Zur neuen Datenschutzbeauftragten bestellte Bürgermeister Peter Ostenrieder die langjährige Rathausmitarbeiterin Eva Neudecker.
+
Zur neuen Datenschutzbeauftragten bestellte Bürgermeister Peter Ostenrieder die langjährige Rathausmitarbeiterin Eva Neudecker.

Neue Beauftrage

Sensible Bürger-Daten in sicheren Händen

  • vonJörg von Rohland
    schließen

Die Gemeinde Peiting hat eine neue Datenschutzbeauftragte. Eva Neudecker durfte zum 1. Januar das Amt von Wolfgang Schweiger übernehmen. Als „Backup“ arbeitet der Markt zudem mit einem Spezial-Büro zusammen.

Peiting – Der Marktgemeinderat hatte in seiner letzten Sitzung des Jahres 2020 die Personalie befürwortet: Nun konnte Rathauschef Peter Ostenrieder die offizielle Bestellung Eva Neudeckers zur Datenschutzbeauftragten vornehmen. Sie folgt Wolfgang Schweiger, der laut Ostenrieder um Entlassung aus dem Amt gebeten hatte.

Neudecker ist langjährige Mitarbeiterin im Personalbüro der Marktverwaltung und als stellvertretende Datenschutzbeauftragte bereits bestens mit der komplexen Materie vertraut.

„Als Mitarbeiterin unseres Personalamtes wissen Sie ganz besonders, wie sensibel persönliche Daten sind, deshalb ist diese neue Funktion bei Ihnen sicher bestens aufgehoben“, führte Ostenrieder in die Bestellung ein. Er verlor dabei aber auch ein Wort über das richtige Maß und Ziel dieser Arbeit. Und das ist auch Neudecker ein großes Anliegen. Gerade in einer Gemeinde- oder Stadtverwaltung seien die Datenbestände extrem hoch einzuordnen, es handele sich hier ja immer um offizielle, sehr persönliche Daten und Informationen, die zudem allesamt geprüft und verifiziert seien, heißt es. Umso interessanter seien diese Daten „also für Menschen, die damit Unfug anstellen möchten“.

„Deshalb werden wir in der Marktverwaltung auch künftig sehr genau darauf achten, dass die Daten unserer Bürgerinnen und Bürger in sicheren Händen sind“, betonte Ostenrieder. Eva Neudecker ergänzte: „Tausendprozentige Sicherheit gibt es nirgends, aber wir tun was wir können.“ Sobald es wieder möglich sei, werde sie auch weitere Schulungen zum Thema Datenschutz und -sicherheit besuchen.

Sozusagen als „Backup“ arbeitet der Markt Peiting eng mit einem Spezial-Beratungsbüro für Datenschutz zusammen, das laut Ostenrieder auch der neuen Datenschutzbeauftragten jederzeit zur Seite stehen wird. Jede Behörde in Bayern sei gesetzlich verpflichtet, einen behördlichen Datenschutzbeauftragten schriftlich zu benennen und diesem die zeitlichen und inhaltlichen Möglichkeiten zu geben, diese komplexe Aufgabe zu übernehmen, führte er aus.

Intern wird Eva Neudecker auch die Kollegen im Rathaus für das Thema Datenschutz weiter sensibilisieren „und dafür so gut wie möglich sorgen, dass sich die Peitinger ihrer Daten im Rathaus so sicher wie möglich sein können“.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare