1. Startseite
  2. Lokales
  3. Schongau
  4. Peiting

Neues Frühjahrs- und Sommerprogramm: VHS Peiting setzt auf Online-Kurse und Bewährtes

Erstellt:

Von: Christoph Peters

Kommentare

Freuen sich auf viele Anmeldungen: VHS-Leiterin Sabine Hickisch (li.) und Stellvertreterin Andrea Deibler.
Freuen sich auf viele Anmeldungen: VHS-Leiterin Sabine Hickisch (li.) und Stellvertreterin Andrea Deibler. © VHS

Mit dem neuen Jahr fällt auch der Startschuss für das Frühjahrs- und Sommerprogramm der VHS Peiting. Erneut ist wegen der anhaltenden Corona-Pandemie Flexibilität bei Dozenten und Teilnehmern gefragt. Für Präsenzkurse gelten klare Regeln.

Peiting – Das mit dem Vorausplanen ist in der Corona-Pandemie so eine Sache. Denn wie sich die Situation entwickelt und welche Regeln in ein paar Wochen gelten, lässt sich eigentlich kaum vorhersehen. Doch deshalb will man bei der Peitinger Volkshochschule den Kopf nicht in den Sand stecken, sondern geht das neue Semester pragmatisch an. „Wir haben ganz normal geplant“, sagt Leiterin Sabine Hickisch. Freilich, das Programmheft ist diesmal nicht so umfangreich, wie es schon einmal war. Manch Dozent habe resigniert angesichts des „dauernden Hin und Hers“, nennt Hickisch als Erklärung für das geschrumpfte Kursangebot. Das kann sich allerdings immer noch sehen lassen.

Im EDV-Bereich setzt die VHS verstärkt auf Online-Angebote

Bunt ist die Mischung auch diesmal geworden, neben viel „Altbewährtem“, wie den Sprachkursen, sind auch neue Kurse hinzugekommen. Besonders im EDV-Bereich setzt man dabei verstärkt auf Online-Unterricht. Vom Instagram-Kurs für Anfänger über die Bildbearbeitung mit Gimp bis zur Erstellung der eigenen Homepage reicht die Auswahl. Dabei kooperiere man mit anderen Volkshochschulen, sagt Hickisch. „Das hat den Vorteil, dass wir die Kurse auch durchführen können, wenn wir bei uns nur ein bis zwei Teilnehmer haben.“ Zudem gebe es durch das Online-Format Planungssicherheit, Corona spiele da keine Rolle.

Gleiches gilt auch für die zahlreichen Livestreams im Programm, die sich mit Themen wie der Lage der Krankenhäuser in Deutschland oder der Geschichte der Mode beschäftigen.

Ran an die Töpfe heißt es wieder bei den Kochkursen, deren Auswahl diesmal sehr umfangreich ausfällt. Damit reagiert man bei der VHS auch auf die hohe Nachfrage im letzten Semester, als die angebotenen Kurse schnell ausgebucht waren. Wie für alle Kurse in Präsenz gilt nicht nur ein strenges Hygienekonzept, alle Teilnehmer müssen zudem entweder geimpft oder genesen sein.

Bei Bewegungskursen gilt 2Gplus

Noch strenger sind die Vorschriften bei den Bewegungsangeboten wie Yoga oder Qi Gong. Hier gilt 2Gplus, das heißt, Teilnehmer brauchen zusätzlich noch einen aktuellen negativen Coronatest, außer sie sind bereits zum dritten Mal geimpft. Das sei im Moment noch ein Problem, sagt Hickisch mit Blick auf die Buchungszahlen. Die Leiterin rechnet aber damit, dass die Nachfrage in den nächsten Wochen noch steigen wird. Viele Bewegungskurse würden erst im März starten, „ich gehe davon aus, dass bis dahin viele geboostert sind“.

Nicht fehlen dürfen im Angebot natürlich die Kurse aus dem Bereich Kultur und Gestalten. Besonders Malkurse seien gefragt, hat Hickisch beobachtet. Auch das habe mit Corona zu tun. „Viele suchen eine Beschäftigung, die sie auch zuhause machen können.“ Sehr gut angenommen worden sei im vergangenen Semester der Kurs „Wahrnehmen durch Farbe gießen“, der diesmal deswegen gleich mehrmals im Programm auftaucht. Neues zu entdecken gibt es auch in Sachen Kinderkurse. Mit Dozentin Ulrike Ruscher können junge Künstler ihren Spaß an Handarbeit und Filzen freien Lauf lassen.

Jetzt bleibt für die Verantwortlichen nur noch zu hoffen, dass auch alles so klappt wie geplant. Hickisch jedenfalls hat ihren Optimismus noch nicht verloren. „Unser Ziel ist, dass wir 90 Prozent der Kurse zum Laufen bringen“, sagt die Leiterin. Wenn man eines in der Krise gelernt habe, dann flexibel zu sein. „Wir stehen viel im Austausch mit Teilnehmern und Dozenten, das ist dank E-Mail heutzutage ja gut machbar.“

Anmeldungen zu den Kursen nehmen Sabine Hickisch und Andrea Deibler von der VHS Peiting unter der Rufnummer 08861/599-62 oder per E-Mail an vhs@peiting.de entgegen. Weitere Infos und das ganze Programm gibt es unter www.vhs-peiting.de.

Auch interessant

Kommentare