Das Crowdfunding hat geklappt! Die Band Rigoros aus Peiting.

Crowdfunding

Rigoros hat es gerade noch geschafft

Das war knapp. Auf den letzten Drücker ist es der Band Rigoros gelungen, die zweite CD per Crowdfunding zu finanzieren. Statt der angepeilten 10000 Euro kamen sogar 10600 zusammen. Die neue Scheibe soll im Frühjahr 2018 erscheinen.

Peiting – „Jetzt können wir ins Studio!“, freute sich Valentin Kirchbichler. Einen Anfang hat Rigoros schon mit dem Schlagzeuger im Studio gemacht. Vorrangegangen war aber eine Wackelpartie. Lange sah es so aus, als ob die Band ihr Ziel nicht erreichen würde. Erst am Morgen des letzten Sonntags, an dem die Crowdfunding-Aktion endete, kam die erlösende Nachricht: „Die 10 000 Euro sind erreicht“.

„Wir haben eine Probe gehabt und am PC mit gefiebert“, erzählt Leo Brennauer. Bis zum Schluss um 23 Uhr waren es dann sogar 10 600 Euro. Hauptsächlich viele Kleinbeiträge, sprich der Kauf von T-Shirts, die Option auf die neue CD und diverser Fanartikel haben die Summe ausgemacht. Dazu kamen Spenden und Firmen und Privatleute, die eine Werbung im Booklet der neuen CD gebucht haben. Bei den zahlreichen Unterstützern hat sich die Band mit einer E-Mail bedankt.

„Wir wollen bei der neuen CD noch einmal eins drauflegen. Sie soll soundtechnisch und spielerisch für unsere Verhältnisse perfekt werden“, so Leo Brennauer. Die Songs stehen bereits. „Die haben wir alle schon einmal live gespielt“, ergänzt Valentin Kirchbichler.

Die Songs werden in Gemeinschaftsarbeit komponiert. Die Textvorlage kommt von den Bandmitgliedern. „Ich habe zum Beispiel den Text zu „Lechroa“ geschrieben, und alle haben daran gearbeitet“, so Valentin Kirchbichler, der oft auch noch mitten in der Nacht aufsteht, wenn ihm ein cooler Hit einfällt.

Das bekannteste und im Netz meistgeklickte Lied der Band ist „Liebe vergeht“. Das war auch schon in Radio Oberland zu hören. Aber auch schon in einer Newcomer-Show im Bayerischen Rundfunk.

„Aktuell fahren wir ein bisschen runter“, so Leo Brennauer. Bis zum Jahresende hat die Band auch aus Zeitgründen nur wenige Termine.

Nächstes Jahr wollen die Fünf eine kleine Bayern-Tournee machen. Auch einige größere Acts, die aber noch nicht spruchreif sind, stehen im Raum. Ein Ende der Heimatsound-Welle sehen sie noch lange nicht. „Es ist genreübergreifend und vielfältig. Das kann gar nicht langweilig werden“, ist sich Valentin Kirchbichler sicher. Und Leo Brennauer ergänzt: „In Zeiten der Globalisierung ist es wichtig, seine Kultur beizubehalten. In der eigenen Sprache kann man genau das ausdrücken, was man meint. Das ist authentisch.“

Silvester wird Rigoros aber erst einmal einen Ausflug ins Englische wagen. „Wir spielen auf einer Feier für 80 Amerikaner und Australier. Da können wir dann einmal sehen, wie es im Ausland ankommt“, meint Leo Brennauer. „Vor unserer Tournee nach Australien!“, witzelt Valentin Kirchbichler mit lachender Miene.

Ursula Fröhlich

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Mieterführerschein für Flüchtlinge
Wieso ist es in Deutschland so wichtig, den Müll zu trennen? Worauf muss man beim Abschließen eines Mietvertrages achten? Diese und andere Fragen wurden im Rahmen des …
Mieterführerschein für Flüchtlinge
Kirschblüten-Dreh, die zweite
Regisseurin Doris Dörrie arbeitet gerade an der Fortsetzung ihres hochgelobten Films „Kirschblüten Hanami“ – und zwar überall im Schongauer Land. „Dämonen zum Tee“ soll …
Kirschblüten-Dreh, die zweite
Bauamt schlägt vor: Bei Unfall nur halbseitig sperren
Schongau – Nach dem Stau-Desaster am Samstag wird der Ärger über die Kanalbrücken-Baustelle zwischen Schongau und Peiting immer größer – sofern das möglich ist. Jetzt …
Bauamt schlägt vor: Bei Unfall nur halbseitig sperren
Einmal so richtig auf die Pauke hauen
„Welches Instrument passt zu mir?“, war die große Frage am Samstagvormittag in der Alfons-Peter-Grundschule. Die Peitinger Musiklehrer hatten zum Schnuppertag geladen. …
Einmal so richtig auf die Pauke hauen

Kommentare