+
Die tollkühnen Schlittenfahrer müssen sich gedulden. Das Kanapee-Rennen in Peiting wird voraussichtlich wegen Schneemangels verschoben.

Wetter spielt nicht mit

Peitinger Kanapee-Rennen: Für die Schlitten-Gaudi fehlt der Schnee

  • schließen

Neues Jahr, neues Glück: So lautet das Motto der Landjugend Peiting für ihr traditionelles Kanapee-Rennen, nachdem die Gaudi-Veranstaltung im vergangenen Jahr und dem davor wegen Schneemangels ausgefallen war. Doch auch für den ersten Renntermin 2018 am kommenden Sonntag, einen Tag nach Heiligdreikönig, sieht es nicht gut aus.

Peiting – Der Wetterbericht, er lässt die Organisatoren des Peitinger Kanapee-Rennens in diesen Tagen schier verzweifeln. Keimte Ende vergangener Woche kurz Hoffnung auf, als der starke Schneefall den rennerprobten Schnaidberg im Ortsteil Ramsau in eine perfekte Winterlandschaft verwandelte, war die weiße Pracht am Wochenende schon wieder verschwunden. Regen und Sonne bei Temperaturen um die zehn Grad hatten ganze Arbeit geleistet.

Wo eigentlich am kommenden Sonntag fantasievolle Schlitten den Hang hinabrasen sollen, ist deshalb derzeit alles grün statt weiß. Und schenkt man den Prognosen der Wetterdienste Glauben, wird sich daran so schnell auch nichts ändern. „Die Vorhersagen verheißen nichts Gutes“, sagt denn auch Melanie Erhard vom Organisationsteam. Offiziell wolle man am Mittwochabend entscheiden, ob das Rennen wie geplant stattfinde. Aber Erhard ist realistisch. „Ich gehe zu 80 Prozent davon aus, dass wir den ersten Termin absagen müssen.“ Schließlich reicht es nicht aus, wenn pünktlich am Veranstaltungstag die Flocken vom Himmel rieseln. Denn schon zwei Tage vorher beginnen die Vorbereitungen für den Wettbewerb. Die Piste muss planiert, das Gelände eingezäunt, Banden, Fangzäune und das große Zelt aufgestellt werden. Mehr als 30 Helfer sind dafür laut Erhard im Dauereinsatz.

Nun richten sich alle Hoffnungen der Landjugend auf den ersten von drei festgelegten Ausweichterminen. Der Startschuss würde dann – sofern Frau Holle ein Einsehen hat – am Sonntag, 14. Januar, um 13.30 Uhr fallen. Für Erhard hat die Verschiebung auch etwas Gutes. „An diesem Samstag findet das Hornschlittenrennen in Garmisch statt, da ist eine Entzerrung vielleicht gar nicht schlecht“, sagt sie und denkt dabei an die Zahl der Besucher.

Wie viele Schlitten am Ausweichtermin an den Start gehen werden, das vermag Erhard noch nicht zu sagen. „Für Sonntag hatten wir zwei feste Anmeldungen, aber die meisten melden sich eh erst spontan am Renntag an“, weiß sie. „Wir rechnen wieder mit mindestens zehn Startern.“

Für das Kanapee-Rennen in Peiting anmelden können sich wagemutige Schlittenfahrer direkt bei Melanie Erhard unter der Telefonnummer 0177/3073872.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Stadtbus fährt wieder samstags
Der Stadtbus aus Schongau fährt für die Zeit der Lechbergsperre kostenlos auch samstags. Dies beschloss der Stadtrat einstimmig in seiner jüngsten Sitzung. Die Stadt …
Stadtbus fährt wieder samstags
Feuerwehren löschen Traktor und verhindern Großbrand
Die Feuerwehren aus Bernbeuren und Lechbruck haben am späten Freitagabend in Ried bei Bernbeuren vermutlich einen Großbrand verhindert. Ein Traktor stand in Flammen, …
Feuerwehren löschen Traktor und verhindern Großbrand
19-Jähriger außerLebensgefahr
Von zwei schweren Motorradunfällen am Samstag in den Gemeinden Rottenbuch und Wessobrunn berichtet die Polizei in Schongau und Weilheim. Die Verunglückten wurden mit …
19-Jähriger außerLebensgefahr
Schlammschlacht um die Moosbeck Alm - dabei fallen harte Worte
Die Moosbeck Alm in der Gemeinde Rottenbuch kommt nicht zur Ruhe. Nach nicht einmal einem Jahr packt der Pächter des Gasthauses im Ortsteil Moos seine sieben Sachen. Er …
Schlammschlacht um die Moosbeck Alm - dabei fallen harte Worte

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.