Vorsicht, Apple-Nutzer: Produktrückruf nach Stromschlaggefahr

Vorsicht, Apple-Nutzer: Produktrückruf nach Stromschlaggefahr
+
Das sind die geehrten Einzelsportler, die die Ehrung in Gold erhalten haben.

Sportlerehrung in Peiting

Der Landkreis ist stolz auf seine erfolgreichen Sportler

  • schließen

Ein breites Spektrum an Aktiven ist jetzt bei der Sportlerehrung des Landkreises Weilheim-Schongau ausgezeichnet worden: 121 Einzelsportler und 33 Mannschaften wurden für ihre Leistungen im vergangenen Jahr in der Schloßberghalle Peiting geehrt.

Weilheim-Schongau – Tracht oder Trikot? Das war in diesem Jahr die Frage für die Kleiderordnung bei der Sportlerehrung des Landkreises Weilheim-Schongau. Das Dirndl oder die Lederhose, aber auch das sportliche Outfit, hielten sich bei den Geehrten in der Peitinger Schloßberghalle annähernd die Waage.

Zum dritten Mal in Folge hat der Landkreis den Ehrungsabend in der Schloßberghalle veranstaltet, die mit rund 250 Gästen fast bis auf den letzten Platz gefüllt war. „Die Veranstaltung ist eine Herausforderung, die wir aber gerne annehmen“, erklärte Franz Schlesinger, der Kreisvorsitzende des Bayerischen Landessportverbands (BLSV), der den Ehrenabend erneut federführend organisiert hat.

„Alle sportlichen Größen sind hier, der Landkreis kann stolz auf Sie sein“, freute sich auch Landrätin Andrea Jochner-Weiß. „Beim Sport im Team erlernt man Werte, die für das ganze Leben wichtig sind“, meinte sie, die auch die im Hintergrund Arbeitenden nicht vergaß. „Hinter jedem Erfolg stehen wichtige Personen wie die Betreuer, Eltern oder Partner, ohne die er nicht möglich ist.“ Jochner-Weiß nahm zusammen mit Schlesinger die Ehrung der 121 Einzelsportler, 33 Mannschaften und einer verdienten Persönlichkeit aus dem Sport vor.

Sonderehrung für den Schongauer Anton Nägele (2.v.re.) durch (v.l.) Landrätin Andrea Jochner-Weiß, den Sportkreis-Vorsitzenden Franz Schlesinger und Peitings Bürgermeister Michael Asam.

Bei letzterer handelte es sich um Anton Nägele vom TSV Schongau: Der inzwischen 80-jährige ist seit über einen halben Jahrhundert beim Sportverein am Lech unter anderem bei der Betreuung des Lauftreffs aktiv. Nägele repräsentierte die ältere Generation bei der Ehrung, bei der aber auch viele ganz junge Sportler mit Urkunden und Glaspokalen bedacht wurden.

Bei den Mannschaften stach beispielsweise die C-Jugend Handball-Truppe des TSV Weilheim oder die Mädchen-Fußballmannschaft des Welfen-Gymnasiums Schongau heraus. „Zusammen haben wir vorher eigentlich nie trainiert“, gestand eine der Fußballerinnen Moderator Titus Fischer, der durch den Abend führte, nach dem Gewinn des Bayerischen Titels.

Dauergäste und Ehrungsneulinge

Die beiden Mädchenteams gehörten zu den Ehrungsneulingen. Es gab aber auch zahlreiche Dauergäste – wie die Fingerhakler vom Gau Auerberg, Speedwayfahrer Dennis Helfer, der wegen der vielen Pokale bereits einen Anbau plant, oder die zahlreichen Schützen aus verschiedenen Vereinen. Den Vogel schoss dabei Hermann Plötz ab: Der Scharfschütze aus Weilheim wurde für Erfolge bei drei verschiedenen Vereinen nach vorne gebeten.

Nicht zu übersehen bei der Ehrung waren die großen Kerle der Basketballer des TSV Weilheim, die erstmals für den Titel in der Bayernliga die Auszeichnung erhielten. Die Korbjäger unterstrichen einmal mehr die große Bandbreite der erfolgreichen Sportler im Landkreis.

Bei den Einzelsportlern wurden Tänzer, Schwimmer, Kartfahrer, Radfahrer, Triathleten, Bogenschützen, Skifahrer und Rollkunstläufer geehrt. Die in großer Zahl vertretenen Rollschuhfahrer der RKB Solidarität Penzberg sorgten zwischendurch mit ihrer sportlich-flotten Einlage für Auflockerung.

Bei den Teams erhielten Kegler, Tischtennis- und Tennisspieler bis hin zu Rhönrad- und Kunstturnern sowie Eisstockschützen die Ehrung. Letztere, die Eisstock-Herren des TSV Peiting, hatten für alle Anwesenden auch noch ein Geschenk in Form einer Jahreskarte für ihre Bundesligaheimkämpfe dabei. Gutscheine gab es zudem am Ende des rund dreistündigen Ehrungsmarathons bei der Tombola für zehn glückliche Gewinner.

Lesen Sie auch: 

Franca und Simon Henseleit aus Steingaden sind mit Leib und Leben Triathleten. Nun haben die Geschwister die Norm für einen ganz speziellen Wettkampf geschafft.

Keine Teilnehmer bei Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“: Ist wirklich niemand mehr stolz auf sein Heimatdorf?

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Schlechte Nachricht für viele Peitinger
Auf Geld aus dem Härtefallfonds hofften die Anlieger der Peitinger Bahnhofstraße. Der Großteil jedoch dürfte durchs Raster fallen.
Schlechte Nachricht für viele Peitinger
167 Soldaten am Marienplatz in Schongau vereidigt
Unter anderem 150 Lehrgangsteilnehmer der zweiten Kompanie des Feldwebel-/Unteroffizieranwärter-Bataillons 3 haben in Schongau ihren Fahneneid abgelegt. Der militärische …
167 Soldaten am Marienplatz in Schongau vereidigt
Schongauer Grundschüler starten in neuen Räumen
Nach den Osterferien können die Schongauer Grundschüler ihre neuen Räumlichkeiten in Beschlag nehmen. Der Umzug ist soweit möglich abgeschlossen, die Container …
Schongauer Grundschüler starten in neuen Räumen
Wo „Wesselmänner“ in Peiting noch stehen dürfen
Nachdem der Peitinger Marktgemeinderat kürzlich eine Sondernutzungssatzung erlassen hatte, um die Zahl der Wahlplakate im Gemeindegebiet zu beschränken, ging es in der …
Wo „Wesselmänner“ in Peiting noch stehen dürfen

Kommentare