebensmittelpunkt liegt neben Schongau in Bad Homburg, ihre 13-jährigen Zwillinge brauchen eine „starke Hand“ und überdies sei ihr Lebensgefährte als Nachrücker in den hessischen Landtag eingezogen, führte sie als Gründe an. „Es kann nur einer in der Familie Politik machen“, meinte Sander, die künftig ihre Energie darauf verwenden will, ihren Lebenspartner zu unterstützen.

Die Frauen-Union brauche es aktuell mehr denn je, so die ehemalige Vorsitzende. Angesichts der Migrationswelle sei man in Deutschland mit Frauenthemen konfrontiert, die man längst überwunden zu haben glaubte. „Wir Frauen müssen für Frauen die Stimme erheben“, so Sander. CSU-Bezirksrätin Alexandra Bertl aus Weilheim wurde noch deutlicher: „Die Erwartungen an uns Frauen werden immer größer. Wir sollen Familie und Beruf unter einen Hut bringen und dabei noch super aussehen“, meinte sie kritisch. Und Landrätn Andrea Jochner-Weiß betonte, wie wichtig es für politisch engagierte Frauen sei, sich auch mal mit Frauen austauschen zu können.

Die neue Kreischefin Pamela Kennerknecht, Vorsitzende der Frauen-Union Obersöchering, blickte auf eine lange Verbundenheit mit der Organisation zurück. Sie habe das Mentoring-Programm mitgemacht und für die Frauenquote gekämpft. Eine große Aufgabe sei nach wie vor die Gleichstellung, die in vielen Bereichen nicht gegeben ist. Ebenso die Integration von Flüchtlings-Frauen. „Wir haben alle zusammen sehr viel zu stemmen und sollten uns Gedanken machen, wie das besser gelingt.“ Kennerknecht betonte, dass sie ihr neues Amt mit viel Elan anpacken werde und Freude daran habe, mit den CSU-Frauen im Landkreis zusammen zu arbeiten.

Schatzmeisterin Evelyne Paul führte aus, dass es um die Kasse mit einem Stand zum 31. Dezember 2016 von 2619,88 Euro gut bestellt sei – und im vergangenen Jahr ein Gewinn von 105,26 Euro erzielt wurde. Bei den Neuwahlen durch die 42 Wahlberechtigten (von insgesamt 186 Mitgliedern), die bei der Versammlung anwesend waren, wurden neben Pamela Kennerknecht folgende Vorstandsmitglieder gewählt: Stellvertretende Kreisvorsitzende wurden Christa Erlenbruch (Schongau), Irma Gundlach (Peiting), Susanne Schmalhofer (Weilheim) und Andrea Fischer (Peißenberg). Als Schriftführerinnen wurden Melanie Attenberger und Heidemarie Heitzmann gewählt, Schatzmeisterin blieb Evelyne Paul. Die acht Beisitzerinnen sind Alexandra Bertl, Karin Schweiger, Angie Eichberger, Elfriede Kratschmar, Erna Häuserer, Miriam Czogallik und Marianne Porsche-Rohrer.

Ursula Fröhlich

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Zugedröhnter Peitinger (25) liegt reglos auf Straße
Eine Person liegt im Peitinger Kampfgartenweg und bewegt sich nicht mehr - diese Meldung ließ Schlimmstes befürchten. Die Polizei rückte sofort aus.   
Zugedröhnter Peitinger (25) liegt reglos auf Straße
Familiendrama in Penzberg: Polizei gibt mehr Details bekannt
Bluttat in Penzberg: Eine 45-Jährige geht am Mittwoch mit einem Messer auf ihre Ex-Schwiegermutter los - nach kurzer Flucht stellt sie sich, schweigt aber zu den …
Familiendrama in Penzberg: Polizei gibt mehr Details bekannt
„Es wurde mit allen geredet“
In Rottenbuch wird über den geplanten Supermarkt diskutiert. Ansässige Geschäftsleute sammeln Unterschriften gegen das Projekt auf der grünen Wiese. Sie fürchten um ihre …
„Es wurde mit allen geredet“
Münchner übersteht Horrorunfall unverletzt 
Ein 42-jähriger Motorradfahrer dürfte heute Morgen seinem Schutzengel nicht nur einmal gedankt haben. Der Münchner hat in Bernbeuren einen lebensgefährlichen Unfall …
Münchner übersteht Horrorunfall unverletzt 

Kommentare