1. Startseite
  2. Lokales
  3. Schongau
  4. Peiting

Mann stirbt nach Crash gegen Baum: Er war von der Gurtpflicht befreit - kostete ihn das das Leben?

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Katarina Amtmann

Kommentare

Unfall Peiting
Unfall Peiting © Herold

In Peiting kam es am Montagabend zu einem tödlichen Unfall. Ein Mann verlor die Kontrolle über sein Auto und krachte gegen einen Baum.

Update vom 7. Januar: Am Montag war ein 91-Jähriger mit seinem Auto in Peiting verunglückt. Er krachte gegen einen Baum und kam dabei ums Leben. Der Mann war bei dem Unfall nicht angeschnallt. Dem Vernehmen nach soll der Mann aus gesundheitlichen Gründen von der Gurtpflicht befreit gewesen sein. Der Beifahrer kam mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus.

Schwerer Unfall in Peiting: Auto kracht frontal gegen Baum - Fahrer stirbt

Erstmeldung vom 6. Januar

Peiting - Am Montagabend (6. Januar) hat sich in Peiting im Bereich der Blauen Sparkasse ein tödlicher Unfall ereignet. Ein Mann kam mit seinem VW Touran aus ungeklärter Ursache von der Straße ab, wie die Polizei mitteilte. 

Peiting: Mann verliert Kontrolle über Auto und kracht gegen Baum

Der Wagen touchierte dabei mehrere geparkte Fahrzeuge und prallte schließlich frontal gegen einen Baum. Mehrere Ersthelfer eilten sofort zu dem Verunglückten und leisteten Erste Hilfe. Auch der herbeigerufene Notarzt kam - konnte jedoch nichts mehr für den Fahrer (91) tun. Der Mann verstarb noch an der Unfallstelle.

Sein 64-jähriger Beifahrer kam mit leichten Verletzungen ins Krankenhaus nach Schongau. Der Sparkassenplatz war für die Dauer der Unfallaufnahme gesperrt, wie die Polizei mitteilte. Die Freiwillige Feuerwehr war mit 30 Einsatzkräften und sechs Fahrzeugen im Einsatz. Der Schaden wird auf rund 9000 Euro geschätzt. Die Staatsanwaltschaft München ordnete eine Blutentnahme beim Fahrer an.

Die Meldung der Polizei im Wortlaut

„Im Bereich der Blauen Sparkasse, Sparkassenplatz 1 in 86971 Peiting, kam es am Abend des 06.01.2020 gegen 19:30 Uhr zu einen Verkehrsunfall. Der 91-jährige Fahrer eines VW Touran kam aus bislang nicht geklärter Ursache von der Straße ab, touchierte mehrere geparkte Pkw und fuhr frontal gegen einen Baum. Mehrere Ersthelfer eilten zu dem verunfallten Fahrzeug und leisteten Erste Hilfe. Trotz dem schnellen Eingreifen konnte auch der herbeigerufene Notarzt nichts mehr für den Rentner tun. Er verstarb noch an der Unfallstelle. 

Sein 64-jähriger Beifahrer kam mit leichten Verletzungen ins Krankenhaus Schongau. Der Sparkassenplatz war für die Dauer er Unfallaufnahme gesperrt. Die Freiwillige Feuerwehr Peiting war mit 30 Mann und 6 Fahrzeugen im Einsatz. Der Gesamtschaden wird auf ca. 9.000,- Euro geschätzt. Die Staatsanwaltschaft München ordnete eine Blutentnahme beim Unfallfahrer an.“

Drei Verletzte und 14.000 Euro Sachschaden waren nach einem Unfall an der Abzweigung der B17 zur Peitinger Umgehung zu beklagen. Ein 18-Jähriger hatte ein entgegenkommendes Auto übersehen. Auf der A3 kam es am Montag (13. Januar) zu einem schweren Unfall. Ein Mercedes-Fahrer krachte in das Heck eines Sattelzuges - er starb. Die A3 musste gesperrt werden.

Zu einem spektakulären Unfall kam es auf der A 92. Ein Transporter verlor  seine Ladung - woraufhin ein massiver Gegenstand in die Windschutzscheibe eines anderen Autos krachte.

Alle Nachrichten aus Schongau lesen Sie immer bei uns.

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion