Beachtlicher Einsatz: Bereits seit mehr als zwei Jahrzehnten hilft Barbara Bußjäger den Schülern der Peitinger Lentner-Grundschule dabei, sicher über die Straße zu kommen.
+
Beachtlicher Einsatz: Bereits seit mehr als zwei Jahrzehnten hilft Barbara Bußjäger den Schülern der Peitinger Lentner-Grundschule dabei, sicher über die Straße zu kommen.

Aufruf

Sicher über die Straße: Peitinger Grundschulen suchen noch Schulweghelfer

  • Christoph Peters
    VonChristoph Peters
    schließen

Sie helfen Schülern beim Queren gefährlicher Straßen, entsprechend wichtig ist ihr Einsatz: Die Rede ist von den Schulweghelfern. Die könnten in Peiting Verstärkung gut gebrauchen. Für beide örtlichen Grundschulen werden noch Ehrenamtliche gesucht.

Peiting – Am Mittwochmorgen um Punkt 7.30 Uhr steht Barbara Bußjäger an der Azamstraße. In der Hand hält sie eine Kelle, ihre gelb leuchtende Jacke ist schon von Weitem zu sehen. Ihr Job: die Schulkinder auf ihrem Weg zur Grundschule sicher über die Straße bringen.

Seit über zwei Jahrzehnten steht die 57-Jährige nicht nur regelmäßig selbst an der Straße, sondern kümmert sich auch Jahr für Jahr darum, dass es an der Lentner-Schule nicht an Schulweghelfern mangelt. Eine Aufgabe, die heuer besonders herausfordernd war. Gleich sieben Ehrenamtliche hatten den Dienst quittiert.

Schulweghelfer sind an der Azamstraße und der Bachstraße im Einsatz

„Einen kleinen Wechsel gibt es immer, aber meist sind es drei bis vier, die aufhören, wenn die Grundschulzeit der eigenen Kinder endet“, sagt Bußjäger, die mit ihrem Mann als Hausmeisterehepaar an der Grundschule arbeitet. Normalerweise habe sie neue Eltern in den vergangenen Jahren bei den Schuleinschreibungen rekrutiert, dies sei heuer aber wegen Corona nicht möglich gewesen. So blieb Bußjäger nichts anderes übrig, als am ersten Schultag ihr Glück zu versuchen. Mit Erfolg: Fünf neue Schulweghelfer verstärken seit Schulanfang das Team. Das besteht derzeit aus 30 Erwachsenen, die an einem festen Wochentag im 14-tägigen Wechsel die Schüler morgens von 7.30 bis 8 Uhr sicher über die Azamstraße und die Bachstraße bringen. Donnerstags und freitags übernehmen Schüler der benachbarten Mittelschule den Schulweghelferdienst.

Im Moment reicht die Zahl der Schulweghelfer gerade so aus, um alle Tage zu besetzen. Über die ein oder andere Verstärkung würde sich Bußjäger deshalb freuen. „Wir suchen noch Springer, die aushelfen können, wenn jemand ausfällt.“ Das gilt sowohl für den Dienst in der Früh, als auch mittags, wenn die Erstklässler sich auf den Nachhauseweg machen. Gerade für diese Zeit werde es immer schwieriger, Ehrenamtliche zu finden, weiß Bußjäger. Immer mehr Eltern seien berufstätig, da fehle oft die Zeit. „Wobei den Job natürlich nicht nur die Eltern machen können, sondern im Prinzip jeder, der möchte.“

Alfons-Peter-Schule stellt Schulweghelfer-Team neu auf

Während an der Lentner-Grundschule die Schulweghelfer bereits seit Beginn des Schuljahres vor drei Wochen im Einsatz sind, ist man an der Alfons-Peter-Grundschule derzeit noch auf der Suche nach Ehrenamtlichen. Bereits seit Längerem habe es an ihrer Einrichtung keine Schulweghelfer mehr gegeben, sagt Rektorin Ursula Dölling. Bei einer Sitzung mit dem Elternbeirat in den vergangenen Tagen sei von den Eltern der Wunsch gekommen, dem Thema neues Leben einzuhauchen. „Besonders an der Seestraße ist der Übergang für die Kinder heikel“, hat Dölling erfahren, die selbst erst vor einem Jahr die Leitung der Schule übernommen hatte.

Auch im Marktgemeinderat ging es jüngst um die Situation der Schulweghelfer. Bürgermeister Peter Ostenrieder appellierte an die Peitinger, sich für die Aufgabe zu melden. „Wir haben noch dringend Bedarf.“

Kontakt

Wer sich als ehrenamtlicher Schulweghelfer engagieren möchte, kann sich direkt an die jeweilige Peitinger Grundschule (Lentner: 08861/6360, Alfons-Peter: 08861/5880) wenden.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare