Einen Zug zum Kriegerdenkmal in Peiting wie im vergangenen Jahr wird es heuer nicht geben.
+
Einen Zug zum Kriegerdenkmal in Peiting wie im vergangenen Jahr wird es heuer nicht geben.

Auch Allerheiligen und Volkstrauertag betroffen

Michael Asam erhält Ehrentitel - doch sämtliche Veranstaltungen in Peiting werden abgesagt

  • Christoph Peters
    vonChristoph Peters
    schließen

Sämtliche Veranstaltungen in Peiting werden zur Zeit coronabedingt abgesagt - auch eine große Feier für den ehemaligen Bürgermeister Michael Asam.

Peiting – Peiting bekommt einen Altbürgermeister: Am Dienstag hat der Marktgemeinderat einstimmig beschlossen, dem langjährigen Rathauschef Michael Asam den Ehrentitel zu verleihen. Die große Feier allerdings fällt wegen Corona aus und auch für Allerheiligen, den Volkstrauertag und die Bürgerversammlung hatte Bürgermeister Peter Ostenrieder schlechte Neuigkeiten.

Michael Asam suchte man am Dienstagabend bei der Gemeinderatssitzung vergeblich unter den Zuschauern, dabei drehte sich der letzte Tagesordnungspunkt um den langjährigen Rathauschef. Es ging um die Verleihung des Ehrentitels „Altbürgermeister“ an Asam. Dies sei freilich heute nur der reine Verwaltungsakt, entschuldigte Bürgermeister Peter Ostenrieder das Fernbleiben seines Vorgängers. Die offizielle Verleihung samt Reden werde in einer der nächsten Gemeinderatssitzungen über die Bühne gehen, sollte das Gremium zustimmen – was es erwartungsgemäß einstimmig tat.

Eigentlich hatte die Gemeinde einen ganz anderen Rahmen vorgesehen. Am 20. November wollte man den neuen Altbürgermeister in der Schloßberghalle groß feiern. „Wegen der aktuellen Situation müssen wir das leider absagen“, bedauerte Ostenrieder mit Blick auf die anhaltende Corona-Pandemie.

Groß war das Interesse an der letzten Bürgerversammlung in Peiting. Wegen Corona fällt sie heuer aus.

Es war nicht die einzige Veranstaltung, für die der Bürgermeister schlechte Neuigkeiten überbringen musste. Betroffen seien auch Allerheiligen, der Volkstrauertag und die für den 17. November geplante Bürgerversammlung. Um die maximale Zahl von 200 Personen auf den Friedhöfen einhalten zu können, werde es an Allerheiligen keine Andachten, sondern nur einen normalen Gottesdienst geben, kündigte Ostenrieder an. Die Gräbersegnung finde ohne Publikum statt. Absagen müsse man auch die üblichen Feierlichkeiten am Volkstrauertag, es werde stattdessen Gottesdienste mit Zugangsbeschränkungen in Peiting und Birkland geben. Im Fall der Bürgerversammlung mache nur eine komplette Absage Sinn, sagte Ostenrieder. Ziel dieser sei es schließlich, dass sich die Bürger informieren könnten. „Wenn wir nur 50 Leute reinlassen können, schließt sich das aus.“ Der Jahresbericht werde natürlich dennoch veröffentlicht, sicherte der Bürgermeister auf Nachfrage von Thomas Elste zu. „Wir werden versuchen, die Bürgerversammlung im nächsten Frühjahr nachzuholen.“  

Lesen Sie auch: Kita verzichtet wochenlang auf Maskenpflicht für Eltern - Leiterin sah Situation „unkritisch“

Außerdem interessant: Nach Anlieger-Protesten: Schallschutzmauer für Aushub-Lagerplatz der Gemeinde Peiting?

Und hier gibt es weitere Nachrichten aus Schongau und Umgebung.

Auch interessant

Kommentare