+
Das ehemalige Barnsteiner-Grundstück an der Ecke Müller-/Poststraße gehört der Marktgemeinde und wird derzeit als provisorischer Parkplatz genutzt. Rechts daneben befindet sich das Anwesen der ehemaligen Metzgerei Höfler, das 2011 zwangsversteigert wurde. 

Investor signalisiert Interesse

Neue Pläne fürs Barnsteiner-Gelände

  • schließen

Was wird aus dem ehemaligen Barnsteiner-Grundstück im Herzen Peitings? Eigentlich wollte die Marktgemeinde das Gelände im nächsten Jahr endgültig zum Parkplatz ausbauen. Alle Anläufe, einen Investor zu finden, der das Grundstück bebaut, waren bislang gescheitert. Doch jetzt gibt es offenbar neue Pläne.

Peiting – Erst im April hatte sich der Marktgemeinderat öffentlich mit dem ehemaligen Barnsteiner-Gelände an der Ecke Müller-/Poststraße beschäftigt. Damals ging es um einen möglichen Standort für den Bau einer Ladestation für Elektroautos. Das Grundstück in der Ortsmitte schien der Verwaltung dafür aufgrund seiner Lage ideal geeignet. Dafür sprach auch, dass das bislang provisorisch als Parkplatz genutzte Gelände im kommenden Jahr ohnehin endgültig für diesen Zweck ausgebaut werden sollte.

Ursprünglich freilich hatte die Gemeinde einmal ganz andere Pläne für das Grundstück in bester Lage gehabt. 2005 kam die Idee für ein Ärztehaus auf, doch die Vision der CSU-Fraktion, die damals auch das benachbarte Anwesen der ehemaligen Metzgerei Höfler einbezog, zerschlug sich. Das Projekt wurde bekanntlich an anderer Stelle realisiert. In den folgenden Jahren bemühte sich die Gemeinde, die zwischenzeitlich den früheren Barnsteiner-Hof erworben und abgerissen hatte, einen Investor für den Bau eines Wohn- und Geschäftshauses zu finden – vergeblich. Zuletzt unternahm Bürgermeister Michael Asam 2016 den Versuch, der Drogerie-Kette Rossmann den Standort schmackhaft zu machen. Doch auch die lehnte ab.

Seitdem war es still geworden um das Gelände. Der Traum von einer Bebauung, er schien endgültig ausgeträumt. In der Sitzung im April sagte ein resignierender Bürgermeister: „Wir haben es lange versucht, aber da wird nichts mehr kommen.“ Doch jetzt scheint in sprichwörtlich letzter Sekunde doch noch einmal Bewegung in die Sache zu kommen. Nach Informationen der Schongauer Nachrichten hat ein Investor Interesse an dem zentrumsnahen Standort bekundet. Geplant ist demnach ein Wohn- und Geschäftsgebäude-Komplex mit Parkdeck. Letzteres dürfte im Interesse der Marktgemeinde sein, denn Stellplätze im Ortszentrum sind rar. Schon in der April-Sitzung hatte CSU-Gemeinderat Herwig Skalitza deshalb angeregt, beim angedachten Ausbau des Barnsteiner-Areals über ein Parkdeck nachzudenken, um für Entlastung zu sorgen.

Noch befindet sich das Vorhaben allerdings in einem sehr frühen Stadium. Im Rathaus gibt man sich entsprechend zugeknöpft. „Es ist richtig, dass es einen Interessenten gibt, der sich dort eine Bebauung vorstellen kann“, bestätigt Asam auf Nachfrage der Heimatzeitung. Mehr könne und wolle er dazu im Moment allerdings nicht sagen.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Eine bemerkenswerte Freundschaft: Colette (92) und Géva (92) haben sich nach 20 Jahren wieder getroffen
Es gibt Freundschaften, die Belanglosigkeiten in die Brüche gehen. Nicht so bei Colette Baar und Geneviève Bonnet. Ihre Freundschaft hält seit nahezu 80 Jahren.
Eine bemerkenswerte Freundschaft: Colette (92) und Géva (92) haben sich nach 20 Jahren wieder getroffen
Erdbeer-Saison im Landkreis kann starten
Endlich passt das Wetter. Die Erdbeer-Saison steht im Landkreis vor der Tür. Die Nachfrage nach den vitaminreichen Früchten steigt. Standbetreiber und Plantagenbesitzer …
Erdbeer-Saison im Landkreis kann starten
Waldbesitzervereinigung erhält erstmals Preis für vorbildliche Bewirtschaftung
Das oft jahrzehntelange Engagement um die Wälder wird mit einem Staatspreis gewürdigt. Unter den Preisträgern ist heuer erstmals die Waldbesitzervereinigung Schongau.
Waldbesitzervereinigung erhält erstmals Preis für vorbildliche Bewirtschaftung
Großeinsatz: Amokalarm an Berufsschule Schongau ausgelöst - Das steckt dahinter
Eine Durchsage warnte vor einem Amoklauf an der Berufsschule Schongau. Zunächst war unklar, warum der Alarm ausgelöst worden war. 
Großeinsatz: Amokalarm an Berufsschule Schongau ausgelöst - Das steckt dahinter

Kommentare