+
Dass die Party steigen kann, dafür sorg auch in diesem Jahr das bewährte Team aus Wirten und Organisatoren.

Vorverkauf für Kult-Event gestartet

Party pur bei Peitinger Musiknacht: Das ist bei der 9. Auflage geboten

  • schließen

Neun Jahre, acht Locations und Party pur: Die neunte Peitinger Musiknacht rockt schon in einer guten Woche am Samstag, 18. Mai, den ganzen Ort. Soviel ist jetzt schon sicher: Wer nicht dabei ist, hat definitiv was verpasst.

Peiting – Die Marktgemeinde hat es geschafft: Statt eine Eintagsfliege in die Welt zu setzen, ist die Peitinger Musiknacht inzwischen im gesamten Umkreis Kult. „Viele auswärtige Gäste fragen uns schon, wann es wieder losgeht“, erzählt Wirtin Monika Pummer vom Gasthof Dragoner. Sie ist eines der drei „Musiknacht“-Urgesteine, die vom ersten Jahr an dabei sind. Dazu gehören auch die Gasthöfe Keppeler und Buchberger. Und warum ist das so in all diesen Jahren: „Weil die Stimmung einfach immer super ist“, bilanziert Markus Keppeler.

Man darf sich also freuen auf das Event, das die Marktgemeinde – federführend ist seit jeher Michael Schmid, selbst Musiker mit Leib und Seele – seit fast einer Dekade auf die Beine stellt. An die 2000 Besucher sind es jährlich, die an diesem ganz besonderen Abend durch die Kneipen im Ort wandern und was auf die Ohren wollen. Selbst im vergangenen Jahr hatten Regengüsse der Stimmung keinen Abbruch getan.

Party in sieben Gaststätten und der Schloßberghalle

Sieben Gaststätten und Kneipen sind es, die in diesem Jahr die Musiknacht mitrocken, außerdem die Schloßberghalle. Hierzu gleich die erste Neuerung: Peitings Party-Halle öffnet in diesem Jahr erstmals später und hat dafür aber auch länger ihre Türen für Party-Tiere geöffnet. Weil es sich ab 20 Uhr noch gemütlicher in den kleinen Kneipen kuschelt, gehts in der Party-Location, die zugleich After-Hour-Treffpunkt ist, erst um 22 Uhr los.

Dafür dürfen die Besucher die Bude dann auch bis 3 Uhr morgens rocken. Für alle anderen Kneipen gilt: Beginn der 9. Peitinger Musiknacht ist um 20 Uhr. Die Schotten dicht gemacht werden um 1 Uhr.

Was Organisator Michael Schmid besonders freut: Auch die Kult-Musik-Kneipe M32 in Peiting öffnet an diesem Abend ihre Tore: Bewirtet vom bewährten „Spix“-Team, gibt es dort in der (leider sonst leer stehenden) Kneipe an diesem Abend englische Musik-Häppchen und Guinness.

Der Preis ist über die Jahre stabil geblieben

Tatsächlich dürfte an diesem Abend schon die ausgewählte Musik ein reiner Genuss sein. Lokalmatadore und überregional bekannte Bands. Bläser und Blues. Bass, Drums und dazu Bläser. Rock’n’Roll und Rockabilly. Dazu noch Rock, Independent und einfach immer und überall: Party, Party, Party. Und das auch noch zum kleinen Preis: War die Peitinger Musiknacht vor immerhin neun Jahren mit einem Eintrittspreis von zehn Euro an den Start gegangen, so gilt dieser nach fast einer Dekade noch immer.

„Und das, obwohl wir mittlerweile immer mehr Auflagen haben und die Kosten damit, aber auch in allen anderen Bereichen, stets gestiegen sind“, bilanziert Michael Schmid. Na, wenn das mal kein Aushängeschild für die beste Party des Jahres ist, die Peiting zu bieten hat!?

Die Tickets für die Peitinger Musiknacht gibt es in allen teilnehmenden Peitinger Gaststätten und Kneipen zum Vorverkaufspreis von zehn Euro. Tickets an der Abendkasse: Zwölf Euro.

Was ist wo geboten:

Zum Buchberger: Mit Daniel T. Coates tritt hier einer der bekanntesten Country-Stars aus Deutschland auf. Musik: Country, Blues, Rockabilly, Folk. 

Kegelbahn: Die Lokalmatadore „Yokio“ kommen aus Schongau und rocken die Kegelbahn mit Independent und New in Town. Musik: Rock und Indie. 

Zum Keppeler: „Red Stixx - Rock’n’Roll“. Die Rock’n’Roll- und Rockabilly-Band kommt aus dem bayerischen Oberland. Musik: Der Name ist Programm. 

Café Central: „Schmidtreißend“ verbreiten Partystimmung mit ihrem Sound. Musik: Pop, Schlager und Rock. 

Dragoner: Die „Beat Bulls“ rocken das Oberland. Musik: Rock aus drei Jahrzehnten Musikgeschichte. 

S’Xaver: „FuxSolo“ bietet feine Musikhäppchen aus eigener Komposition sowie Coversongs. Musik: Alles, was sich das Publikum wünscht. 

Schloßberghalle: „Solid Age“ spielen die besten Hits aus den 80ern, 90ern, außerdem gibt’s’s aktuelle Chart-Hits. Musik: Rock mit Bläser-Duo. 

Spix goes to M32: „Jelly & the Goat“ sind zwei Engländer und Wahl-Tiroler. Musik: Gesang und Gitarre vom Feinsten. Im Anschluss: „DJ Firebird“.

Lesen Sie auch:

Brand-Desaster im Diakoniedorf Herzogsägmühle: Feuer zerstört Manufaktur - mit weitreichenden Folgen

In Peiting fehlen Kitaplätze -das sollten betroffene Eltern jetzt tun

Kuriose Idee bei Peitinger Zukunftswerkstatt: Eine Seilbahn über die Peitnach?

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Kindergartenbesuch wird in Steingaden teurer
Die Gebühren für den Kindergartenbesuch steigen in Steingaden an. Das hat der Gemeinderat beschlossen. Der Bürgermeister spricht von einer moderaten Erhöhung.
Kindergartenbesuch wird in Steingaden teurer
Kampf gegen den Verpackungsmüll
Die Vermeidung von Abfall und Plastikmüll ist ein Gebot der Stunde. Das haben uns Händler und Kunden beim Schongauer Wochenmarkt jetzt auch bestätigt.
Kampf gegen den Verpackungsmüll
Riesenandrang beim Treff der „Gasoline-Gang“: Nostalgische Automobil-Zeitreise
Ein Wohlfühl-Ambiente für Technik- und Autofreunde war am Samstag beim achten Oldtimertreffen auf dem Tiefstollengelände geboten. Neben viel Chrom und historischem Rost …
Riesenandrang beim Treff der „Gasoline-Gang“: Nostalgische Automobil-Zeitreise
Marktsonntag in Schongau: Von Zuckerwatte bis Bambusfasersocken
Viel Auswahl gab es beim Schongauer Marktsonntag. Das Angebot reichte von Bambusfasersocken bis hin zu Zuckerwatte. Für Unschlüssige gab es Empfehlungen.
Marktsonntag in Schongau: Von Zuckerwatte bis Bambusfasersocken

Kommentare