+
In einer Arztpraxis in Peiting ist ein Mann gewalttätig geworden und hat mit der Faust zugeschlagen. 

Polizei musste eingreifen

Randalierer in Arztpraxis und Modegeschäft

Zwei Männer sind am Donnerstag ausgerastet: der eine in einer Arztpraxis in Peiting, der andere in einem Bekleidungsgeschäft in Schongau.

Schongau/Peiting – Es war schlimm, wie sich ein 55-jähriger Mann am  Donnerstagnachmittag in einer Arztpraxis an der Bachstraße in Peiting aufführte. Als er gegen 16 Uhr in den Praxisräumen auftauchte, merkte die Arztfrau sofort, dass mit ihm etwas nicht stimmte. „Er war kein Patient von uns“, berichtete sie.

Hinzu kam: „Der Mann war stark alkoholisiert und hoch aggressiv“, heißt es später im Polizeibericht. Auch die Arztfrau bekam es mit der Angst zu tun. Als sie mit der Polizei drohte, ging der 55-Jährige auf sie los. Sie flüchtete in einen Nebenraum und schloss die Tür hinter sich zu. Daraufhin schlug der Mann mit der Faust ganz heftig gegen die Tür, so dass diese beschädigt wurde.

„Soviel Angst hatten wir noch nie“, berichtete die Arztfrau. Zum Glück kamen ihr Patienten, die sich in der Praxis aufhielten, zu Hilfe. Zusammen mit Passanten, die ebenfalls eingriffen, konnten sie den Gewalttäter vor der Praxis in Schach halten, solange, bis die Polizeibeamten aus Schongau eintrafen. Als die Polizisten den Mann abführten, beleidigte er sie fortlaufend und drohte ihnen zudem mit dem Tode.

Wie sich herausstellte, hatte der 55-Jährige, der der Polizei hinreichend bekannt ist, bereits vor zwei Wochen einen Geschäftsmann aus Peiting bedroht. Wegen seiner akuten Fremdgefährlichkeit wurde er in Gewahrsam genommen und in eine psychiatrische Einrichtung überführt.

Gut ein Stunde später dann der nächste gewalttätige Fall – diesmal in Schongau. Dort wurde ein räuberischer Diebstahl in einem Bekleidungsgeschäft in der Tannenberger Straße gemeldet.

Gegen 17.30 Uhr war die Polizeiinspektion Schongau darüber informiert worden, dass in dem Bekleidungsgeschäft ein Mann festgehalten wird, der dort eine Hose stehlen wollte.

Der 30-jährige Täter, derzeit ohne festen Wohnsitz, hatte eine Damenhose im Wert von 50 Euro angezogen und wollte das Geschäft verlassen, ohne zu bezahlen. Als er vom Personal festgehalten wurde, versuchte er sich mit Gewalt loszureißen und schlug um sich.

Vier hilfsbereite Kunden fixierten den 30-Jährigen aber bis zum Eintreffen der Polizei. Er wurde vor Ort festgenommen und später – weil er wohnungslos war – dem Haftrichter vorgeführt.

mg

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Kuriose Apfelernte: Zwischen toll und nichts
Nächste Woche nehmen im Schongauer Land die ersten Obstpressen wieder ihren Betrieb auf. Allerdings dürfte sich der Ansturm zum Mosten in Grenzen halten, denn die …
Kuriose Apfelernte: Zwischen toll und nichts
Wenn Gardasee-Trip die Blutspende verhindert
Im Sommer ist es für den Blutspendedienst wegen Badewetter und Urlaubszeit schwer, ausreichend Blutspenden zu bekommen. Deshalb kommen Aktionen wie von der Landjugend …
Wenn Gardasee-Trip die Blutspende verhindert
Fahrer flüchtet nach Unfall - und hinterlässt verräterische Spur
Ein 59-Jähriger verursachte in Peiting mit seinem Auto einen Unfall. Daraufhin begeht er Fahrerflucht. Doch er vergisst eine Kleinigkeit und hinterlässt offensichtliche …
Fahrer flüchtet nach Unfall - und hinterlässt verräterische Spur
Stau wegen Bankett-Ausbesserung
Wer heute auf der Marktoberdorfer Straße, einer der Schongauer Hauptachsen, unterwegs war, musste etwas mehr Zeit mitbringen: Es gab lange Staus.
Stau wegen Bankett-Ausbesserung

Kommentare