Messerstecher von Grafing: Das Urteil ist gefallen

Messerstecher von Grafing: Das Urteil ist gefallen
+
Freuen sich über die Schlüssel für das neue Gebäude am Hauptplatz: (v.l.) Kämmerer Christian Hollrieder, Grünen-Gemeinderätin Silvia Rufaß, Hauptamtsleiter Stefan Kort, Raiffeisenbank-Vorstand Stephan Rupprecht, CSU-Fraktionsvorsitzender Peter Ostenrieder, Bürgermeister Michael Asam, Raiba Prokuristin Elisabeth Gruber und SPD-Fraktionsvorsitzender Christian Lory. 

Schlüsselübergabe in Peiting

„Wunderschöne Büros“ fürs Rathaus

Mit der offiziellen Schlüsselübergabe an Bürgermeister Michael Asam ist der letzte Schritt getan: Das Raiffeisenbankgebäude am Hauptplatz in Peiting gehört nun zum Rathaus dazu und verschafft dort ein wenig Luft. In zwei Monaten sollen die Räume bezogen sein.

Peiting– „Is des schee do herin“, sagt Grünen-Gemeinderätin Silvia Rufaß, als sie am Dienstag die neuen Rathaus-Räume am Hauptplatz in Peiting betritt. „Wunderschöne Büros“, schwärmt der Peitinger Bürgermeister Michael Asam. Tatsächlich, die sechs neuen Räume, die die Marktgemeinde Peiting im bisherigen Gebäude der Raiffeisenbank Pfaffenwinkel am Hauptplatz dazugewinnt, sind hell und freundlich und wirken luftig. Beim Pressetermin am Dienstagnachmittag werden sie gerade geweißelt. Denn lange werden die Büroräume nicht ungenutzt bleiben. In zwei Monaten sollen die neuen Büros bezogen werden. Darauf warten die Rathaus-Mitarbeiter schon dringend. „Das hilft uns, wir haben keinen Platz mehr frei“, sagt Asam.

Wie berichtet, hat der Markt Peiting das Gebäude für 506 000 Euro gekauft, weil das Rathaus aus allen Nähten platzt. Genaues kann der Bürgermeister noch nicht verraten – zuerst muss der Marktgemeinderat zustimmen – es sei aber geplant, dass Ämter, die einen großen Publikumsverkehr haben, in die neuen Räume umziehen sollen, so Asam. Das Gebäude am Hauptplatz 4 verfügt im Gegensatz zum Rathaus übereinen barrierefreien Zugang. „Das ist in der heutigen Zeit angemessen“, sagt Asam.

Der Kauf sei problemlos verlaufen, viele Möbel und Einrichtungsgegenstände konnte der Markt von der Bank übernehmen. Unter anderem einen Eingangstresen, zu dem die Peitinger Bürger nun direkt gelangen, wenn sie das neue Rathausgebäude betreten.

Der Bürgermeister freut sich nicht nur deswegen über den Kauf, weil sich das Platzproblem dadurch entschärft, sondern auch, weil die Gemeindeverwaltung nun „für immer“ am Hauptplatz angekommen ist. „Wir haben es geschafft, uns für immer hier mitten im Ort zu etablieren“, so der Bürgermeister. Weil dies ein wichtiger Schritt für die Marktgemeinde sei, habe er den Kreis derer, die zur Schlüsselübergabe eingeladen wurden, auch ein wenig größer gestaltet.

Auch Raiffeisenbank-Vorstand Stephan Rupprecht berichtet nur Positives von dem Eigentümer-Wechsel: „Bis dato habe ich keine einzige negative Stimme dazu gehört.“ Die Bankfiliale ist mit den Beratern schon vor einigen Wochen in die Hauptstelle an die Bahnhofstraße gezogen. Die Automaten-Geschäftsstelle am Hauptplatz bleibe aber erhalten.

Kathrin Hauser

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Der Wahlkreis ist geschrumpft
Alexander Dobrindt (CSU) führt die Liste der Direktkandidaten für die Bundestagswahl am 24. September im Wahlkreis Weilheim an. Den Bundesverkehrsminister aus Peißenberg …
Der Wahlkreis ist geschrumpft
Mord im Idyll und Herz für die Heimat
Nach fast vier Jahren Pause ermitteln Gerhard Weinzirl und Evi Straßgütl wieder – und entdecken im neuen Krimi von Nicola Förg ihr „Heimatherz“. Der 10. Fall des …
Mord im Idyll und Herz für die Heimat
Totholz in Ammer wird fast nie entfernt
Die Ermittlungen nach dem tödlichen Kajak-Unglück in der Ammer nahe Rottenbuch dauern an. Die Frage ist: Kümmert sich jemand um das Totholz, das dem 65-jährigen …
Totholz in Ammer wird fast nie entfernt
Was macht die Kutsche auf dem Radweg?
Ungewöhnlicher Einsatz für die Schongauer Feuerwehr: Sie musste am Mittwochvormittag eine Kutsche befreien, die sich festgefahren hatte. „Das hatten wir auch noch nie. …
Was macht die Kutsche auf dem Radweg?

Kommentare