Die Badegäste beobachten im Peitinger Wellenfreibad zusammen mit dem Bürgermeister und der Landrätin den Wettstreit zwischen der Ärzteschaft und dem Pflegepersonal.
+
Die Badegäste beobachteten im Peitinger Wellenfreibad zusammen mit dem Bürgermeister und der Landrätin den Wettstreit zwischen der Ärzteschaft und dem Pflegepersonal.

Gesundheitstag der Krankenhaus GmbH

Perfekte Werbung für Kliniken und Freibad

  • Jörg von Rohland
    vonJörg von Rohland
    schließen

Gelungene Werbung in eigener Sache haben am vergangenen Montag das Peitinger Wellenfreibad und die Krankenhaus GmbH gemacht. Corona zum Trotz: Der jährliche Gesundheitstag war ein voller Erfolg.

Peiting – Zu Hunderten strömten die Besucher bei freiem Eintritt ins Bad, um sich ins kühle Nass zu stürzen und die Angebote der Kliniken in Weilheim und Schongau zu betrachten. Mittendrin freuten sich stellvertretend für den Markt und den Landkreis Landrätin Andrea Jochner-Weiß und Bürgermeister Peter Ostenrieder.

Mehrere Abteilungen der Krankenhaus GmbH hatten bei der nun schon sechsten Auflage des Gesundheitstages wieder ihre Infostände aufgebaut. Und die Werbenden konnten sich über Mangel an Zuspruch nicht beklagen. Schon am Vormittag formierten sich zum Beispiel die Damen vom Frühschwimmen und ließen sich über Aromatherapien oder den richtigen Gebrauch von Stützstrümpfen informieren.

Ein Ziel der Veranstaltung war einmal mehr, Menschen für den Pflegeberuf zu begeistern und nach neuen Mitarbeitern Ausschau zu halten. Pflegedienstleiterin Sandra Buchner berichtete am Nachmittag schon von „zehn bis 20 ernsthaften Gesprächen“ mit potenziellen Bewerbern, die man später im Büro unter vier Augen vertiefe.

Wie gesund und schmackhaft das Peitinger Leitungswasser sein kann, davon überzeugen sich die Landrätin und der Bürgermeister persönlich. Das mit frischen Früchten angereicherte Wasser war natürlich auch eine willkommenen Erfrischung an dem ersten richtig heißen Tag des Sommers 2020.

Die Ärzte feierten ihren Sieg.

Überhaupt: An einen solch heiteren Gesundheitstag mit tiefblauem Himmel und Sonne satt konnte sich kaum einer der Verantwortlichen erinnern. „Ein Geschenk ist das heute“, jubilierte Andrea Jochner-Weiß und bedankte sich bei dem Ärztliche Direktor Dr. Michael Platz, dass er den Spaß im Schwimmbecken mitgemacht hat. Die Ärzte waren gegen das Pflegepersonal angetreten, um im Pool eine Gummiente vor sich herzutreiben, nach Ringen zu tauchen und so schnell wie möglich die Wasserrutsche hinunter zu kommen. Letztlich hatten die Ärzte die Nase vorn. Das freilich auch, weil Chef Platz als Schwimmer in seiner Altersklasse auch schon internationale Erfolge gefeiert hat.

Das Rahmenprogramm konnte sich ebenfalls sehen lassen. Die Kinder bemalten Schutzmasken, bei einem Hula-Hoop-Wettbewerb gelang es der Siegerin, ganze vier Minuten den Ring um die Hüften kreisen zu lassen. Die Krankenhaus GmbH spendierte Popcorn und wer wollte, durfte sich auch eine Flasche Desinfektionsmittel mit nach Hause nehmen.

Landrätin Andrea Jochner-Weiß und Bürgermeister Peter Ostenrieder ließen sich das fruchtige Peitinger Trinkwasser schmecken.

Von den 2000 Litern, die die Krankenhäuser in der Corona-Krise geordert hatten, war einiges übrig geblieben. Und weil das Mittel nur ein halbes Jahr lang zu gebrauchen ist, wurde es nun verschenkt.

Auch interessant:

Entsetzen über Kraftwerkspläne: Umweltinitiative schmiedet breite Front gegen Müllverbrennung in Altenstadt.
Aiwanger zu Fuchstalbahn: Touristen sitzen lieber im Zug als im Bus.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Greifenstraße in Schongau: Sanierung ist geschafft
Greifenstraße in Schongau: Sanierung ist geschafft
Hoerbiger bleibt doch in Peiting – wegen Corona
Im Januar hatte Hoerbiger noch verkündet, den Standort Peiting aufzugeben und nach Altenstadt umzuziehen. Doch die Corona-Krise habe Prioritäten geändert. Das …
Hoerbiger bleibt doch in Peiting – wegen Corona
Jetzt ist Erntezeit - und das passiert mit dem Kornkreis
Das Weizenfeld bei Fischen, in dem sich der Kornkreis befindet, soll – wenn das Wetter passt – am Mittwoch abgemäht werden. Für den Bereich mit den geometrischen Figuren …
Jetzt ist Erntezeit - und das passiert mit dem Kornkreis
Mesner-Job für Bürgermeister Dorsch
Die drei evangelischen Gemeinden aus Schongau, Peiting-Herzogsägmühle und Peißenberg kamen an der Wallfahrtskirche zusammen. Bürgermeister Thomas Dorsch musste als …
Mesner-Job für Bürgermeister Dorsch

Kommentare