1. Startseite
  2. Lokales
  3. Schongau
  4. Peiting

Trümmerfeld auf B472: Auto kracht in Lkw – Bundesstraße bei Peiting zeitweise voll gesperrt

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Jörg von Rohland

Kommentare

Trümmerfeld auf der B472: Der Fahrer des BMW erlitt bei dem Unfall schwere Verletzungen. Er wurde mit dem Rettungshubschrauber in die Unfallklinik nach Murnau geflogen.
Trümmerfeld auf der B472: Der Fahrer des BMW erlitt bei dem Unfall schwere Verletzungen. Er wurde mit dem Rettungshubschrauber in die Unfallklinik nach Murnau geflogen. © Hans Helmut Herold

Zu einem schweren Verkehrsunfall ist es am Montag auf der B472 zwischen den Anschlussstellen Peiting Ost und Peiting Süd gekommen. Ein Mensch wurde schwer verletzt.

Update von Dienstag, 5. Juli, 12 Uhr

Am Montag gegen 16.35 Uhr ereignete sich auf der B472 zwischen den Anschlussstellen Peiting-Süd und Peiting-Ost ein schwerer Verkehrsunfall, bei dem ein 55-jähriger Mann aus dem Altlandkreis Schongau lebensgefährlich verletzt wurde, heißt es im Bericht der Polizei Schongau. Der Mann fuhr mit seinem Pkw BMW auf der B472 von Schongau kommend in Richtung Hohenpeißenberg. Zwischen dem Tunnel und Abfahrt Peiting-Ost kam er aus bislang ungeklärter Ursache nach links auf die Gegenfahrbahn. Ein entgegenkommender Sattelzug-Fahrer, ein 62-jähriger Mann aus Peiting, erkannte dies und versuchte noch durch ein Ausweichen nach links eine Kollision mit dem BMW zu verhindern. Dadurch konnte eine Frontalkollision verhindert werden und der BMW kollidierte seitlich mit der rechten Seite des Sattelzuges. Anschließend schleuderte er zuerst gegen die linke Leitplanke und danach zurück an die rechte Leitplanke, wo das Fahrzeug zum Stehen kam.

Ein dem Sattelzug nachfolgender Pkw Mercedes, der von einem 18-jährigen Mann aus dem westlichen Altlandkreis gelenkt wurde, musste aufgrund des schleudernden Pkw BMW ebenfalls ausweichen und geriet deshalb auch in die Leitplanke. Während der Sattelzug-Fahrer sowie der Mercedes-Fahrer unverletzt blieben, wurde der 55-jährige BMW-Fahrer schwerstverletzt und kam mit lebensgefährlichen Verletzungen mit dem Rettungshubschrauber ins Unfallklinikum Murnau.

An den beteiligten Fahrzeugen entstand ein Gesamtsachschaden von circa 35.000 Euro. Zur Klärung der genauen Unfallursache wurde durch die Staatsanwaltschaft ein unfallanalytisches und ein technisches Gutachten angeordnet, der Pkw BMW wurde sichergestellt. Die B472 war im Bereich der Unfallstelle für mehrere Stunden vollgesperrt, der Verkehr wurde durch die Einsatzkräfte der Feuerwehr Peiting, die mit circa 20 Einsatzkräften vor Ort waren, umgeleitet. 

Erstmeldung von Montag, 4. Juli, 18.30 Uhr

Peiting - Wie vor Ort in Erfahrung zu bringen war, hatte gegen 16.30 Uhr der Fahrer eines BMW, der in Richtung Hohenpeißenberg unterwegs war, aus noch ungeklärter Ursache die Kontrolle über seinen Wagen verloren. Das Auto geriet in den Gegenverkehr und prallte seitlich in einen Lkw, dessen Fahrer noch versucht hatte, auszuweichen. Der BMW prallte danach von dem Lkw ab und krachte in die rechte Leitplanke.

Schwerer Unfall bei Peiting: Bundesstraße voll gesperrt

Der Fahrer des BMW wurde bei dem Unfall lebensgefährlich verletzt. Den Rettungskräften gelang es, den Mann zu reanimieren. Laut Polizei wurde er mit dem Rettungshubschrauber in die Unfallklinik nach Murnau geflogen.

Ein Gutachter wurde zur Unfallstelle beordert, die Bundesstraße blieb bis in den Abend komplett gesperrt. Die Feuerwehr leitete den Verkehr um.

Die Polizei konnte bis Redaktionsschluss keine näheren Angaben zu den Beteiligten und dem Sachschaden machen, die Beamten waren noch vor Ort.

Übrigens: Alles aus der Region gibt‘s auch in unserem regelmäßigen Schongau-Newsletter. Und in unserem Weilheim-Penzberg-Newsletter.

Auch interessant

Kommentare