+
Interessiert an regenerativen Energie: (v.l.) Franz Seidel, Heinz Hammes und Andreas Scharli. 

Energiewende Oberland

Heizen mit Pellets und Sonne

  • schließen

Anlässlich der Woche der Sonne hat die Energiewende Oberland zur Familie Hammes nach Peiting eingeladen. Sie betreiben ein Pellet-Brennwertgerät mit solarer Heizungsunterstützung.

Peiting – Aus eigener Kraft errichtet hat Heinz Hammes das Pellet-Lager für sein Brennwertgerät im Keller. Dem Peitinger ist das nicht schwer gefallen, schließlich kommt er aus der Holz-Branche, er ist Zimmerer. „Auf minimalem Raum bekommt Hammes maximale Pellets unter“, lobt Anton Birk von Ökofen Heiztechnik.

Solch ein Einsatz wird vom Staat mit Fördermitteln belohnt. „Bis zu 9900 Euro kann man mit Heizungsunterstützung, mit einer Solaranlage bekommen. Im Top-Idealfall, wenn die Bayern-Förderung noch greift, sind sogar 11 900 Euro drin“, betont Birk. „Da müssen aber bestimmte Bedingungen passen: z. B. ein Altkessel zwischen 25 und 30 Jahre.“ Eine Pellet-Anlage sei zwar teurer, jedoch mit der finanziellen Unterstützung preislich vergleichbar mit einem Gaskessel mit Solarthermie-Anlage. „Der Staat möchte, dass Öl-, und Gaskessel verschwinden“, so Birk weiter.

Vom Arbeitsaufwand her ist Hammes Einsatz begrenzt: „Ich muss zweimal im Jahr Asche entleeren und ansonsten funktioniert alles automatisch.“ Der Kessel werde vom Installateur bei der regelmäßigen Wartung gereinigt.

Wie mehrfach berichtet, ist auch die Gemeinde Peiting längst auf den Zug der regenerativen Energie aufgesprungen. Unter anderem Gemeinderat Thomas Elste (Grüne) hat sich mit Photovoltaik auf den kommunalen Gebäuden auseinandergesetzt. Wie zweiter Bürgermeister Franz Seidel erklärt, wurden einige Dächer des Marktes bereits abgedeckt. Allein 2016 hat die Kommune um 190 KWp aufgerüstet.

Seit 2007 findet jährlich die Woche der Sonne statt. Mit Aktionen wird bundesweit für Solarenergie geworben. Peiting, als Zustifter der Energiewende Oberland, hat sich das Ziel gesetzt, bis 2035 unabhängig von fossilen Energieträgern zu werden.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Currywurst und Dürüm locken den König
Das wurde auch Zeit: An den verschiedensten Orten in Oberbayern hat sich Thailands König schon blicken lassen, nun machte seine Majestät Maha Vajiralongkorn endlich dem …
Currywurst und Dürüm locken den König
15 Kilometer im Delirium - Großes Lob für Polizisten
Zu einem Kindergeburtstag samt Kinobesuch war die Augsburgerin (28) mit Tochter und deren Freundin (beide sieben Jahre alt) aufgebrochen. Von Landsberg bis Denklingen …
15 Kilometer im Delirium - Großes Lob für Polizisten
31-Jähriger am ZOB niedergestochen: Neue Details
Die Polizei sucht nach wie vor nach den Tätern, die einen jungen Mann aus dem Raum Schongau am Sonntag vor der Discothek „Neuraum“ niedergestochen haben. Mehr Details …
31-Jähriger am ZOB niedergestochen: Neue Details
40 Wohnungen nehmen erste Hürde
Drei Wohnhäuser mit zusammen 40 barrierefreien Wohnungen und ein weiteres Gebäude, das sowohl gewerblich,  als auch zu Wohnzwecken genutzt werden könnte, sollen auf dem …
40 Wohnungen nehmen erste Hürde

Kommentare