+
Pfarrer Robert Kröpfl freut sich auf seine neue Aufgabe.

Pfarrverband Peiting-Hohenpeissenberg

Robert Kröpfl neuer Pfarrer in Peiting

Mit dem 36-jährigen Robert Kröpfl erhält der Pfarrverband Peiting-Hohenpeißenberg zum 1. Juli wieder einen neuen leitenden Seelsorger. Er kommt für Hans Speckbacher, der in den Pfarrverband Garching-Engelsberg wechselte.

Peiting –  Der in Gundelsdorf bei Pöttmes im Landkreis Aichach-Friedberg geborene gelernte Bankkaufmann Robert Kröpfl wurde am 4. Mai 2013 in Weyarn durch Reinhard Kardinal Marx zum Priester geweiht und wirkte danach als Kaplan im Pfarrverband Altomünster und seit 2015 im Pfarrverband Nandlstadt in der Hallertau. 2012 promovierte Robert Kröpfl zum Thema „Theologie der Musik bei Oskar Söhngen“.

Die Gläubigen im Pfarrverband freut besonders, dass ihr neuer Pfarrer sich aus freien Stücken für den Pfaffenwinkel entschieden hat und nicht aufgefordert werden musste, sich für die Stelle zu bewerben. Ebenso freut sich Robert Kröpfl darüber, dass er von der Diözese und Kardinal Marx unter den Bewerbern für die Stelle auserkoren wurde.

Der frühere Seelsorger Hans Speckbacher hatte den Pfarrverband Peiting-Hohenpeißenberg bekanntlich im vergangenen Jahr verlassen. Er wechselte in den lange unbesetzten Pfarrverband Garching-Engelsberg (zwischen Altötting und Traunstein). Dort war der junge Pfarrer Günter Eckl im Herbst 2015 bei einem tragischen Unfall ums Leben gekommen.

Gergard Heiß

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

In Peiting wird der Ernstfall geprobt
Einmal im Jahr üben im Rahmen einer Aktionswoche die Feuerwehren verschiedener Gemeinden miteinander. Auch die Wehren aus Peiting, Birkland und Herzogsägmühle spielten …
In Peiting wird der Ernstfall geprobt
Ausgerechnet Denklingen im AfD-Hoch
Die Wahl ist vorbei, doch aus den vielen Einzelergebnissen im Schongauer Land ergeben sich noch interessante Erkenntnisse. Zum Beispiel, wo die AfD am stärksten …
Ausgerechnet Denklingen im AfD-Hoch
Geburtshilfe in Weilheim schließt für drei Monate
Hiobsbotschaft für werdende Eltern. Die Geburtshilfe am Weilheimer Krankenhaus schließt ab kommendem Sonntag, 1. Oktober. Der Grund: Vier von fünf Hebammen haben …
Geburtshilfe in Weilheim schließt für drei Monate
Supermarkt-Gegner hoffen auf Behörden
Die Rottenbucher haben sich am Sonntag beim Bürgerentscheid klar für einen Supermarkt auf dem ehemaligen Gärtnerei-Gelände an der B23 ausgesprochen. Für die Gegner des …
Supermarkt-Gegner hoffen auf Behörden

Kommentare