+++ Eilmeldung +++

Schwerer Schulbus-Unfall in Bayern: Großeinsatz läuft - offenbar zahlreiche Verletzte

Schwerer Schulbus-Unfall in Bayern: Großeinsatz läuft - offenbar zahlreiche Verletzte
Eine Ärztin mit einem digitalen Fieberthermometer.
+
In den gemeindlichen Kindergärten in Peiting wird künftig beim Bringen der Kinder kontaktlos Fieber gemessen.

Steigende Infektionszahlen im Landkreis

Peiting verschärft Corona-Maßnahmen: Maskenpflicht im Gemeinderat, Fiebermessen im Kindergarten

  • Christoph Peters
    vonChristoph Peters
    schließen

Wegen der steigenden Corona-Fallzahlen erhöht die Gemeinde Peiting ihre Vorsichtsmaßnahmen. Betroffen von neuen Regelungen sind der Gemeinderat, die Kindergärten, das Rathaus und der Bauhof.

Peiting – Schon in der vergangenen Woche hatte Bürgermeister Peter Ostenrieder auf Nachfrage der Schongauer Nachrichten neue Regelungen für die Sitzungen des Gemeinderats angekündigt. Mehr Abstände zwischen den einzelnen Mitgliedern des Gremiums sowie eine Verlegung der Besucherplätze ins Foyer des Sparkassensaals und eine Maskenpflicht beim Betreten und Verlassen sollten die Sicherheit aller Beteiligten auch in Zeiten steigender Infektionszahlen sicherstellen (wir berichteten).

Am Montag wurden die Maßnahmen mit Blick auf die nächste Sitzung des Marktgemeinderats am morgigen Dienstag noch einmal verschärft. Wie Ostenrieder mitteilte, müsse ein Mund-Nasenschutz nun auch von allen am Sitzplatz getragen werden.

Auch an anderer Stelle erhöht die Marktgemeinde ihre Vorsichtsmaßnahmen wegen der steigenden Corona-Fallzahlen. Man habe die gemeindlichen Kindergärten angewiesen, den Besuch von kranken Kindern mit leichtem Schnupfen und/oder gelegentlichem Husten ab sofort nicht mehr zuzulassen, erklärte Ostenrieder. Ein Wiederbesuch sei erst mindestens 48 Stunden nach Abklingen der Symptome wieder möglich. „In Abweichung zum Rahmen-Hygieneplan werden wir jedoch keinen negativen Test auf SARS-CoV-2 fordern, sofern dies nicht aus ärztlicher Sicht angeraten oder angeordnet ist.“

In den gemeindlichen Kindergärten in Peiting wird künftig Fieber gemessen beim Bringen der Kinder

Um zudem sicherzustellen, dass Kinder, die in die gemeindlichen Kitas gebracht werden, fieberfrei sind, soll in den Einrichtungen laut dem Bürgermeister künftig morgens die Temperatur der Kinder gemessen werden. Dies geschehe kontaktlos mittels sogenannter Fiebermesspistolen, mit denen man das Personal ausstatten werde, kündigte Ostenrieder am Montag an.

Einschränkungen gibt es ab der kommenden Woche auch, was Besuche im Rathaus betrifft. Die sind künftig nicht mehr ohne vorherige telefonische Terminvereinbarung möglich. Schon im Frühjahr beim Ausbruch der Pandemie hatte eine solche Regelung gegolten. Ausgenommen ist die Tourist Info, die wegen der derzeit immer noch geschlossenen Postagentur im Feneberg weiterhin für den Briefmarkenverkauf geöffnet ist.

Ebenfalls ab November werden die Mitarbeiter von Bauhof, Klärwerk und Wasserwerk wieder in feste Arbeitsgruppen eingeteilt, kündigte der Rathauschef an. So sollen Kontakte untereinander so gering wie möglich gehalten werden. Sollten die Infektionszahlen weiter steigen, könne auch ein Schichtbetrieb wie im Frühjahr wieder eingeführt werden, um das Infektionsrisiko zu minimieren.

Auch interessant

Kommentare