+
Mit einer Großaktion haben die Peitinger Veteranen das Kriegerdenkmal am Hauptplatz gereinigt. Unser Bild zeigt von links Ludwig Rohm, Hans Schlögel, Heiner Schuhmacher und Willi Gabel. Auf der Hebebühne steht Konrad Gruber.

Großreinigung durchgeführt

Peitinger Veteranen lassen Kriegerdenkmal erstrahlen

Das ehrwürdige Kriegerdenkmal am Peitinger Hauptplatz neben der Pfarrkirche St. Michael erstrahlt wieder im frischen Glanz – dank des tatkräftigen Engagements des Veteranenvereins, der schon die letzte Großreinigung im Jahr 2007 vorgenommen hat.

Peiting – Auch wenn heuer aufgrund der Corona-Epidemie auf die große Fronleichnamsprozession verzichtet werden musste, war vor dem Ehrenmal für die Gefallenen und Vermissten ein Prozessionsaltar aufgebaut. Die diesjährige Initiative zur Reinigung ging von Konrad Gruber aus, der auch seinen Hochdruckreiniger zur Verfügung stellte. Unterstützt wurde er bei der Arbeit von den Vereinskameraden Ludwig Rohm, Hans Schlögel und Heiner Schuhmacher.

Die kostenlose Bereitstellung der Hebebühne war für den Malerfachbetrieb Werner Maier Ehrensache. Die Pfarrei St. Michael stellte den Strom zur Verfügung, die Marktgemeinde das Wasser. Vorstand Ludwig Gabel hätte zu gerne selbst mit Hand angelegt. Trotz seiner angeschlagenen Gesundheit ließ er es sich jedoch nicht nehmen, die Aktion mit zu verfolgen. Schließlich steckt sein Herzblut in der im Jahr 2012 vollendeten Anlage.

Damals wurden zum 150-jährigen Jubiläum der Veteranen- und Soldatenkameradschaft Peiting auf Anregung von Kasimir Jocher die Namenstafeln der Toten und Vermissten wieder mit dem Mahnmal zusammengeführt.

Eine nicht ganz leichte Aufgabe, die von den heimischen Künstlern Ernst und Marinus Wirtl aber vorbildlich gelöst wurde. Schließlich war das einzigartige von dem Oberammergauer Bildhauer Hermann Schilcher geschaffene, 6,50 Meter hohe und 28 Tonnen schwere Nagelfluh-Doppelkreuz mit seiner Pieta in Bronze aus dem Jahr 1959 das größte und schwerste Kriegerdenkmal Deutschlands.

„In den vergangenen 13 Jahren hat sich doch wieder allerhand Moos und Schmutz abgelagert“, stellte Vorstand Willi Gabel jetzt bei der Reinigung fest. Gleichzeitig sprach er die Hoffnung aus, dass das mahnende Gedenken am Volkstrauertag wieder stattfinden kann.

Hocherfreut zeigte sich auch Peitings Bürgermeister Peter Ostenrieder über das ehrenamtliche Engagement der Veteranen: „Was hier alles so läuft, ist schon beachtlich.“ Ihm sei besonders wichtig, dass der „Schrecken der Kriege“ nicht in Vergessenheit gerate und es künftige Generationen zum Frieden mahne.

Alles läuft ehrenamtlich

Neben den Einsatz für das Ehrenmal am Hauptplatz liegt den Peitinger Kameraden auch der Gottesacker bei Maria Egg am Herzen. So kümmert sich dort Markus Mayr das ganze Jahr über um das Kriegerdenkmal an der östlichen Friedhofsmauer. Die Gärtnerei Thomas Leinauer pflegt das Grab des damaligen russischen Kriegsgefangenen Nicolai Nowohadskiy. Dies geschieht alles für die Marktgemeinde Peiting auf ehrenamtlicher Basis, ohne dass jemand aus der Verwaltung oder gar der Bürgermeister einen Auftrag erteilen muss.

VON GERHARD HEISS

Lesen Sie auch:

Peiting setzt beim Ortsheimatpfleger und Behindertenbeauftragten auf bewährte Kräfte

Ein 58-jähriger Schongauer muss wegen sexuellen Missbrauchs von Kindern sowie wegen Besitzes und Verbreitung kinderpornographischer Dateien fürvier Jahre und neun Monate ins Gefängnis.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Landwirtschaftsschule Weilheim verliert Ausbildungszweig - Bauernverband übt Kritik
Der Schulstandort Weilheim ist künftig um eine Ausbildungsrichtung ärmer:  Ein Zweig der Landwirtschaftsschule wird, wie jetzt bekannt wurde, dicht gemacht. Kritik an …
Landwirtschaftsschule Weilheim verliert Ausbildungszweig - Bauernverband übt Kritik
Wolf in oberbayerischem Wald gesichtet: Jäger richtet mahnende Worten an eine Personengruppe
Ein Wolf treibt sich in einem Landkreis in Oberbayern herum. Das bestätigte das bayerische Landesamt für Umwelt. Die Identifizierung ist eindeutig.
Wolf in oberbayerischem Wald gesichtet: Jäger richtet mahnende Worten an eine Personengruppe
Wer sammelt in der Region Ortseingangsschilder?
Ist da vielleicht ein Souvenirjäger unterwegs? An  den Ortseingängen mehrerer Gemeinden und der Stadt Schongau fehlen seit Kurzem Ortseingangsschilder.
Wer sammelt in der Region Ortseingangsschilder?
Steingaden: Platz für zwölf zu pflegende Gäste
Eine Tagesstätte für pflegebedürftige Senioren und demenzkranke Menschen in Steingaden: Leiterin Olga Bernhard hat auf Wunsch des Steingadener Bürgermeisters Max Bertl …
Steingaden: Platz für zwölf zu pflegende Gäste

Kommentare