+
Wer sein Kind in Peiting für den Kindergarten anmelden will, kann dies ab Montag erstmals online erledigen. 

Neuer Service

Peiting startet Online-Anmeldung für Kita-Plätze: Das müssen Eltern jetzt wissen

  • Christoph Peters
    vonChristoph Peters
    schließen

Die Marktgemeinde Peiting geht neue Wege bei der Vergabe der Kita-Plätze: Statt ihr Kind wie bislang üblich vor Ort in der Einrichtung anzumelden, können Eltern dies ab Montag bequem von der Couch aus erledigen. Das neue Online-Vergabe-Verfahren macht’s möglich.

Peiting – In den Peitinger Kindergärten herrscht in diesen Tagen ungewohnte Stille. Tobende Kinder – Fehlanzeige. Bis Ende der Osterferien wird das aufgrund der Corona-Krise auch erst einmal so bleiben. Das trifft nicht nur Eltern, deren Kinder bereits eine Einrichtung besuchen und nun zuhause bleiben müssen, sondern auch jene, die ihren Nachwuchs für das kommende Kindergartenjahr anmelden wollen. Denn der dafür vorgesehene Tag der offenen Tür der Kindergärten in der Marktgemeinde ist wegen der Ansteckungsgefahr abgesagt worden.

Doch natürlich muss die Anmeldung dennoch zeitnah über die Bühne gehen, schließlich wollen nicht nur die Peitinger Eltern möglichst frühzeitig die Sicherheit haben, dass ihr Kind im kommenden Kindergartenjahr einen Betreuungsplatz hat. Auch für die Gemeinde und die Träger der Einrichtungen ist der Überblick wichtig. Im vergangenen Jahr etwa stellte sich nach dem Tag der offenen Tür heraus, dass Kita-Plätze fehlten, man musste Notgruppen schaffen, um alle Kinder unterzubringen.

Startschuss fällt am 30. März

Während in anderen Kommunen wie etwa Schongau Eltern für die Anmeldung nun ein PDF-Formular ausfüllen und an ihren Wunschkindergarten schicken müssen, soll diese in Peiting heuer erstmals komplett online ablaufen. Seit Wochen laufen in der Verwaltung die Vorbereitungen dafür auf Hochtouren. Am Donnerstag gab Geschäftsleiter Stefan Kort schließlich grünes Licht. Das System sei soweit eingerichtet. „Wir können am Montag starten.“

Das Vorgehen für die Eltern ist denkbar einfach. Auf der Internetseite der Marktgemeinde führt unter dem Reiter „Rathaus“ ein Link direkt zum Bürgerserviceportal, wo man bislang bereits Geburts- oder Eheurkunden elektronisch beantragen konnte. Neu ist nun der Punkt „Kitaplatz“. Um den Service nutzen zu können, müssten sich Eltern als erstes für ein Bürgerkonto registrieren, erklärt Wolfgang Schweiger, der sich im Rathaus um das neue System kümmert. Das geht entweder per Benutzername und Passwort oder noch einfacher über die eID-Funktion des Personalausweises. 

Wer anschließend der Datenschutzerklärung zugestimmt und die „FAQ“ gelesen hat, landet auf einer Übersichtsseite, die alle zur Verfügung stehenden Betreuungsangebote auflistet. Dort können Eltern ab Montag, wenn das System freigeschaltet ist, bis zu drei Wunscheinrichtungen ankreuzen, geordnet nach Priorität. Bis 26. April ist dafür Zeit, anschließend vergeben die Einrichtungen die Plätze.

Eltern können drei Einrichtungen benennen

Dabei versuche man natürlich, alle Wünsche zu berücksichtigen, so Schweiger. Klappe es mit der favorisierten Kita nicht, würde den Eltern automatisch ein Platz in einer der alternativ angegebenen Kitas angeboten. „Deshalb wäre es wichtig, dass möglichst auch drei Einrichtungen angekreuzt werden“, sagt Schweiger. Wer ab dem 1. Mai eine Zusage in seinem Postfach des Bürgerserviceportals findet, muss den Platz bis 10. Mai noch bestätigen. Der letzte Schritt sei dann die Unterzeichnung des Betreuungsvertrags. Dies erfolge nach telefonischer Vereinbarung in der jeweiligen Kita.

Nicht nur für die Eltern hat das nutzerfreundliche System Vorteile. Auch Gemeinde und Träger profitieren. Statt nach dem Tag der offenen Tür mühsam zu prüfen, wo Doppel-Anmeldungen vorliegen und ob die Zahl der Plätze ausreichend ist, reicht den Verantwortlichen künftig ein Blick ins Online-Portal. Voraussetzung dafür sei freilich, dass alle Anmeldungen nur noch auf diesem Weg erfolgen, betont Schweiger. „Eine Ausnahme wäre nur, wenn jemand überhaupt keinen Internetzugang hat.“

Bei Fragen zur neuen Online-Kitaplatz-Bedarfsanmeldung können sich Eltern an den zuständigen Verwaltungsmitarbeiter Wolfgang Schweiger unter Tel. 08861/599-27 oder schweiger@peiting.de wenden.

Lesen Sie auch:

Hamsterkäufe, ganze Familien beim Supermarktbesuch und Kunden, die sich über ihren fehlenden Lieblingsjoghurt beschweren: Für Beschäftigte im Lebensmittel-Handel wie Marina Niggl ist das trauriger Alltag in der Corona-Krise. Die Premerin richtet deshalb jetzt einen eindringlichen Appell an die Menschen.

: Alles aus Ihrer Region! Unser brandneuer Schongau-Newsletter informiert Sie regelmäßig über alle wichtigen Geschichten aus der Region Schongau - inklusive aller Entwicklungen rund um die Kommunalwahlen auf Gemeinde- und Kreisebene. Melden Sie sich hier an.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Dem Landkreis droht ein Ärztemangel
Dem Landkreis droht ein Ärztemangel
Nach zweiwöchigem Kraftakt ist der Schongauer Bahnhofsumbau abgeschlossen
Nach zweiwöchigem Kraftakt ist der Schongauer Bahnhofsumbau abgeschlossen
Baugenehmigung für Garnelenhof verlängert
Baugenehmigung für Garnelenhof verlängert
Maisfeld bei Schwabsoien verwüstet: Täter gefunden
Maisfeld bei Schwabsoien verwüstet: Täter gefunden

Kommentare