Die Dreifachturnhalle in Peiting öffnet erst am Freitag wieder.
+
Die Dreifachturnhalle in Peiting öffnet erst am Freitag wieder.

Strenge Auflagen

Ab heute: Peiting öffnet Sporthallen

  • Barbara Schlotterer-Fuchs
    vonBarbara Schlotterer-Fuchs
    schließen

Peitings Sportler im Glück: Ab den heutigen Montag öffnet die Marktgemeinde gemeindeeigene Hallen und Einrichtungen für den Sportbetrieb – unter strengen Auflagen.

Peiting – „Für die Sportler ist das richtig gut, dass wieder ein Trainingsbetrieb stattfinden kann“, freut sich TSV-Chef Günter Neureuther. Er verpasst es an dieser Stelle nicht auf die Richtlinien zur Hallen-Nutzung zu verweisen. Hinzu kommt: Nicht alle Sportler können wieder durchstarten. Die Judoka beispielsweise. Ein Training ohne Körperkontakt: Das ist hier unmöglich. Ins Training starten hingegen die Basketballer, die Abteilung Tischtennis, die Leichtathleten. „Und auch die Rock’n’Roller wollen’s versuchen.“

Die Entscheidung, die Hallen und Räumlichkeiten wieder für die Sportler zu öffnen, hat man sich im Rathaus nicht leicht gemacht. „Wir müssen ja auch dafür geradestehen“, erklärt Bürgermeister Peter Ostenrieder. Er betont an dieser Stelle, dass auch der TSV mit seinen Mitgliedern in der Pflicht steht, dass das mehrseitige Rahmenhygienekonzept eingehalten wird.

Neben dem gebotenen Mindestabstand hält dieses äußerst detailreich fest, was nötig ist, um auf Nummer sicher zu gehen. Unter anderem muss jede Gruppe ein „Notfall-Kit“ mit sich führen. Der Inhalt: Handdesinfektionsmittel, Flächendesinfektionsmittel, Desinfektionstücher und Handschuhe.

Peiting: Fitness-Raum öffnet heute, Dreifachturnhalle am Freitag

Der Fitness-Raum des TSV öffnet bereits heute wieder. Damit es hier nicht zu Kontakten kommt, wurde eine Einbahnstraßenregelung getroffen. Auch die Frischluftzufuhr ist gewährleistet.

Dass die Dreifachturnhalle erst am Freitag wieder ihre Pforten öffnet, ist dem Umstand geschuldet, dass dort am Dienstagabend einmal mehr der Gemeinderat tagt. Danach muss erst mal alles abgebaut, gesäubert und desinfiziert werden, bevor die Sportler wieder durchstarten können.

Auch in der großen Halle ist die Sache mit der frischen Luft geregelt: Die Lüftungsanlage, die die Luft dort eigentlich stündlich einmal komplett umwälzt und durch Frischluft ersetzt, wird umprogrammiert. Die Frequenz wird erhöht, zu Corona-Zeiten soll die Lüftungsanlage im Halbstunden-Takt laufen.

Ein glücklicher Umstand, der nicht für die Schulturnhalle der Mittelschule gilt. Da dort ein Luftaustausch nicht möglich ist, bleibt diese weiter geschlossen. Ebenso zu bleibt die Schloßberghalle, da dort der Gemeinderat künftig tagen wird.

Sporthallen-Öffnung in Peiting: Feuerwehr hilft bei Belüftung der Tischtennis-Halle in Birkland

Besonders einfallsreich waren Gemeinde und Sportler was die Öffnung der Tischtennis-Halle in Birkland anbelangt. Damit dort der Betrieb wieder aufgenommen werden kann, springt jetzt die Feuerwehr mit ein: An einer Tür wird jetzt der Lüfter der Feuerwehr installiert und in den Trainingszeiten stündlich zugeschaltet. Luftaustausch gewährleistet. Daumen hoch für den TTC. „Manchmal muss man jetzt eben noch ein wenig mehr ums Eck denken, um die Dinge möglich zu machen“, so Ostenrieder.

Peiting empfiehlt Sportlern die Corona-Warn-App

Keinesfalls ums Eck gedacht, sondern durchaus sehr konkret wird die Gemeinde Peiting in ihrem Konzept, wenn es um die Corona-Warn-App geht, die sich jeder Bürger in Deutschland seit der vergangenen Woche herunterladen kann. Als einzige Kommune im Landkreis werden alle Sportler, die das Training in den gemeindlichen Hallen wieder aufnehmen, dazu aufgerufen, die Corona-App auf dem Smartphone zu installieren. Kein Eingriff in die Privatsphäre, betont der Bürgermeister: „Das ist ja nicht verpflichtend, sondern nur eine Anregung.“

Darüber hinaus gilt: Wer uneinsichtig ist, und sich nicht an die Maßnahmen hält, der kann vom Übungsleiter rausgeschmissen werden. Klingt hart. Aber tatsächlich ist ein solches Vorgehen unumgänglich: Schließlich könnte ein Fehlverhalten zur erneuten Schließung aller Einrichtungen führen.

Fest steht auch: Die Öffnung findet unter Vorbehalt statt. Sollte sich das Infektionsgeschehen ändern, „behalten wir uns vor, alles wieder dicht zu machen“.

Noch vor einer Woche sah das Thema Sporthallenöffnung in Peiting ganz anders aus.

Lesen Sie auch: Peitinger Ratsarbeit: Wenig Infos wegen Datenschutz

Und hier gibt es weitere Nachrichten aus Schongau und Umgebung

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Schongaus früherer Stadtpfarrer Karl Rottach feiert 50-jähriges Priesterjubiläum
Schongaus ehemaliger Stadtpfarrer Karl Rottach kann in Kürze sein 50-jähriges Priesterjubiläum feiern. Eigentlich wollten auch die Schongauer, die sich gerne an den …
Schongaus früherer Stadtpfarrer Karl Rottach feiert 50-jähriges Priesterjubiläum
Wolf in oberbayerischem Wald gesichtet: Jäger mit mahnenden Worten - Wer jetzt aufpassen muss
Ein Wolf treibt sich in einem Landkreis in Oberbayern herum. Das bestätigte das bayerische Landesamt für Umwelt. Die Identifizierung ist eindeutig.
Wolf in oberbayerischem Wald gesichtet: Jäger mit mahnenden Worten - Wer jetzt aufpassen muss
Bläserklasse wieder gestartet
Die Corona-Pause ist vorbei. Nach fast vier Monaten musiziert die Bläserklasse der Grundschule Apfeldorf-Kinsau wieder.
Bläserklasse wieder gestartet
Mikroplastik: Von der Biogasanlage auf die Felder? 
Ein SN-Leser erhebt Vorwürfe gegen die Firma Emter: Sie soll Lebensmittel mitsamt ihrer Verpackung schreddern, ehe diese in die Biogasanlage wandern. Anschließend lande …
Mikroplastik: Von der Biogasanlage auf die Felder? 

Kommentare