Tagung BRK
+
Symbolfoto/dpa

Kreuzung Obere Straße/Schongauer Straße

Rottenbucherin (79) nimmt Vorfahrt: Zwei Schwerverletzte bei Unfall in Peitings Ortsmitte

  • Christoph Peters
    VonChristoph Peters
    schließen

Weil sie beim Abbiegen einen entgegenkommenden Wagen übersah, hat eine Rottenbucherin (79) am Sonntagnachmittag in Peiting einen schweren Verkehrsunfall verursacht. Sie selbst wie auch die Fahrerin des anderen Autos wurden schwer verletzt, zwei Kinder mussten mit dem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus geflogen werden.

Peiting - Das Unglück ereignete sich um 17.15 Uhr an der Kreuzung Obere Straße/Schongauer Straße. Die Rottenbucherin wollte vom Kreisverkehr kommend nach links Richtung Ortsmitte abbiegen. Dabei übersah sie laut Polizei den entgegenkommenden Pkw einer 21-jährigen Peitingerin. 

Durch den Zusammenstoß wurde die 21-Jährige schwer, ihr 29-jähriger Beifahrer leicht verletzt. Auch die 79-jährige Unfallverursacherin erlitt schwere Verletzungen. 

Im Auto der Seniorin saßen außerdem zwei Kinder im Alter von neun und zwölf Jahren, die ebenfalls notärztlich versorgt werden mussten. Sie kamen vorsorglich mit dem Rettungshubschrauber in eine Klinik. Lebensgefahr bestehe aber nicht, konnte Schongaus Polizeichef Herbert Kieweg am Montag beruhigen. 

Der Sachschaden an den beiden Fahrzeugen beläuft sich auf  rund 8000 Euro. Die Feuerwehr Peiting leitete den Verkehr während der Unfallaufnahme um.

Es ist laut Kieweg der erste Unfall an der Kreuzung seit Änderung der Vorfahrtsregelung vor mehr als einem Jahr. Die neue Verkehrsführung, die auch das sogenannte Hirschvogeleck betrifft, gilt derzeit noch auf Probe. Eine endgültige Entscheidung, ob sie beibehalten wird, will der Marktgemeinderat voraussichtlich nach der Sommerpause fällen. Ob die Seniorin sich möglicherweise aus alter Gewohnheit fälschlicherweise beim Abbiegen vorfahrtsberechtigt wähnte, darüber will der Polizeichef nicht spekulieren. „Solche Unfälle passieren auch an anderer Stelle.“

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare